Heiko Mell 01.01.2016, 20:32 Uhr

Sollte auch bei einem Arbeitszeugnis eines befristeten Arbeitsverhältnisses ein Bedauern enthalten sein?

Frage: Sollte auch bei einem Arbeitszeugnis eines von vornherein befristeten Arbeitsverhältnisses die Schlussfloskel ein Bedauern über das Ausscheiden des Arbeitnehmers ausdrücken?

Antwort:

Fangen wir mit einem einfachen, aber wichtigen Aspekt an: Das Bedauern ist niemals Standard, sondern “ auch bei unbefristeten Arbeitsverhältnissen “ nur dann im Text zu erwarten, wenn der Chef den „Verlust“ auch wirklich bedauert. Das ist keinesfalls in 100 % der Fälle so!

Stets sollte das Zeugnis, das nach einer befristeten Anstellung geschrieben wird, am Anfang oder am Schluss den deutlichen Hinweis auf die Befristung enthalten.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Instandhaltungsmanager*in (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF-Firmenlogo
Wissenschaftler (m/w/d) - angewandte NV-Magnetometrie und Laserschwellen-Magnetometer Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF
Freiburg im Breisgau Zum Job 
Rittal GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Maschinenbauingenieur / Prüfingenieur (m/w/d) Dynamik / Schwingungstechnik Rittal GmbH & Co. KG
Herborn Zum Job 
Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Konstrukteurin / Konstrukteur Maschinen und Anlagen Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG
Bad Säckingen Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Teamleiter*in Bauprojekte Elektrotechnik (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Stadtwerke Frankenthal GmbH-Firmenlogo
Energieberater (m/w/d) Stadtwerke Frankenthal GmbH
Frankenthal Zum Job 
Griesemann Gruppe-Firmenlogo
Lead Ingenieur Elektrotechnik / MSR (m/w/d) Griesemann Gruppe
Köln, Wesseling Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Bauingenieur:in Maßnahmenentwicklung Netze (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
PARI Pharma GmbH-Firmenlogo
Senior Projekt-/Entwicklungsingenieur (m/w/d) in der Konstruktion von Medizingeräten PARI Pharma GmbH
Gräfelfing Zum Job 
ABO Wind AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Umspannwerke 110kV für erneuerbare Energien ABO Wind AG
verschiedene Standorte Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Verkehrsbeeinflussungsanlagen Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleitung (m/w/d) Umweltmanagement und Landschaftspflege Die Autobahn GmbH des Bundes
VIVAVIS AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Angebotsmanagement VIVAVIS AG
Ettlingen, Berlin, Bochum, Koblenz Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur (w/m/d) Telematik-Infrastruktur Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Serviceingenieur (Field Service Engineer) (m/w/d) envia TEL GmbH
Chemnitz, Halle, Kolkwitz, Markkleeberg, Taucha Zum Job 
Stadt Nordenham-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) der Richtung Bauingenieurwesen (Tiefbau, Siedlungswasserwirtschaft, Wasserwirtschaft, Wasserbau) oder Umweltingenieurwesen oder staatlich geprüften Techniker (m/w/d) der Siedlungswasserwirtschaft Stadt Nordenham
Nordenham Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Datacenter Infrastruktur (m/w/d) envia TEL GmbH
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Konstruktiver Ingenieurbau / Objekt- und Tragwerksplanung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleiter/in - Planung auf BAB Betriebsstrecken (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Oldenburg Zum Job 
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Verkehrsanlagen Schwerpunkt Trassierung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München, Essen Zum Job 

Im Normalfall wird der Mitarbeiter lieber ein unbefristetes Arbeitsverhältnis eingehen. Die Befristung geht also eher auf Arbeitgeberinteressen zurück. Wenn also der Arbeitgeber ausdrücklich bedauert, dass er diesen interessanten, wertvollen Mitarbeiter jetzt verliert (den er nur befristet beschäftigt hatte), dann fragt sich der Leser: Was soll das Bedauern? Gebt diesem Mitarbeiter doch einfach einen unbefristeten Vertrag, dann bleibt er euch erhalten.

Also meine ich, es gibt diese Möglichkeiten für die Zeugnisformulierung:

1. Die korrekte Form, bei der es am Schluss beispielsweise heißt:“Herr … verlässt uns mit dem Ende des befristeten Arbeitsverhältnisses am 30.06.200X. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“ Das ist nicht zu beanstanden, aber etwas „blutleer“ und keinesfalls warmherzig.

2. Die zumindest erklärende Form:“Das Arbeitsverhältnis war, dem zeitlich begrenzten Umfang des zu bearbeitenden Projekts entsprechend, befristet. Es endet zum 30.06.200X, zeitgleich mit dem erfolgreichen Projektabschluss. Wir wünschen Herrn … für die Zukunft alles Gute.“ Das lässt keinen Raum für Missverständnisse oder Fehlspekulationen.

3. Die warmherzige Form (die stets ein adäquates Verhältnis zum Vorgesetzten voraussetzt):“Herr … verlässt uns zum 30.06.200X, dem Ende des befristeten Arbeitsverhältnisses entsprechend. Wir bedauern es sehr, dass wir derzeit aus wirtschaftlichen Gründen keine Möglichkeit haben, Herrn … in der einen oder anderen Form weiter zu beschäftigen, was wir unter günstigeren Umständen gern getan hätten. Wir danken Herrn … für seine wertvolle Mitarbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.“

Kurzantwort:

Frage-Nr.: 2043
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 31
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2006-08-04

Ein Beitrag von:

  • Heiko Mell

    Heiko Mell ist Karriereberater, Buchautor und freier Mitarbeiter der VDI nachrichten. Er verantwortet die Serie Karriereberatung innerhalb der VDI nachrichten.  Hier auf ingenieur.de haben wir ihm eine eigene Kategorie gewidmet.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.