Studium für Technikinteressierte 22.07.2020, 09:16 Uhr

Ingenieur-Studium: TU Bergakademie Freiberg stellt zwei neue Studiengänge vor

Ab dem Wintersemester 2002/21 können sich Technikinteressierte für zwei neue Studiengänge an der TU Bergakademie Freiberg einschreiben. Die Universität setzt dabei sogar auf das Diplom. Wir stellen das Lehrangebot vor.

Zwei Männer und eine Frau stehen zusammen, Angehende Ingenieure erwarten an der TU Freiberg

Angehende Ingenieure erwarten an der TU Freiberg praxisnahe Lehrveranstaltungen und ein gutes Betreuungsverhältnis in kleinen Gruppen.

Foto: TU Bergakademie Freiberg/C.I. Mokry

Bachelor of Science Engineering und der Diplom-Studiengang Advanced Components: Werkstoffe für die Mobilität sind die neuen Studiengänge in Freiberg. Ab dem Wintersemester 2020/21 können sie an der Technischen Universität belegt werden. Die Studierenden sollen so ein breites Feld an individuellen Entwicklungsmöglichkeiten geboten bekommen. Beide Studiengänge sind zulassungsfrei.

Leichter Einstieg in die Ingenieurwissenschaften

Das Ingenieur-Studium gilt als schwer und nicht jeder Technikinteressierte schreibt sich in einen entsprechenden Studiengang ein. Beide Lehrangebote der TU Bergakademie sollen Studierenden den Einstieg in die Ingenieurswissenschaften erleichtern. In den ersten Semestern werden die Grundlagen gefestigt. Im weiteren Verlauf des Studiums können die Studenten dann eine Vertiefungsrichtung wählen. Die Universität möchte so sicherstellen, dass die Studierenden sowohl fundiertes Basiswissen als auch vertiefende Kenntnisse in ihrem Interessengebiet erwerben.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Fachkraft Arbeitssicherheit & Gesundheit (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Stuttgart Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Ausbildung Sachverständiger Elektrotechnik Baurecht (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Stuttgart Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Sachverständiger Kfz Unfallrekonstruktion (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Stuttgart Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Sachverständiger Anlagensicherheit AwSV (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Stuttgart Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Sachverständiger vorbeugender Brandschutz (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Stuttgart Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Sachverständiger Druckbehälter & Anlagen (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Stuttgart Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Ausbildung Sachverständiger Anlagensicherheit AwSV (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Reutlingen Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Sachverständiger Elektrotechnik Baurecht (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Reutlingen Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
(Ausbildung) Kfz Prüfingenieur Fahrzeugprüfung (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Balingen Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Sachverständiger Umweltschutz UVPG (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Reutlingen Zum Job 

„Mit den neuen Angeboten fördern wir ein interessengeleitetes Studium, das auf die individuellen Persönlichkeiten der Studierenden eingeht und so zum erfolgreichen Abschluss führt“, sagt Silvia Rogler, Prorektorin für Bildung an der TU Bergakademie Freiberg.

Das ist der Bachelor-Studiengang Engineering

Der Bachelor-Studiengang Engineering eignet sich ideal für technikinteressierte Schüler und Schülerinnen. Wer noch nicht genau weiß, welcher Ingenieurbereich es später werden soll, findet hier Orientierung und erlernt Basiswissen.

„In den ersten drei Semestern bekommen die Studierenden während der für alle Ingenieurdisziplinen gleichen Grundlagenausbildung einen fundierten Überblick über die Bereiche der Ingenieurwissenschaften. Dann wählen sie aus den Fachrichtungen Maschinenbau, Energietechnik, Umwelttechnik, Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen oder Technologie und Anwendung nichtmetallischer Werkstoffe“, erklärt Studiendekan Tobias Fieback von der Fakultät Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik.

Zum Bachelor-Studiengang gehören auch Praxisangebote, Berufspraktika und praxisbezogene Studienarbeiten in Kooperation mit Unternehmen weltweit. So erhalten die Studierenden unmittelbar Fachwissen aus der beruflichen Praxis und können Kontakte zu Firmen aufbauen. Auch internationale Tätigkeiten sind möglich. Doch das ist noch längst nicht alles: Soft-Skills werden für den Job immer wichtiger, daher setzt die TU Bergakademie Freiberg auf die Vermittlung von Soft-Skills für eine internationale Karriere. Studierende, die ihr Fachenglisch verbessern wollen, können das ebenfalls an der Universität tun. Der Studiengang schließt nach sieben Semestern mit einem Bachelor of Science in der gewählten Fachrichtung ab.

Welche Soft-Skills brauchen Ingenieure? Wir verraten es Ihnen.

Das beinhaltet der Diplom-Studiengang Advanced Components

Der neue Diplom-Studiengang, der zur Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie gehört, setzt an der Schnittstelle von Material und Maschinenbau an. Die Ausbildung verläuft über zehn Semester. Am Ende können sich die Absolventen als Experten für die Mobilität verstehen. Das Grundstudium ist ebenfalls praxisnah gehalten. Danach können sich die Studierenden für eines der drei Fachgebiete entscheiden. „Zur Wahl stehen die Vertiefungen „Fertigungsverfahren“, „Konstruktion und Simulation“ und „Elektromobilität““, sagt Ulrich Prahl, Studiendekan des neuen Studiengangs.

„Absolvent/innen sind in der Lage, die gesamte Prozesskette aktiv zu gestalten. Von der Idee über die Planung und Konstruktion eines Bauteils, die Werkstoffauswahl und die Fertigung bis zum Endprodukt“, ergänzt der Studiendekan.

Welche Hochschulen den Titel Diplom-Ingenieur noch bieten, haben wir hier aufgeführt.

Kontakte zur Industrie sind für angehende Ingenieure und Ingenieurinnen wichtig. Darauf geht die TU Bergakademie ein. In einem Praxissemester oder im Rahmen einer Abschlussarbeit in Kooperation mit Unternehmen können die Studierenden  Kontakte knüpfen und ihr Fachwissen zeigen. Aktuelle Forschungsthemen werden in diesem Studiengang ebenfalls behandelt. Das kommt Studierenden zu Gute, die sich für eine Karriere in Forschung und Entwicklung interessieren.

„Da Werkstoffe in vielen Industriezweigen eine zentrale Rolle spielen, bieten sich neben dem Bereich der Mobilität oder der Automobil-Zulieferindustrie zahlreiche Möglichkeiten für eine berufliche Tätigkeit als Ingenieur an“, so Professor Prahl.

Wer kann sich für die beiden neuen Studiengänge bewerben?

Bewerben können sich Interessenten mit allgemeiner oder fachgebundener Hochschulreife oder einem gleichgestellten Abschluss bis zum 30. September 2020. Hier können sich Interessierte auch individuell beraten lassen. 

Lesen Sie auch:

Diese sechs Faktoren bestimmen Ihr Einstiegsgehalt

Ingenieure mit Bachelor können durchaus direkt in den Job starten

Ein Beitrag von:

  • Sarah Janczura

    Sarah Janczura

    Sarah Janczura schreibt zu den Themen Technik, Forschung und Karriere. Nach einem Volontariat mit dem Schwerpunkt Social Media war sie als Online-Redakteurin in einer Digitalagentur unterwegs. Aktuell arbeitet sie als Referentin für Presse und Kommunikation beim VDI e.V.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.