Vom Hoch- und Tiefbau über den Straßenbau bis hin zum Stuckateurgewerbe: Die Rubrik Bauwirtschaft informiert über Branchentrends und Konjunkturdaten im Baugewerbe und nimmt Bauunternehmen genauer unter die Lupe.


Hauptterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER
Flughafen selbst schuld Kaum zu glauben: Eröffnung des BER Ende 2017 ist kaum zu schaffen

Vor genau zehn Jahren begann der Bau des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg. Doch selbst die Eröffnung 2017, elf Jahre nach dem ersten Spatenstich, ist weitgehend Makulatur. Erstaunlich: Der Flughafen hat für wichtige Umbauten immer noch keine Baugenehmigung. Jetzt lädt Berlin zum Krisengipfel.

mehr >

Bahntunnel unter dem Neckar
Einweihung 2023? Stuttgart 21 wird halbe Milliarde € teurer und später fertig

Schlechte Nachrichten für das Projekt Stuttgart 21: Der Tiefbahnhof könnte rund eine halbe Milliarde € teurer werden als geplant. Und zwei Jahre später fertig werden – also erst 2023. Lesen Sie hier, was Eidechsen damit zu tun haben.

 

mehr >

Bildergalerie
Die Hamburger Elbphilharmonie ohne Kräne
4765 Orgelpfeifen Elbphilharmonie: Unglaubliche Akustik und eine der größten Orgeln der Welt

Endspurt beim Bau der Elbphilharmonie in Hamburg: Während die Baukräne verschwunden sind, haben jetzt Akustiker und Orgelbauer das Zepter übernommen. Derzeit wird die Orgel mit 4765 Orgelpfeifen eingebaut. Die Akustik des Hauses soll Maßstäbe setzen. Beim Eröffnungskonzert wird sich zeigen, ob die Ingenieure halten, was sie berechnet haben.

mehr >

Stadion von Marseille
Faszinierende Architektur Die spektakulärsten Stadien der Fußball-EM 2016 in Frankreich

In genau einem Monat beginnt die Fußball-EM 2016 in Frankreich. Dieses Mal mit einem besonders vollen Zeitplan – noch nie gab es bei einer Europameisterschaft mehr Partien. Dafür stehen zehn Stadien zur Verfügung. Und welche sind die spektakulärsten?

mehr >

300-Meter-Hochhaus für London
Mitten in LONDON Dieses Hochhaus aus Holz soll 300 Meter hoch werden

Es wäre eine weitere Sehenswürdigkeit in London: ein Hochhaus aus Holz, 300 Meter hoch und damit doppelt so hoch wie der Kölner Dom. 1000 Wohnungen auf 80 Stockwerken sollen in dem Holzturm untergebracht werden. Architekten und Ingenieure haben zusammen mit der Universität Cambridge dieses fantastische Haus entworfen. Ob es gebaut wird?

mehr >

Beliebteste Artikel

Bildergalerie
Das Hochhaus „Gran Mediterraneo“
GRAN MEDITERRANEO Wie Wellen aus weißem Beton zu einem Hochhaus werden

Die Idee ist faszinierend: Wenn man Räume in Wellenform baut, dann ist jeder Raum unterschiedlich hoch. Und warum soll sich nicht gleich ein ganzes Hochhaus aus Wellen in Höhe schwingen? Diese Idee für das wohl ungewöhnlichste Hochhaus der Welt will der Architekt David Tajchman in Tel Aviv verwirklichen.

mehr >

Entwurf für den Data Tower auf Island
Hochhaus-Wettbewerb Wie man in Island Server im Wolkenkratzer mit Wind kühlen könnte

Wohl selten ist der Entwurf für ein Gebäude für die massenhafte Speicherung von Daten so elegant geraten wie der „Data Tower“ zweier italienischer Architekten. Bei voller Auslastung könnte der Turm auf 300 m Höhe 400.000 Server beherbergen. Für die Kühlung sorgt der isländische Wind.

mehr >

Dämmputz aus Miscanthus-Partikeln
Hoch porös Statt Styropor: Häuser dämmen mit Schilfgras im Putz

Noch werden Häuser mit Styropor-Platten eingepackt, die in 40 Jahren auf dem Sondermüll landen. Vielleicht genügt zur Dämmung demnächst auch ein Fassadenputz, in den chinesisches Schilfgras hineingerührt wird. Das Gras hat so viele Poren, dass es ein idealer Dämmstoff ist.

mehr >

Bildergalerie
Projekt Next Tokyo 2045
Höchstes Gebäude der Welt Vision: 1600 m hoher Wolkenkratzer im Meer vor Tokio

Wir schreiben das Jahr 2045. Und wohnen im Meer. Im obersten Stockwerk eines Gebäudes, das 1,6 km vom Erdgeschoss entfernt ist. Wie phantastisch ist das denn? Für Architekten durchaus vorstellbar, ja planbar, wie die Entwürfe zum Projekt „Next Tokyo“ zeigen. 

mehr >

Bildergalerie
Die neue U-Bahn in Düsseldorf
Einweihung am Wochenende Düsseldorfer U-Bahn wurde durch vereisten Boden gebohrt

Das war kein leichtes Stück Arbeit: 3,4 km U-Bahn bauen quer unter der Düsseldorfer City. Wenn am Wochenende die ersten Bahnen fahren, sind neun Jahre voller Herausforderungen vorbei. Eine 1300 t schwere Bohrmaschine fräste sich durch den vereisten Untergrund, das vom Rhein unter Druck stehende Grundwasser musste in Schach gehalten werden. 

mehr >

<< zurück 1 2 3 4 ...  38