HoloLens für Sport-TV 05.02.2016, 13:48 Uhr

So will Microsoft Zuschauer vom Sofa ins virtuelle Stadion holen

Microsoft hat einen Coup gelandet: Wenige Tage vor dem Superbowl, eines der größten Sportevents der Welt, zeigt der IT-Gigant, wie sich Sportfans virtuell aufs Spielfeld beamen können. Das ist möglich mit der Mixed-Reality-Brille HoloLens. Und geht so… 

Wenige Tage vor dem Superbowl 50 hat Microsoft ein Konzept-Video zu seiner Brille HoloLens veröffentlicht. Gezeigt wird, wie sich in der Zukunft Sportfans während einer Live-TV-Übertragung virtuell aufs Spielfeld beamen können. 

Wenige Tage vor dem Superbowl 50 hat Microsoft ein Konzept-Video zu seiner Brille HoloLens veröffentlicht. Gezeigt wird, wie sich in der Zukunft Sportfans während einer Live-TV-Übertragung virtuell aufs Spielfeld beamen können. 

Foto: NFL

Gut 800 Millionen Sportfans in der ganzen Welt werden vor dem Fernseher sitzen, wenn die Denver Broncos und Carolina Panthers um die amerikanische Football-Meisterschaft kämpfen. Der Superbowl gilt als größtes Einzelsportereignis der Welt.

Da kommt der Football-Spieler Russell Wilson einfach ins Wohnzimmer hereinspaziert: So stellt sich Microsoft die Zukunft von Sportübertragungen vor. Ermöglichen soll dies die Mixed-Reality-Brille HoloLens.

Da kommt der Football-Spieler Russell Wilson einfach ins Wohnzimmer hereinspaziert: So stellt sich Microsoft die Zukunft von Sportübertragungen vor. Ermöglichen soll dies die Mixed-Reality-Brille HoloLens.

Foto: Microsoft

In Europa müssen die Fans die Nacht zum Montag durchmachen. Mit der HoloLens auf der Nase säßen sie gefühlt aber nicht mehr im Wohnzimmer, sondern mitten im Stadion oder bewegten sich gar auf dem Spielfeld. Sie könnten sich per Fingertipp die Spieler in Lebensgröße ins Heim holen. So jedenfalls sieht Microsofts Vision von Sportübertragen im TV aus.

Wohnzimmertisch als Spielfeld

HoloLens soll mehr sein als eine Datenbrille, die Zusatzinformationen zur Realität liefert. Das macht sie zwar auch. So lässt sich per Gestensteuerung mehr über das Spielgeschehen oder einzelne Spieler jederzeit einblenden. Aber mit der Hololens lässt sich auch der Wohnzimmertisch zum virtuellen Spielfeld umfunktionieren nutzen, auf dem sich die Spieler als kleine Hologramme bewegen. Dabei lässt sich das Spielfeld beliebig drehen.

Mit der HoloLens lässt sich das Stadion im Microsoft-Video auf den Teppich holen.

Mit der HoloLens lässt sich das Stadion im Microsoft-Video auf den Teppich holen.

Foto: Microsoft

Der Träger interagiert mit der HoloLens über Kopfbewegungen und Gesten in der Luft. Aber auch Sprachkommandos sind möglich. Die Brille kann kabellos über Bluetooth und WLAN mit anderen Geräten verbunden werden. 

Lebensgroße Spieler als Hologramm

Das Video, das Microsoft anlässlich des Superbowls veröffentlicht hat, zeigt sehr beeindruckend, wie eine virtuelle Variante des Football-Spielers Russell Wilson die Wand des Wohnzimmers durchbricht und dann in Lebensgröße vor den Personen auf der Couch steht.

Die HoloLens macht die Zimmerwand zum erweiterten Bildschirm. 

Die HoloLens macht die Zimmerwand zum erweiterten Bildschirm. 

Foto: Microsoft

Dass Microsoft für die Vorstellung seines Konzeptes den Superbowl ausgewählt hat, ist kein Zufall: Das Unternehmen ist Technologiepartner der National Football League (NFL) in den USA. Klar ist aber auch: Das vorgestellte Konzept lässt sich auch auf Fußball- und Basketballspiele oder sonstige Live-Übertragungen anwenden.

Noch kein Termin für Marktstart

Wenn am Montag um 0.30 Uhr MEZ die Carolina Panthers gegen die Denver Broncos im Finale der NFL antreten, werden sich die Fernsehzuschauer das Spiel allerdings noch in althergebrachter Manier anschauen müssen. Mit Chips und Co. als zusätzlichem Kick vielleicht. Denn noch gibt es die HoloLens für Sportübertragungen nicht zu kaufen.

Eine erste Version soll zwar in diesem Jahr kommen, allerdings nur für Entwickler. Ob sie 2017 als Serienprodukt vorliegt? Noch gibt es von Microsoft dazu keine Angaben. Nur angefixt werden Sportfans mit dem Video schon mal. 

HoloLens für Autohäuser

Mit der HoloLens hat Microsoft aber auch noch anderes vor. Und auch schon einen Kooperationspartner: den schwedischen Autohersteller Volvo.

Microsoft und Volvo arbeiten an der virtuellen Darstellung von Autos im Autohaus. Der Kunde soll sich sein Auto nach Wunsch anzeigen lassen.

Microsoft und Volvo arbeiten an der virtuellen Darstellung von Autos im Autohaus. Der Kunde soll sich sein Auto nach Wunsch anzeigen lassen.

Foto: Volvo

In dessen Autohaus der Zukunft können die Kunden mit Hilfe der Mixed-Reality-Brille ihr Wunschauto sehen, die Türen öffnen und auch einen Blick auf die Technik werfen. Volvo hat angekündigt, seine Autohäuser in Schweden damit auszustatten. 

Das könnte sie auch interessieren

Top Stellenangebote

West Pharmaceutical Services Deutschland GmbH & Co. KG-Firmenlogo
West Pharmaceutical Services Deutschland GmbH & Co. KG Manager Product Development, EU (m/f) Eschweiler
West Pharmaceutical Services Deutschland GmbH & Co. KG-Firmenlogo
West Pharmaceutical Services Deutschland GmbH & Co. KG Messingenieur (m/w) Quality Control Eschweiler Eschweiler
West Pharmaceutical Services Deutschland GmbH & Co. KG-Firmenlogo
West Pharmaceutical Services Deutschland GmbH & Co. KG Engineer Product Development, EU (m/f) Eschweiler
Hochschule Niederrhein-Firmenlogo
Hochschule Niederrhein Fachlehrerin/Fachlehrer für den Bereich Konstruktionslehre und Technische Mechanik Krefeld
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft-Firmenlogo
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft W2-Professur "User Experience" Aalen
Montanuniversität Leoben-Firmenlogo
Montanuniversität Leoben Universitätsprofessur für das Fachgebiet Energieverbundtechnik Leoben (Österreich)
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft-Firmenlogo
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft Professur (W2) "Additive Fertigung/ Konstruktion" Aalen
HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFTEN HAMBURG-Firmenlogo
HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFTEN HAMBURG Professor/in für das Lehrgebiet Energie-und Anlagensysteme Hamburg
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz-Firmenlogo
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Referentin/Referent München
Technische Hochschule Mittelhessen (THM)-Firmenlogo
Technische Hochschule Mittelhessen (THM) W2-Professur für das Fachgebiet Konstruktionssystematik, -methodik, Technische Mechanik und CAE Friedberg
Zur Jobbörse