Innovationen 02.01.2024, 07:00 Uhr

Die 5 wichtigsten Technologietrends für das Jahr 2024

Künstliche Intelligenz und Quantentechnologie werden die Welt grundlegend verändern, darin sind sich Fachleute schon lange einig. Daneben werden laut dem IT-Beratungsunternehmen Capgemini auch die Batterie-, Halbleiter-, und nicht zuletzt die Weltraumindustrie eine erhebliche Weiterentwicklung erleben.

Weltraumtechnologie

Das neue Weltraumzeitalter wird von verschiedenen Technologien schneller vorangetrieben.

Foto: PantherMedia / artistdesign13@gmail.com

Wie wird sich künstliche Intelligenz (KI) in den kommenden Jahren weiterentwickeln? Welche Rolle spielen Halbleiter bei der digitalen Transformation und welche Technologien werden bei der Bekämpfung des Klimawandels vorrangig zum Einsatz kommen? Das IT-Beratungsunternehmen Capgemini gibt einen Ausblick, welche Technologien in diesem Jahr aller Voraussicht nach eine entscheidende Rolle einnehmen werden.

„Unsere Expertinnen und Experten setzen sich jeden Tag mit einer breiten Technologielandschaft auseinander, um Innovationen für unsere Kunden nutzbar zu machen und wichtige technologische Durchbrüche frühzeitig zu erkennen. Neben generativer KI werden wir in 2024 besonders neue Entwicklungen in den Bereichen Halbleiter, Post-Quantum-Kryptographie, Batterietechnologien und Weltraumforschung im Blick haben. Diese Technologien können maßgeblich dazu beitragen, die dringendsten Herausforderungen für unsere Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt zu bewältigen“, sagt Pascal Brier, Chief Innovation Officer bei Capgemini und Mitglied des Group Executive Committee.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Arbeitsvorbereiter / Bauleiter (m/w/d) Ingenieurbau Hamburg Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG
Hamburg Zum Job 
Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Bauingenieur / Wirtschaftsingenieur (Bau) / Bautechniker (m/w/d) im Technischen Projektmanagement Hochbau Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG
verschiedene Standorte Zum Job 
Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Bauingenieur / Referent (m/w/d) für RIB iTWO Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG
Sengenthal Zum Job 
VISPIRON SYSTEMS-Firmenlogo
Fahrzeugtechniker (m/w/d) Fahrzeugintensivtest VISPIRON SYSTEMS
München Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Leiter:in Automatisierungs-/ Prozessleittechnik (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Albemarle Germany GmbH-Firmenlogo
Techniker / Ingenieur Mess- und Elektrotechnik (m/w/d) Albemarle Germany GmbH
Langelsheim Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Ingenieur*in Elektrotechnik Starkstrom Energieeffizienz (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
N-ERGIE Netz GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) für Qualitäts- und Bilanzkreismanagement N-ERGIE Netz GmbH
Nürnberg Zum Job 
Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG-Firmenlogo
Risk Engineer (m/w/d) Brandschutz Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG
Notarkasse Anstalt des öffentlichen Rechts-Firmenlogo
Werkstudent (m/w/d) der Fachrichtung Architektur / Bauingenieurwesen Notarkasse Anstalt des öffentlichen Rechts
München Zum Job 
Forschungszentrum Jülich GmbH-Firmenlogo
Teamleitung - Komplexitätsmanagement in Energiesystemmodellen zur Planung einer erfolgreichen Energiewende (w/m/d) Forschungszentrum Jülich GmbH
Jülich bei Köln Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Techniker (m/w/d) im Bereich Verkehrsleittechnik und WAN-Netz Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen-Firmenlogo
Technischer Projektmanager Versorgungstechnik / TGA (m⁠/⁠w⁠/⁠d) GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen
Frankfurt am Main Zum Job 
BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Projektleiter Großprojekte (m/w/d) BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG
München Zum Job 
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Strategische*r Einkäufer*in Anlagenbau (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
über ifp | Executive Search. Management Diagnostik.-Firmenlogo
Werkleiter:in über ifp | Executive Search. Management Diagnostik.
Wolfsburg Zum Job 
TB & C hybrid technologies GmbH-Firmenlogo
Produktingenieur (m/w/d) TB & C hybrid technologies GmbH
Herborn Zum Job 
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH-Firmenlogo
Teamleitung Planung Verkehrsinfrastruktur (d/m/w) Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Frankfurt am Main Zum Job 
TB & C hybrid technologies GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (m/w/d) TB & C hybrid technologies GmbH
Herborn Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Ingenieur:in Anlagentechnik Auftragsprüfung / Klärwerk Wansdorf (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Schönwalde-Glien Zum Job 

1. Trend: Künstliche Intelligenz (KI)

Zwar steht die KI-Technologie noch am Anfang, doch wird sie sich in den kommenden Jahren laut Technik-Experten und -Expertinnen mit rasanter Geschwindigkeit weiterentwickeln. Im Jahr 2024 sollen vor allem Large Language Modelle (LLMs) groß rauskommen. Dabei handelt es sich um KI-Systeme, die darauf trainiert sind, Sprache zu verstehen, zu verarbeiten und zu generieren. Large Language Modelle werden beispielsweise zur Beantwortung von Fragen, Texterstellung, Zusammenfassungen von Texten oder zur Erstellung von Codes eingesetzt. Einer der wohl bekanntesten LLMs ist beispielsweise ChatGPT. Das Programm ist in der Lage, natürliche Sprache in verschiedenen Kontexten zu verstehen, Texte zu erstellen und komplexe Aufgaben im Bereich der natürlichen Sprachverarbeitung zu bewältigen. Capgemini rechnet für die Zukunft mit einem wachsenden Bedarf an kleinen, kosteneffizienten Modellen, die sich auch für verschiedene Endgeräte eignen. Daneben soll 2024 vor allem die Optimierung von KI-Systemen im Vordergrund stehen.

2. Trend: Quantentechnologie

Quantencomputing gilt als zukunftsweisende Technologie, die viele Bereiche des alltäglichen Lebens verändern könnte. Fachleute versprechen, dass Quantencomputer bald schon Berechnungen ermöglichen werden, die auch Supercomputer nicht in überschaubarer Zeit bewältigen können. Neben den enormen Chancen, die Quantencomputer bieten, gehen mit ihnen große Sicherheitsrisiken und einher. Denn spezielle Quantensysteme können heutige Techniken zur Verschlüsselung digitalisierter Daten leicht knacken. Daher ist die Entwicklung quantenresistenter Algorithmen von entscheidender Bedeutung, um die Datensicherheit in Zukunft gewährleisten zu können. Noch in diesem Jahr (2024) wird in den USA das National Institute of Standards and Technology (NIST) den Standard für die sogenannte Post-Quantum-Kryptographie (PQC) veröffentlichen – Verschlüsselungsalgorithmen, die gegen Quantenangriffe resistent sein sollen.

3. Trend: Halbleiter

Halbleiter bilden die Grundlage für eine Vielzahl von elektronischen Bauelemente, darunter Transistoren, Dioden und integrierte Schaltkreise (ICs). Diese Bauelemente sind wesentliche Bestandteile von Computern, Mobilgeräten, Sensoren, Kommunikationsgeräten und vielen anderen elektronischen Systemen. Laut der World Trade Organization (WHT) sind sie das derzeit meist gehandelte Produkt. Und obwohl sich Mikrochips mit einer Größe von zwei Nanometern einer physikalischen Grenze nähern, wird die Rechenleistung aufgrund von Durchbrüchen in der Materialwissenschaft, beim 3D-Chip-Stacking und in der Mikro- und Nanofabrikation aller Voraussicht nach weiter steigen. Gleichzeitig erwarten Fachleute dadurch neue Regulierungen, Geschäftsmodelle, Fabriken und Fertigungs-Services in der Halbleiter-Industrie.

4. Trend: Batterien

Die Weiterentwicklung der Batterieleistung spielt eine entscheidende Rolle für eine nachhaltige, zuverlässige und effiziente Energieversorgung. Darüber hinaus sind leistungsstarke Batterien ein wichtiger Baustein der Elektromobilität. Laut Capgemini wird sich in der Batterietechnologie Einiges tun: Die Leistung von Batterien wird sich weiterhin verbessern, während ihre Kosten aller Voraussicht nach sinken werden. Neben Lithium-Ionen-Batterien, die sich als Standard in der Elektromobilität durchsetzen werden, werden auch andere Batterietechnologien erforscht. Dazu zählen beispielsweise kobaltfreie Natrium-Ionen-Batterien oder Festkörperbatterien. Letztere sollen bereits 2024 auf den Markt kommen. Sie gelten als eine vielversprechende Batterietechnologie, da sie eine hohe Speicherkapazität aufweisen, verhältnismäßig kostengünstig sind und die Abhängigkeit von seltenen Materialien verringern.

5. Trend: Weltraumtechnologien

Neue Entdeckungen, technologische Innovationen und strategische Ziele treiben die Raumfahrtindustrie voran. Diese wird inzwischen nicht mehr nur von staatlichen Einrichtungen, sondern auch von privaten Akteuren unterstützt. Zusätzlich beschleunigen Technologien wie Satellitensysteme, Quantencomputer, umfangreiche Datenmengen (Big Data) und neueste Mobilfunktechnologien die Entwicklung der Raumfahrtindustrie. Für das Jahr 2024 sagen Fachleute daher Fortschritte im Bereich nachhaltiger Raumfahrtantriebe (elektrisch oder nuklear) voraus. Gleichzeitig rechnen sie dadurch mit neuen Durchbrüchen in den Bereichen Telekommunikation, Computing und Erdbeobachtung. Insbesondere der letzte Punkt kann im Kampf gegen den Klimawandel und bevorstehende Naturkatastrophen von großer Bedeutung sein.

Neben den fünf wichtigsten Technologie-Trends für 2024, sehen die Fachleute von Capgemini außerdem in den drei Technologien „Klimafreundlicher Wasserstoff“, „Carbon Capture“ und „Synthetische Biologie“ langfristig großes Zukunftspotenzial.

Ein Beitrag von:

  • Ines Klawonn

    Ines Klawonn

    Ines Klawonn hat als Redakteurin bei einem auf Energiekommunikation spezialisierten Medienunternehmen gearbeitet. Mittlerweile ist sie selbstständige Journalistin und gehört zum Team von Content Qualitäten. Ihre Themenschwerpunkte sind Gesundheit, Energie und Technik.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.