Vom Hoch- und Tiefbau über den Straßenbau bis hin zum Stuckateurgewerbe: Die Rubrik Bauwirtschaft informiert über Branchentrends und Konjunkturdaten im Baugewerbe und nimmt Bauunternehmen genauer unter die Lupe.

Holocaust-Mahnmal in Berlin
Zusatz von Bakteriensporen Beton der Zukunft repariert sich ganz von selbst

Ausgerechnet ein Meeresbiologe hat sich aufgemacht, den Beton der Zukunft zu entwickeln: Hendrik Jonkers greift auf die Bionik zurück und mischt Bakteriensporen in den Beton hinein. 

mehr >

Gebrochener Bewährungsstab
ÜBERWACHUNG VON BAUWERKEN Intelligente Brücken errechnen selbst, wann sie kaputt gehen

Mit einem mathematischen Modell wollen Bochumer Forscher dem Verschleiß von Brücken auf die Schliche kommen. Die Ingenieure der Ruhr-Universität haben ihr vorhandenes Modell so verfeinert, dass sie für einzelne Brücken genau vorhersagen können, wann eine Sanierung unerlässlich ist. 

mehr >

Popcorn
Neuer Verbundwerkstoff BalanceBoard light: Popcorn geht in den Bau

Göttinger Wissenschaftler haben einen neuen Verbundwerkstoff aus Popcorn entwickelt. Das neue Material ist vollständig recycelfähig. Es ist genauso fest wie eine Standard-Spanplatte, dabei aber wesentlich leichter. Der Popcorn-Verbundwerkstoff dürfte vor allem für die Möbel- und die Fahrzeugindustrie von Interesse sein.

mehr >

Stahlfasern werden Beton beigemischt
Infrastruktur sichern Hochfester Spritzbeton schützt vor Terroranschlägen

Forscher aus Bochum haben einen Spritzbeton hergestellt, der als Ding der Unmöglichkeit galt. Er enthält mit 140 Kilogramm Stahlfasern pro Kubikmeter Beton das Doppelte des bisher erreichbaren Faseranteils. Mit diesem Schutzbeton können in Zukunft Tunnel und Brücken erheblich effektiver vor Bränden und Terroranschlägen geschützt werden.

mehr >

Straßenbau
Pflanzenmolekül im Straßenbau Lignin statt Bitumen: Asphalt soll grüner werden

Niederländische Forscher wollen Asphalt umweltfreundlicher herstellen. Vor allem das bislang eingesetzte Bindemittel Bitumen ist ihnen ein Dorn im Auge. Schließlich wird das Gemisch aus endlichem Erdöl gewonnen und ist wenig ökologisch verträglich. Ihre Alternative: das Pflanzenmolekül Lignin.

mehr >

Beliebteste Artikel

ONE-Häuser auf Zeeburgereiland aufgestellt
Mobiles Wohnen Single-Haus für junge Stadtnomaden

Single, zwischen 25 und 35 Jahre alt und ortsungebunden – so stellt sich das niederländische Bauunternehmen Heijmans den idealen Bewohner für ONE vor. Das schicke Holzhäuschen kann innerhalb eines Tages überall dort aufgestellt werden, wo gerade etwas Platz ist in der Stadt.

mehr >

Computersimulation der Hochmoselbrücke bei Ürzig
Moselhänge zu rutschig Ingenieurgeologe der RWTH nennt Bau der Hochmoselbrücke verantwortungslos

Die Hochmoselbrücke ist das größte Brückenbauprojekt in Europa. Wie so viele Großbaustellen wird sie aber nicht nur ständig teurer. Jetzt ist auch noch ihre generelle Standfestigkeit in Frage gestellt. Der instabile Ürziger Hang ist rutschgefährdet, es bestehen „Gefährdungsrisiken für Menschenleben“.

mehr >

Wärmedämmung an einer Hausfassade
Studie für Bundesbauministerium Häuser mit Styropordämmung können zur Feuerhölle werden

Für Bewohner Hunderttausender Häuser mit Styropordämmung bedeutet es Lebensgefahr: Bei einem Brand sind die Kunststoffplatten an der Fassade Brandbeschleuniger, die das Haus in eine Feuerfalle verwandeln. Diese jahrelang totgeschwiegene Gefahr liegt dem Bundesbauministerium jetzt in einer Studie schwarz auf weiß vor. 

mehr >

Die Bewohner leben in der Kugel unter der Wasseroberfläche
Projekt Ocean Spiral Japanische Baufirma plant Unterwasserstadt

Was tun, um Japans überbevölkerte Städte zu entlasten? Neue Städte unter Wasser bauen. Das ist die Idee des Baukonzerns Shimizu, der für die erste 5000-Einwohner-Stadt unter Wasser Baukosten von 26 Milliarden US-Dollar errechnet.

mehr >

Containerschiff im Panamakanal
278 km lang An Weihnachten beginnt der Bau des Nicaraguakanals

Zwei Tage vor Weihnachten, am 22. Dezember 2014, beginnt das chinesische Unternehmen HKND mit dem Bau des Nicaraguakanals. Der Kanal soll in Konkurrenz zum Panamakanal gehen und schon in fünf Jahren fertiggestellt sein.

mehr >

<< zurück 1 2 3 4 ...  41
Empfehlungen der Redaktion