Zum International Year of Sound 03.11.2020, 09:00 Uhr

Neue Dega-Preise und Digitalveranstaltungen Lärm

Die Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA) vergibt zum International Year of Sound, was auf 2021 verlängert wurde, zwei neue DEGA-Preise. Interessierte können bis spätestens Ende Januar 2021 Bewerbungen einreichen. Außerdem finden auch auf zwei erstmals ins digitale Format gebrachte Veranstaltungen zum Thema Maschinenlärm und Stadtlärm im November statt.

Umgebungslärm entsteht z.B. durch vorbeifahrenden Autoverkehr in der modernen Stadt. Foto: PantherMedia/danilum

Umgebungslärm entsteht z.B. durch vorbeifahrenden Autoverkehr in der modernen Stadt.

Foto: PantherMedia/danilum

Preis für Innovative Konzepte im Umgebungslärmschutz

Der neue DEGA-Lärmschutzpreis prämiert innovative Lösungen für den Lärmschutz und soll damit zu einem besseren Bewusstsein für die Bedeutung des Lärms als gesellschaftliche Aufgabe beitragen. Der Preis bezieht sich auf umgesetzte, innovative Maßnahmen und Konzepte zum Schutz vor Umgebungslärm, vor allem im öffentlichen Raum. Alle Akteure im Lärmschutz (Stadtverwaltungen, Verbände, Fachplanerinnen und Fachplaner, Bürgerinnen und Bürger etc.) sind aufgerufen, Bewerbungen bis spätestens zum 31.01.2021 bei der DEGA einzureichen. Der Preis wird erstmals zum „Tag gegen Lärm / International Noise Awareness Day“ (28.04.2021) verliehen.

Preis für hervorragende Raumakustik

Der neue DEGA-Preis für Kommunikationsräume prämiert Räume in öffentlich zugänglichen Gebäuden, in denen eine hervorragende Raumakustik die akustische (sprachliche) Kommunikation bestmöglich unterstützt. Der Preis soll dazu beitragen, die Bedeutung der Raumakustik vor allem für die Sprachkommunikation von Kindern, Älteren oder Schwerhörigen etc. hervor zu heben. Alle, die sich mit kreativen Raumakustik-Lösungen befassen (Akustikplanerinnen und -planer, Architektinnen und Architekten, Schulen und Schulämter, Bauträger etc.) sind aufgerufen, Bewerbungen bis spätestens zum 15.03.2021 bei der DEGA einzureichen. Der Preis wird erstmals auf der Tagung „DAGA 2021“ in Wien (15.-18.08.2021) verliehen. Ausführliche Informationen zu den beiden Preisen finden Sie auf der Webseite.

Weltweite Initiative für Akustik

Das International Year of Sound 2020-2021 ist eine weltweite Initiative der International Commission for Acoustics (ICA) – in Kooperation mit weiteren internationalen Dachverbänden für Akustik (siehe www.sound2020.org). Auch die DEGA beteiligt sich am International Year of Sound mit eigenen Publikationen und Veranstaltungen. Eine Initiative sind unter anderem die neuen DEGA-Preise (siehe oben).

Zwei Digitale Veranstaltungen zum Thema Lärm

In der DEGA-Veranstaltung „Wie klingt die Stadt der Zukunft?“ geht es um die Stadt der Zukunft, Verdichtung von Innenstädten und E-Mobilität als Beiträge zur Veränderung von akustischen Strukturen in der Stadt. Der akustische Alltag wird im Hinblick auf die notwendigen Erhöhungen der Lebensqualität unter die Lupe genommen, u. a. werden auch die Auswirkungen der Pandemie auf den akustischen Alltag diskutiert. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, im Online-Format am Mittwoch, den 18. November 2020 um 14 Uhr teilzunehmen. Die Teilnahme an der digitalen Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Link zum Zugang ist ab etwa 13:50 Uhr aktiv.

Lärm belästigt nicht nur, er bringt auch gesundheitliche Risiken mit sich. Mehr Lärmschutz tut also not. Ein wichtiges Element der Lärmbekämpfung ist der Gebrauch leiserer Geräte, Maschinen und Produkte. Der Verkehrslärm kann z. B. durch den Einsatz leiserer Kfz-Reifen oder die Beschaffung lärmarmer Fahrzeuge gemindert werden. Die ALD-Veranstaltung „Buy and sell quiet“ widmet sich dem Thema in diesem Jahr digital. Alle interessierten sind herzlich eingeladen, im Online-Format am Dienstag, den 24. November 2020 um 10 Uhr teilzunehmen. Die Teilnahme an der digitalen Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Organisatoren würden es jedoch begrüßen, wenn vorab eine Anmeldung erfolgt. Der Link ist ab etwa 09:45 Uhr aktiv.

Von Annika Hilse

Top Stellenangebote

Hochschule Offenburg-Firmenlogo
Hochschule Offenburg Professur (W2) für Bioverfahrenstechnik und Grundlagen der Verfahrenstechnik Offenburg
Technische Universität Dresden-Firmenlogo
Technische Universität Dresden Wiss. Mitarbeiter/in / Doktorand/in (m/w/d) Professur für Bildgebende Messverfahren für die Energie- und Verfahrenstechnik Dresden
Fachhochschule Münster-Firmenlogo
Fachhochschule Münster Professur für Abwassertechnik und Biomassenutzung (m/w/d) Münster
Fachhochschule Münster-Firmenlogo
Fachhochschule Münster Professur für Konstruktion und Maschinenelemente (m/w/d) Münster
Bundesagentur für Arbeit-Firmenlogo
Bundesagentur für Arbeit Ingenieur*in (w/m/d) Technischer Beratungsdienst Cottbus, Magdeburg, Dessau-Roßlau
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm-Firmenlogo
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Professur für das Lehrgebiet Datengestützte Planung in der Gebäudetechnik - Smart Building Technologies Nürnberg
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Professur (W2) Wirtschaftsingenieurwesen Mosbach
Hochschule Biberach-Firmenlogo
Hochschule Biberach W2-Professur "Quartiers-, Wohnungsbau- und Bestandsentwicklung" Biberach
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (d/m/w) "Mobile autonome Systeme" Plattling
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Professur (W2) "Wasserstoffproduktion und -logistik" Kempten
Zur Jobbörse