Licht tut gut 22.09.2017, 08:47 Uhr

Keine Lust zu arbeiten? So vertreiben Sie den Winterblues

Sie haben einfach keine Lust, ins Büro zu fahren? Fühlen Sie sich schlapp, ein wenig melancholisch und verspüren Heißhunger auf Süßigkeiten und Kohlenhydrate? Das ist völlig normal in der dunklen Jahreszeit. Mit ein paar einfachen Maßnahmen können Sie den Winterblues vertreiben.

Wanderer im Schnee an der Wallbergkapelle am Tegernsee: Auch im Herbst und Winter sollte man sich viel Licht und frische Luft gönnen, um gegen den Winterblues anzugehen.

Wanderer im Schnee an der Wallbergkapelle am Tegernsee: Auch im Herbst und Winter sollte man sich viel Licht und frische Luft gönnen, um gegen den Winterblues anzugehen.

Foto: Sven Hoppe/dpa

Mit voller Wucht verdrängt der graue Herbst die lauen Spätsommerabende und stürzt die ersten Sonnenanbeter in die die „saisonal abhängige Depression“. Die gibt es wirklich, wenn die Tage kürzer und dunkler werden, der Nebel und die Nässe aufs Gemüt schlagen. Zu Beginn des Herbstes denkt man noch an warme, helle Sommertage, aber an Tagen wie diesen verfliegen die Erinnerungen schneller als gewollt und der Winterblues schlägt erbarmungslos zu. Etwa zwei bis fünf Prozent der Bevölkerung, darunter mehr Frauen als Männer, leiden regelmäßig unter einer jahreszeitlichen Depression und benötigen zum Teil ärztliche Hilfe.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Airbus-Firmenlogo
Program Certification Engineering (d/m/f) Airbus
Manching Zum Job 
Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Gruppenleiter (m/w/d) Konstruktion Stahlbrücken Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG
Sengenthal Zum Job 
Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung-Firmenlogo
Projektmanager (m/w/d) Infrastrukturprojekte Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung
Stuttgart Zum Job 
Hamburger Hochbahn AG-Firmenlogo
IT-Systemingenieur*in Leitsysteme Busbetrieb Hamburger Hochbahn AG
Hamburg Zum Job 
Allbau Managementgesellschaft mbH-Firmenlogo
Bauprojektleitung (m/w/d) "Technische Projekte" Allbau Managementgesellschaft mbH
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in (m/w/d) im Projektmanagement Bereich Mobilität / Verkehr THOST Projektmanagement GmbH
Nürnberg,Hannover Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Projektleiter:in für große Investitionsprojekte (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung-Firmenlogo
Planungskoordinator (m/w/d) im Projekt Zukunftsquelle Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung
Stuttgart Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
FCAS2023 Flight Simulation Architect (d/f/m) Airbus
Manching Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Leitende:r Ingenieur:in der technischen Betriebsführung / Klärwerk Wansdorf (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Schönwalde-Glien Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
FCAS2023 Flight Simulation Integration Engineer (d/f/m) Airbus
Manching Zum Job 
Cycle GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur für Elektronik (m/f/d) Cycle GmbH
Hamburg Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in (m/w/d) im Projektmanagement Bereich verfahrenstechnischer Anlagenbau (Chemie und Pharma) THOST Projektmanagement GmbH
Nürnberg,Hannover,Berlin,Leipzig,Hamburg Zum Job 
Mitscherlich PartmbB-Firmenlogo
Patentingenieur (w/m/d) Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Maschinenbau oder vergleichbar Mitscherlich PartmbB
München Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Elektrotechnik (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen,Lingen (Ems) Zum Job 
newboxes GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Produktentwicklung (m/w/d) newboxes GmbH
Deutschlandweit Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR) (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Automatisierungstechnik (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen Zum Job 
Leviat GmbH-Firmenlogo
Bauingenieur (m/w/d) Leviat GmbH
Langenfeld (NRW) Zum Job 
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projekt- und technischer Angebotsingenieur (m/w/d) ILF Beratende Ingenieure GmbH
München, Bremen, Hamburg, Essen, Berlin Zum Job 

Aber auch wer keine behandlungsbedürftige Depression entwickelt, kann sich in den Wintermonaten beeinträchtigt fühlen. Etwa ein Viertel der Bundesbürger kennt den Winterblues aus eigener Erfahrung. Damit es nicht so weit kommt, haben wir nützliche Vermeidungsstrategien gesammelt.

Überdosis des Schlafhormons Melatonin

Sie fühlen sich müde und schlapp, sind melancholisch gestimmt und verspüren besonderen Appetit auf Süßigkeiten und Kohlenhydrate. Zu wenig Tageslicht, darin sind sich die Experten einig, ist der Grund dafür. Durch das fehlende Licht schüttet der Körper verstärkt das Schlafhormon Melatonin aus, das unseren Tag-Nacht-Rhythmus steuert.

Für die Produktion des Melatonins wandelt der Körper außerdem Serotonin um. Wenn der Serotoninspiegel sinkt, hat das Auswirkungen auf unser Zentralnervensystem und die Stimmungslage, denn das Hormon dämpft Angstgefühle, Aggressivität, Kummer und das Hungergefühl.

Mangel an Sonnenlicht

Für die Produktion des Melatonins wandelt der Körper außerdem Serotonin um. Wenn der Serotoninspiegel sinkt, hat das Auswirkungen auf unser Zentralnervensystem und die Stimmungslage, denn das Hormon dämpft Angstgefühle, Aggressivität, Kummer und das Hungergefühl.

Trübes Wetter am Ammersee in Bayern: Meistens scheint im Süden Deutschlands die Sonne deutlich mehr als im Norden. Im Winter 2016/17 hatte der Süden mehr als doppelt so viele Sonnenstunden wie der Norden.

Trübes Wetter am Ammersee in Bayern: Meistens scheint im Süden Deutschlands die Sonne deutlich mehr als im Norden. Im Winter 2016/17 hatte der Süden mehr als doppelt so viele Sonnenstunden wie der Norden.

Quelle: Matthias Balk/dpa

Und man muss zugegeben: Die Sonne scheint in Deutschland sehr, sehr unterschiedlich. Grundsätzlich gilt: Die Nordlichter bekommen am wenigsten Licht, in Bayern und Baden-Württemberg scheint die Sonne am längsten. Das liegt zum einen daran, dass im Norden die Sonne bis zu 40 min später aufgeht als im Süden und abends auch früher untergeht. Der Unterschied allein daraus liegt bei über einer Stunde. Hinzu kommt die unterschiedliche Wetterlage. Die Alpen bilden teilweise einen Wetterschutz.

Das zeigen auch die Daten des Deutschen Wetterdienstes. Im Winter 2016/2017, der als außergewöhnlich sonnig galt, kamen der Süden Bayerns und Baden-Württembergs auf teilweise über 350 Stunden Sonnenschein. Im Norden, allen voran in Schleswig-Holstein schien sie dagegen in manchen Regionen weniger als 125 Stunden. Beste Voraussetzungen für den Winterblues.

Wer sich dem Winterblues trotzdem nicht geschlagen geben möchte, kann mit ein paar einfachen Tricks die Stimmung verbessern.

1. Tageslicht und künstliche Lichtdusche wirken Wunder

Zugegeben, manchmal kann es schwierig sein, an Wintertagen etwas Tageslicht zu erwischen, wenn man zwischen Job und anderen Verpflichtungen eingespannt ist. Bei einem Spaziergang oder einer Jogging-Runde bei Tageslicht kommt jedoch die Serotonin-Produktion in Schwung und das gilt auch bei bedecktem Himmel.

Sonnenbad im Herbst: Besonders in der dunklen Jahreszeit sollte man sich viel Licht gönnen. Das hält die Laune hoch, auch im Job.

Sonnenbad im Herbst: Besonders in der dunklen Jahreszeit sollte man sich viel Licht gönnen. Das hält die Laune hoch, auch im Job.

Quelle: Armin Weigel/dpa

Wer es unter der Woche nicht bei Tageslicht vor die Tür schafft, der kann sich mit einer künstlichen Lichtdusche behelfen. Dafür braucht man eine sogenannte Tageslichtlampe, die eine Helligkeit von mindestens 2.500 Lux, besser noch 10.000 Lux haben sollte. Mit diesem Spektrum wird in der medizinischen Lichttherapie gearbeitet. Denn auch das Kunstlicht fördert die Serotonin-Ausschüttung und hat dabei keinerlei schädlichen UV-Anteil. Eine Sitzung vor der Tageslichtlampe von einer halben Stunde täglich hellt die Stimmung nachweislich auf.

2. Bewegung macht munter und Spaß

Hat man erstmal den Absprung von der Couch geschafft, macht Bewegung draußen Spaß, egal bei welchem Wetter. Das Immunsystem wird gestärkt, das Erkältungsrisiko gesenkt und nicht nur das Licht wirkt stimmungsaufhellend. Das gute Gefühl, das sich nach einem Spaziergang oder sportlicher Betätigung an der frischen Luft einstellt, ist Belohnung und Ansporn.

3. Johanniskraut sorgt für gute Stimmung

Bei leichten Verstimmungen kann man mit Johanniskraut gegensteuern. Johanniskraut erhöht die Konzentration von Botenstoffen wie Dopamin, Serotonin und Noradrenalin, die bei depressiven Verstimmungen vermindert freigesetzt werden. Deshalb kann Johanniskraut stimmungsaufhellend, angstlösend und antidepressiv wirken. Die Wirkung von zusätzlichen Maßnahmen wird außerdem verstärkt, weil Johanniskraut den Abbau von Serotonin hemmt.

Stillgelegter Hochofen in der Herbstsonne in Dortmund: Wenn Sie unter Winterblues leiden, sollten Sie bei einem schönen Herbstspaziergang Johanniskraut sammeln, trocknen und als Tee aufbrühen. Das weckt die Lebensgeister und macht Lust aufs Arbeiten.

Stillgelegter Hochofen in der Herbstsonne in Dortmund: Wenn Sie unter Winterblues leiden, sollten Sie bei einem schönen Herbstspaziergang Johanniskraut sammeln, trocknen und als Tee aufbrühen. Das weckt die Lebensgeister und macht Lust aufs Arbeiten.

Quelle: Ina Fassbender/dpa

Und wissen Sie was? Johanniskraut finden Sie oft beim Spaziergang am Wegesrand. Selbst trocknen und dann als Tee aufbrühen, das macht zusätzlich Freude.

4. Achtsamkeit und die eigenen Gefühle

Logisch, dass hoher Leistungsdruck und Dauerstress nicht gerade die gute Laune fördern. Wer sein eigenes Wohlbefinden über längere Zeit außer Acht gelassen hat, kann von einem Achtsamkeitstraining profitieren. Solche Präventivprogramme, bei denen es um Stressreduktion durch Achtsamkeit geht, liegen seit Jahren im Trend. Wir sagen: zu Recht.

Moorbad: Wenn die Sonne im Winter weniger scheint, sollte man sich andere Genüsse schenken, um sich wohl zu fühlen.

Moorbad: Wenn die Sonne im Winter weniger scheint, sollte man sich andere Genüsse schenken, um sich wohl zu fühlen.

Quelle: Jens Büttner/dpa

Denn hierbei werden verschiedene Techniken des Yoga aus der buddhistischen Psychologie, der Meditation und der Körperwahrnehmung miteinander verbunden. Ziel ist eine im Augenblick ruhende, nicht urteilende Aufmerksamkeit und das bedeutet nichts anderes, als das mit Gleichmut zu akzeptieren, was gerade da ist – etwa das feuchte grau in grau vor der Tür.

Gönnen Sie Ihrem Körper und Ihrer Seele eine Auszeit: beim abendlichen Saunagang, einem wärmenden Moorbad oder beim entspannten Floating in Salzwasser.

Wie Sie sich am besten vor Stress und Überforderung auf der Arbeit schützen können, das lesen Sie hier.

Ein Beitrag von:

  • Gudrun von Schoenebeck

    Gudrun von Schoenebeck

    Gudrun von Schoenebeck ist seit 2001 journalistisch unterwegs in Print- und Online-Medien. Neben Architektur, Kunst und Design hat sie sich vor allem das spannende Gebiet der Raumfahrt erschlossen.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.