Telekom macht Tempo 09.09.2014, 16:21 Uhr

Hybrid-Router zapft LTE-Netz an und sorgt für schnelles Internet auf dem Land

Von wegen, Internet-Surfer auf dem Land sind mit der Schneckenpost unterwegs. Die Telekom sorgt auf der IFA in Berlin mit einem Hybrid-Router für Furore, der sich nicht nur wie jeder andere Router ins Festnetz einloggt, sondern bei Bedarf auch das mobile Internet anzapft.

Telekom-Stand auf der IFA in Berlin: Mit MagentaEINS stellt die Telekom einen Hybrid-Router vor, der sich gleichzeitig ins Festnetz und ins mobile LTE-Netz einwählen kann. Damit ermöglicht die Telekom auch auf dem Land schnelles Internet, ohne teure Glasfaserleitungen verlegen zu müssen.

Telekom-Stand auf der IFA in Berlin: Mit MagentaEINS stellt die Telekom einen Hybrid-Router vor, der sich gleichzeitig ins Festnetz und ins mobile LTE-Netz einwählen kann. Damit ermöglicht die Telekom auch auf dem Land schnelles Internet, ohne teure Glasfaserleitungen verlegen zu müssen.

Foto: Deutsche Telekom

Speedport Hybrid ist kein umweltfreundlicher Formel-1-Renner, sondern nur ein Router, den die Telekom gerade auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin präsentiert. Allerdings verspricht schon der Name ungeahnte Fähigkeiten. 

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
FH Münster-Firmenlogo
Mitarbeiter/in (w/m/d) zur Koordination der Schulkontakte FH Münster
Steinfurt Zum Job 
über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik-Firmenlogo
Stellvertretende Leitung Bau- und Gebäudetechnik (m/w/d) über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik
Rhein-Main-Gebiet Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) Brückenprüfung Die Autobahn GmbH des Bundes
TAUW GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur:in (m/w/d) Hydro(geo)logische Modellierungen TAUW GmbH
verschiedene Standorte Zum Job 
PNE AG-Firmenlogo
Experte Technischer Einkauf für Windenergieanlagen (m/w/d) PNE AG
Hamburg, Husum, Cuxhaven Zum Job 
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Instandhaltungsmanager*in (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Rittal GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Maschinenbauingenieur / Prüfingenieur (m/w/d) Dynamik / Schwingungstechnik Rittal GmbH & Co. KG
Herborn Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF-Firmenlogo
Wissenschaftler (m/w/d) - angewandte NV-Magnetometrie und Laserschwellen-Magnetometer Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF
Freiburg im Breisgau Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Teamleiter*in Bauprojekte Elektrotechnik (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Konstrukteurin / Konstrukteur Maschinen und Anlagen Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG
Bad Säckingen Zum Job 
Griesemann Gruppe-Firmenlogo
Lead Ingenieur Elektrotechnik / MSR (m/w/d) Griesemann Gruppe
Köln, Wesseling Zum Job 
Stadtwerke Frankenthal GmbH-Firmenlogo
Energieberater (m/w/d) Stadtwerke Frankenthal GmbH
Frankenthal Zum Job 
PARI Pharma GmbH-Firmenlogo
Senior Projekt-/Entwicklungsingenieur (m/w/d) in der Konstruktion von Medizingeräten PARI Pharma GmbH
Gräfelfing Zum Job 
ABO Wind AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Umspannwerke 110kV für erneuerbare Energien ABO Wind AG
verschiedene Standorte Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleitung (m/w/d) Umweltmanagement und Landschaftspflege Die Autobahn GmbH des Bundes
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Bauingenieur:in Maßnahmenentwicklung Netze (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Verkehrsbeeinflussungsanlagen Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur (w/m/d) Telematik-Infrastruktur Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
Residenzstadt Celle-Firmenlogo
Abteilungsleitung (d/m/w) für die Stadtplanung im Fachdienst Bauordnung Residenzstadt Celle
Stadt Nordenham-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) der Richtung Bauingenieurwesen (Tiefbau, Siedlungswasserwirtschaft, Wasserwirtschaft, Wasserbau) oder Umweltingenieurwesen oder staatlich geprüften Techniker (m/w/d) der Siedlungswasserwirtschaft Stadt Nordenham
Nordenham Zum Job 

Hybrid steht dafür, dass der Router Festnetz und Mobilfunk vereint. Das Gerät nutzt je nach Bedarf DSL-Leitungen und Mobilfunkverbindungen gleichzeitig, um schnelles Internet zu erfmöglichen. Dabei verspricht der Speedport Hybrid für Telekom-Kunden ungeahnte Suftgeschwindigkeiten. 

Der neue Hybrid-Router der Telekom verfügt über eine SIM-Karte und wählt sich darüber ins schnelle LTE-Netz ein.

Der neue Hybrid-Router der Telekom verfügt über eine SIM-Karte und wählt sich darüber ins schnelle LTE-Netz ein.

Quelle: Deutsche Telekom

Hohe Surfgeschwindigkeit auch auf dem Land

Das Besondere an der Technik ist, dass sich der Router zunächst wie jeder andere Router mit dem Festnetz verbindet und bei Bedarf zusätzliche Kapazitäten über das Mobilfunknetz dazu holt. Im Festnetz verspricht die Telekom ihren Nutzern je nach Tarif Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde, über das Mobilfunknetz sind bis zu 150 Megabit pro Sekunde möglich, jedenfalls dort, wo bereits das flotte LTE-Netz zur Verfügung steht. Der Clou: Auch der Hybrid-Router kann das LTE-Netz nutzen.

Schon ab November wird der Hybrid-Router in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin verfügbar sein. Ab 2015 wird auch das übrige Bundesgebiet mit dem schnellen Router versorgt. 

LTE-Netz hat schon eine Abdeckung von 77 Prozent

Die Deutsche Telekom hat derzeit 22 Millionen Festnetz- und 40 Millionen Mobilfunkkunden. Die LTE-Abdeckung liegt bereits bei 77 Prozent. Damit können also schon weite Teile der Bundesbürger spätestens im nächsten Jahr auf schnelle Internetverbindungen zurückgreifen, selbst wenn die Telekom gerade auf dem Land  noch keine schnellen Glasfaserleitungen verlegt hat. 

Der neue Hybrid-Router der Telekom: Selbst auf dem Land verspricht die Telekom Surfgeschwindigkeiten von bis zu 150 Megabit pro Sekunde.

Der neue Hybrid-Router der Telekom: Selbst auf dem Land verspricht die Telekom Surfgeschwindigkeiten von bis zu 150 Megabit pro Sekunde.

Quelle: Deutsche Telekom

Unternehmen, die das gleiche Tempo durch das teure Verlegen von Glasfasernetzen erreichen wollen, dürften geschockt sein. Ihre hohen Investitionen könnten sich als Verlustgeschäft entpuppen.

Ein Beitrag von:

  • Axel Mörer-Funk

    Axel Mörer-Funk ist Gesellschafter der Medienagentur S-Press in Bonn. Nach einem Volontariat beim Bonner Generalanzeiger und dem Besuch der Journalistenschule Hamburg arbeitete er u.a. als freier Journalist für dpa, Bunte und Wirtschaftswoche.

  • Wolfgang Kempkens

    Wolfgang Kempkens studierte an der RWTH Aachen Elektrotechnik und schloss mit dem Diplom ab. Er arbeitete bei einer Tageszeitung und einem Magazin, ehe er sich als freier Journalist etablierte. Er beschäftigt sich vor allem mit Umwelt-, Energie- und Technikthemen.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.