Heiko Mell 01.01.2016, 09:39 Uhr

Was sind Referenzadressen?

Gelegentlich lese ich etwas über „Referenzadressen“, habe aber noch nie Näheres darüber gehört. Wie bekommt man eine solche Adresse, ist die Referenz ähnlich zu sehen wie ein Zeugnis? Kann ein Bewerbungsempfänger Referenzen verlangen?

Antwort:

Bei (akademischen) Berufsanfängern ist das kein Thema, bei Sachbearbeitern im Tarif gemeinhin auch nicht. Bei mittleren Führungspositionen (Abteilungsleiter) geht es los, bei höheren wird es häufiger.

Über die Arbeitszeugnisse hinaus (bei denen man ja weiß, wie die guten mitunter entstehen) möchte der potenzielle neue Arbeitgeber gern noch „mehr“ über den Bewerber wissen. Dazu bittet er den (die) Spitzenkandidaten nach dem Vorstellungsgespräch um Angabe einer Person, die Auskunft über den Bewerber geben kann. Oft sind ja gute Kandidaten seit vielen Jahren ungekündigt beim jetzigen Arbeitgeber tätig, haben kein Zwischenzeugnis – und das letzte Endzeugnis ist acht oder fünfzehn Jahre alt.

Diese Person(en) soll(en) den Bewerber aus seiner beruflichen Tätigkeit heraus intensiv kennen und hierarchisch über ihm stehen. Perfekt sind frühere oder heutige Vorgesetzte (das gibt es!), akzeptabel Kollegen des früheren oder des heutigen Chefs, ranghohe Vertreter von Kunden, mit denen der Bewerber intensiv zu tun hatte etc. Nicht interessant sind (untergebene) Mitarbeiter, Kollegen, Lieferanten, Rechtsanwälte, Steuerberater oder vermögensverwaltende Bankdirektoren. Die benannte Person wird dann vom potenziellen neuen Arbeitgeber angerufen (seltener: aufgesucht) und um ihr Urteil über den Bewerber gebeten. Dieser ist gut beraten, den Referenzgeber vorher zu fragen, ob er bereit ist …

Man gestaltet seinen beruflichen Weg so, dass möglichst alle früheren Chefs und noch andere hochrangige Firmenvertreter aus den einzelnen Stationen zur Auswahl stehen (nicht nur wegen der Referenzen, sondern aus Prinzip).

Lesen Sie auch: Bewerbung: Ist die Referenz das neue Arbeitszeugnis?

Frage-Nr.: 1591
Nummer der VDI nachrichten Ausgabe: 24
Datum der VDI nachrichten Ausgabe: 2001-06-15

Ein Beitrag von:

  • Heiko Mell

    Heiko Mell ist Karriereberater, Buchautor und freier Mitarbeiter der VDI nachrichten. Er verantwortet die Serie Karriereberatung innerhalb der VDI nachrichten.

Top Stellenangebote

RHEINMETALL AG-Firmenlogo
RHEINMETALL AG Verstärkung für unsere technischen Projekte im Bereich Engineering und IT (m/w/d) deutschlandweit
Stadt Viernheim-Firmenlogo
Stadt Viernheim Stadt- und Bauleitplanung (m/w/d) Viernheim
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW-Firmenlogo
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Professor*in für Werkstoffwissenschaften Brugg-Windisch
Frankfurt University of Applied Sciences-Firmenlogo
Frankfurt University of Applied Sciences Professur (W2) Werkzeugmaschinen Frankfurt am Main
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Professur (m/w/d) Werkstofftechnik und Metallkunde Kempten
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH-Firmenlogo
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH Professur (W2) für Aerodynamik, Fluidmechanik, Thermodynamik und Wärmeübertragung München
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband-Firmenlogo
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband Ingenieur (w/m/d) Leitungswesen Abwasser Brake (Unterweser)
Carl Zeiss AG-Firmenlogo
Carl Zeiss AG Projekt- und Prozessmanagement in der Halbleiterfertigungstechnik (m/w/d) Keine Angabe
Hochschule Ravensburg-Weingarten-Firmenlogo
Hochschule Ravensburg-Weingarten Professur (W2) elektrische Antriebstechnik Weingarten
Bayernwerk-Firmenlogo
Bayernwerk Mitarbeiter (m/w/d) Keine Angabe
Zur Jobbörse

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.