Spud von Arovia 04.11.2016, 12:59 Uhr

Dieser faltbare Bildschirm passt in die Jackentasche

Keine Lust mehr, im Café mit einem kleinen Laptop-Bildschirm zu arbeiten? Dann bietet Spud die Lösung. Das mobile Display des Start-ups Arovia lässt sich mit einem Handgriff wie ein Zelt aufschlagen. Zusammengefaltet passt es in die Jackentasche. 

Gaming im Café? Spud macht´s möglich. Neben einem HDMI-Anschluss stellt der faltbare Bildschirm einen Wireless-Adapter im USB-Port zur Verfügung

Gaming im Café? Spud macht´s möglich. Neben einem HDMI-Anschluss stellt der faltbare Bildschirm einen Wireless-Adapter im USB-Port zur Verfügung

Foto: Arovia

Das Spontaneous Pop-up Display (Spud) ist ein Platzwunder: Zusammengefaltet ist das Gerät so groß wie ein Taschenbuch (17×5,5×19 cm) und wiegt knapp 900 g. Klappt es der Besitzer auf, spannt sich eine 16:9-Leinwand und ein integrierter Projektor schiebt sich wie der Griff eines Regenschirms nach hinten. Et voilà: der 24-Zoll-Bildschirm ist fertig.

Spud ist eine praktische Lösung für Menschen, die unterwegs ein großes Display brauchen – bei Kundenpräsentationen, im Café oder beim Camping. Der integrierte Akku hält in dunklen Räumen sechs Stunden, bei voller Helligkeit immer noch drei Stunden. Für den Dauereinsatz kann der Anwender auf Netzbetrieb wechseln.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
APOprojekt GmbH-Firmenlogo
Prozess- und Qualitätsmanager (all genders) APOprojekt GmbH
Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt Zum Job 
Schüller Möbelwerk KG-Firmenlogo
Umweltingenieur (m/w/d) Schüller Möbelwerk KG
Herrieden bei Ansbach Zum Job 
N-ERGIE Netz GmbH-Firmenlogo
Maßnahmenplaner für das Netzgebiet (m/w/d) N-ERGIE Netz GmbH
Rothenburg Zum Job 
Nanotec Electronic GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Projektleiter (w/m/d) Nanotec Electronic GmbH & Co. KG
Feldkirchen Zum Job 
Karlsruher Verkehrsverbund GmbH-Firmenlogo
Angebots- / Verkehrsplaner*in (m/w/d) regionale Busverkehre Karlsruher Verkehrsverbund GmbH
Karlsruhe Zum Job 
Menlo Systems GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) für die Produktion von Frequenzkämmen Menlo Systems GmbH
Planegg Zum Job 
ANDRITZ Küsters GmbH-Firmenlogo
Inbetriebnahme-Ingenieur (m/w/d) ANDRITZ Küsters GmbH
Krefeld Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Consultant Digital Transformation (m/w/d) Schwerpunkte IT, Industrie und Engineering THOST Projektmanagement GmbH
Freiburg im Breisgau, Mannheim, München, Stuttgart Zum Job 
P+R Betriebsgesellschaft mbH-Firmenlogo
Bauingenieur / Architekt P+R-Parkhäuser (w/m/d) P+R Betriebsgesellschaft mbH
Hamburg Zum Job 
WEMAG Netz GmbH-Firmenlogo
Prozessorganisator Grundzuständiger Messstellenbetrieb (m/w/d) WEMAG Netz GmbH
Schwerin Zum Job 
Aerologic GmbH-Firmenlogo
Engineer Aircraft Reliability & Maintenance Program (m/f/x) Aerologic GmbH
Leipzig/Halle Airport Zum Job 
Brüninghoff GmbH & Co.KG-Firmenlogo
Ingenieurin (m/w/divers) als Führungskraft für Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz Brüninghoff GmbH & Co.KG
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur Konstruktiver Ingenieurbau/Brückenbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt-Gelnhausen Zum Job 
Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH-Firmenlogo
Vertriebsingenieur (m/w/d) Bereich Spektrometer und Mikroskopie Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH
Herrsching am Ammersee Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur/in als Bauwerksprüfer (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Darmstadt Zum Job 
Quantum-Systems GmbH-Firmenlogo
Junior Recruiter (m/f/d) Quantum-Systems GmbH
Gilching Zum Job 
Kromberg & Schubert Automotive GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Ingenieur für Funktionale Sicherheit (m/w/d) Kromberg & Schubert Automotive GmbH & Co. KG
Abensberg bei Regensburg Zum Job 
Quantum-Systems GmbH-Firmenlogo
Manager (m/w/d) Export/Zoll & Auftragsabwicklung Quantum-Systems GmbH
Gilching Zum Job 
Quantum-Systems GmbH-Firmenlogo
.Net Software Developer (Munich or Kyiv) (f/m/d) Quantum-Systems GmbH
Gilching, Kiew (Ukraine) Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur Planung Bauwerke (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes

Neuentwickelte Linse sorgt für HD-Qualität

Und wie ist die Qualität? Auf der Sichtfläche entsteht durch die Projektion ein Bild mit einer Auflösung von 1280×720 Pixeln. Dank einer neuentwickelten Linse kommt es angeblich weder zu Verzerrungen noch zu Unschärfen. Und der Stoff verknittert nicht. Dafür haben die Entwickler des Start-ups Arovia aus Houston gesorgt, als sie Spud die letzten zwei Jahre mit Unterstützung der National Science Foundation entwickelt haben. Zum Einsatz kommt ein faltenfreies Polymer, das sich sogar abwaschen lässt.

Ein Zweitmonitor beim Arbeiten ist praktisch. Noch praktischer ist es, wenn er sich zusammenfalten und in die Jackentasche stecken lässt. 

Ein Zweitmonitor beim Arbeiten ist praktisch. Noch praktischer ist es, wenn er sich zusammenfalten und in die Jackentasche stecken lässt.

Quelle: Arovia

Das Anschließen von Spielekonsolen, Laptops, Smartphones und Tablets ist problemlos möglich. Neben einem HDMI-Anschluss stellt Spud einen Wireless-Adapter im USB-Port zur Verfügung. Das Display unterstützt damit auch die direkte Nutzung von Streamingdiensten wie Chromecast, Roku und Amazon FireTV.

Spud kommt 2017 auf den Markt

Eigentlich wollten die Erfinder auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter 33.000 $ einsammeln, um mit Spud in Serienproduktion zu gehen. Der faltbare Monitor scheint aber den Nerv der Zeit zu treffen: 42 Tage vor Kampagnenende haben über 600 Unterstützer 237.410 $ zusammengetragen. Deswegen statten die Ingenieure den Screen jetzt mit einem Lautsprecher aus. Ab 250.000 $ folgt eine stärkere Batterie für bis zu zehn Stunden Laufzeit. Und ab 500.000 $ wird es Spud in verschiedenen Farben geben.

Zusammengefaltet ist Spud so groß wie ein Taschenbuch (17x5,5x19 cm) und wiegt knapp 900 g. 

Zusammengefaltet ist Spud so groß wie ein Taschenbuch (17×5,5×19 cm) und wiegt knapp 900 g.

Quelle: Arovia

Das Weihnachtsgeschäft erwischt Arovia nicht mehr. Das Start-up plant, die ersten Geräte im Juni 2017 auszuliefern. Derzeit können sich Unterstützer ein Exemplar für 349 $ reservieren. Im Handel wird der faltbare Bildschirm dann rund 500 $ kosten.

 

Ein Beitrag von:

  • Patrick Schroeder

    Patrick Schroeder arbeitete während seines Studiums der Kommunikationsforschung bei verschiedenen Tageszeitungen. 2012 machte er sich als Journalist selbstständig. Zu seinen Themen gehören Automatisierungstechnik, IT und Industrie 4.0.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.