Ein Auto von Yamaha 27.02.2015, 15:05 Uhr

Umweltfreundlicher Zweisitzer soll 2019 auf den Markt kommen

Ab 2019 will Yamaha offenbar wieder unter die Autohersteller gehen. Mit einem zweisitzigen Kleinstwagen nimmt das japanische Unternehmen vor allem den europäischen Markt in den Fokus. Der Wagen soll sich an umweltbewusste Fahrer richten und in einer Benzin- sowie Elektro-Variante gebaut werden. Auch eine Fertigung in Europa sollen die Japaner planen. 

In der Motorradbranche zählt Yamaha zu den ganz Großen. 

In der Motorradbranche zählt Yamaha zu den ganz Großen. 

Foto: Yamaha Motor Co., Ltd.

In der Motorrad-Branche gehört Yamaha zu den ganz Großen. Jetzt hat es den Anschein, als wolle der japanische Hersteller sich auch im Automobilbau einen Namen machen. Die japanische Wirtschaftszeitung „Nikkei“ berichtet von einem Fahrzeug mit zwei Sitzen, das ab dem Jahr 2019 hergestellt werden und sich vor allem an umweltbewusste Fahrer richten soll. Dem Artikel zufolge will das Unternehmen eine zweistellige Milliardensumme der Währung Yen investieren.

Fokus liegt auf Europa

Laut Nikkei plant Yamaha zwei verschiedene Antriebsversionen für den Kleinstwagen: eine Variante mit niedrigem Benzinverbrauch sowie ein Elektrofahrzeug. Die Ein-Liter-Benzinmotoren wollen die Japaner selbst produzieren, Elektromotoren und Batterien allerdings bei anderen Herstellern einkaufen. Das Auto soll in erster Linie den europäischen Markt erobern. Offenbar ist auch geplant, dafür eigens eine Fabrik auf dem Kontinent zu errichten, wo genau, ist bislang jedoch nicht bekannt.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
RHEINMETALL AG-Firmenlogo
Verstärkung für unsere technischen Projekte im Bereich Engineering und IT (m/w/d) RHEINMETALL AG
deutschlandweit Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Bauingenieur:in Maßnahmenentwicklung Netze (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
EFCO Maschinenbau GmbH-Firmenlogo
Konstruktionsingenieur (m/w/d) EFCO Maschinenbau GmbH
Energie-Wende-Garching GmbH & Co KG-Firmenlogo
Projekt-Ingenieur (m/w/d) Energie-Wende-Garching GmbH & Co KG
Garching Zum Job 
Energie-Wende-Garching GmbH & Co KG-Firmenlogo
Projektmanager Erneuerbare Wärme (m/w/d) Energie-Wende-Garching GmbH & Co KG
Garching Zum Job 
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Inbetriebsetzungsleiter*in Leit-, Feld- und Automatisierungstechnik (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
STILL GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur Embedded Software (m/w/d) STILL GmbH
Hamburg Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Berufseinstieg zum/zur Bauingenieur:in Bauleitung Tiefbau (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH Berlin-Firmenlogo
Project Quality Engineer (m/w/d) Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH Berlin
Schwarzwald-Baar Klinikum-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) für die Abteilung Technik und Bau Schwarzwald-Baar Klinikum
Villingen-Schwenningen Zum Job 
Ingenieure Wüst-Firmenlogo
Projektmanager Bauüberwachung / Bauleiter (m/w/d) Ingenieure Wüst
Erlenbach am Main Zum Job 
Energieversorgung Halle Netz GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Elektrotechnik - Netz- & Energietechnik, Smart Grid (m/w/d) Energieversorgung Halle Netz GmbH
Halle (Saale) Zum Job 
Staatliches Hochbauamt Karlsruhe-Firmenlogo
Bachelor oder Techniker (m/w/d) der Fachrichtung Ingenieurbau / Maschinentechnik Staatliches Hochbauamt Karlsruhe
Karlsruhe Zum Job 
Staatliches Hochbauamt Karlsruhe-Firmenlogo
Ingenieure (m/w/d) der Fachrichtungen Elektrotechnik und Versorgungstechnik Staatliches Hochbauamt Karlsruhe
Karlsruhe Zum Job 
Landeshauptstadt München-Firmenlogo
Bauingenieur*in für den Wasserbau und Bauwerksunterhalt (w/m/d) Landeshauptstadt München
München Zum Job 
Wirtgen GmbH-Firmenlogo
Versuchsingenieur Produktvalidierung (m/w/d) Wirtgen GmbH
Windhagen Zum Job 
Kreiskrankenhaus Emmendingen-Firmenlogo
Architekt / Bauingenieur oder Bautechniker als Projektleiter / Projektsteurer (m/w/d) Kreiskrankenhaus Emmendingen
Emmendingen Zum Job 
Hitachi Energy Germany AG-Firmenlogo
Service-Steuerungsingenieur für Frequenzumrichter (w/m/d) Hitachi Energy Germany AG
Mannheim Zum Job 
Messe München GmbH-Firmenlogo
Meister / Ingenieur / in der Elektrotechnik als Technical Manager (m/w/d) Messe München GmbH
München Zum Job 
RICHARD WOLF GmbH-Firmenlogo
Konstrukteur (m/w/d) für medizinische Instrumente und Endoskope RICHARD WOLF GmbH
Knittlingen Zum Job 

Die Wahl für Europa, heißt es, sei vor allem auf die dortige Art der Städteplanung zurückzuführen. Mit einem zweisitzigen Kleinstwagen würde Yamaha den Kampf mit Daimler oder auch Volkswagen mit ihren Modellen Smart und Up! aufnehmen. Bereits 2013 hatte Yamaha mit dem „Motiv“ ein solches kleines Konzeptauto vorgestellt.

Yamaha kein Unbekannter im Autobau

Ein gänzlicher Neuling ist das Unternehmen in der Autobranche aber nicht. Beispielsweise lieferte Yamaha einst den Motor für den Sportwagen Toyota 2000 GT, der von 1967 bis 1970 gebaut wurde und an einen Jaguar E-Type erinnert. In den Ford-Modellen Fiesta, Puma und Focus kamen in den 90er-Jahren zudem sogenannte Zeteck-SE-Motoren zum Einsatz, die Yamaha zusammen mit Ford entwickelte. Ebenfalls in diesem Jahrzehnt baute Yamaha Motoren für die Formel Eins und stellte zeitweilig sogar ein eigenes Team. Noch immer fertigt der Konzern Motoren für Toyotas Luxusmarke Lexus.

Im Motorrad- und Autobau firmiert das Unternehmen unter dem Namen Yamaha Motors. Ohne den Zusatz stellt es aber auch Musikinstrumente aller Art her sowie Audiotechnik – zum Beispiel Mischpulte oder Lautsprecher. Seine Musikaffinität zeigt Yamaha auch in der Motorenbranche: Auf Zweirädern prangt ebenfalls das Logo mit den drei gekreuzten Stimmgabeln.

 

Ein Beitrag von:

  • Jan-Martin Altgeld

    Ehemals freier Journalist. Tätigkeiten im Online & Hörfunk. Für ingenieur.de Artikel zu Umwelt- und Verkehrsthemen.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.