Krypto-News 08.02.2024, 14:17 Uhr

Bitcoin: Kurs-Explosion erwartet – „nächste Woche“! Top-Analyst bullish, Preisziel: 100.000 Dollar – jetzt kaufen?

Bitcoin (BTC) ist innerhalb der letzten 24 Stunden rund 1.600 Dollar gestiegen, befindet sich damit im Territorium der Bullen. Ein populärer Chart-Analyst sagt für nächste Woche nun den Beginn einer Rallye voraus, die den BTC-Kurs auf mehr als 100.000 Dollar treiben könnte. Sollte man jetzt Bitcoin kaufen?

Bitcoin

Bitcoin (BTC) ist innerhalb der letzten 24 Stunden rund 1.600 Dollar auf 44.600 Dollar gestiegen. Geht es gar auf 100.000 Dollar?

Foto: PantherMedia / Anatolijs Jascuks

Bitcoin: Bull-Run nächste Woche?

Nach einer kurzen Flaute demonstrieren die Bitcoin-ETFs nun ihr Potenzial: „ETFs verschlingen die Welt“, kommentiert etwa der populäre Finanz-Analyst Fred Krueger, ergänzt: „Sie haben jede andere Anlageklasse verschlungen, und sie essen Bitcoin zum Nachtisch.“ Tatsächlich akkumulieren die ETFs massiv Bitcoin, täglich strömen Millionen Dollar in die Finanzprodukte. Doch wenngleich die ETFs als Erfolg gelten: Der Bitcoin-Kurs zog noch nicht mit.

Direkt im Anschluss an die Zulassung der ETFs sah sich das digitale Asset einer Korrektur gegenüber, konnte infolge keine nennenswerte Dynamik entfalten. Bis gestern. Von rund 43.000 Dollar aus trieben die Bullen die Kryptowährung auf bis zu 44.600 Dollar, wo das Asset gegenwärtig tradet. +4,04% binnen 24 Stunden: Der Ausbruch über den Widerstand versetzt Bitcoin jetzt in eine günstige Lage, wie auch der pseudonyme Top-Analyst „Rekt Capital“ bestätigt. Seine Prognose: „Sollte die Geschichte einen Anhaltspunkt liefern, dann beginnt Bitcoin voraussichtlich schon in der nächsten Woche seine Vor-Halving-Rallye.“

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Tagueri AG-Firmenlogo
(Junior) Consultant Funktionale Sicherheit (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
Consultant Systems Engineering (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Funkwerk AG-Firmenlogo
Techniker / Ingenieur im Engineering Vertrieb (m/w/d) Funkwerk AG
deutschlandweit Zum Job 
ITW Fastener Products GmbH-Firmenlogo
Technische:r Vertriebsingenieur:in für VW ITW Fastener Products GmbH
Creglingen-Münster Zum Job 
Framatome GmbH-Firmenlogo
Senior Project Quality & OPEX Manager (m/w/d) Framatome GmbH
Erlangen Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
Teamleitung im Bereich Diagnose (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Elektronikentwickler (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Kältemittelverdichter (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Forschungszentrum Jülich GmbH-Firmenlogo
Ingenieur für Gebäudeausrüstung / Versorgungstechnik (w/m/d) Forschungszentrum Jülich GmbH
Jülich bei Köln Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieure - Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau für die Bauwerksprüfung nach DIN 1076 (m/w/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Riedel Bau-Firmenlogo
Energieberater / Auditor (m/w/d) Riedel Bau
Schweinfurt Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektmanager technische Entwicklungsaktivitäten (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Neckarsulm Zum Job 
Diehl Aerospace GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Entwicklungsingenieur (m/w/d) Avionik (System) Diehl Aerospace GmbH
Nürnberg, Überlingen, Frankfurt am Main, Rostock Zum Job 
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH-Firmenlogo
Teamleitung Haltestellen und Stationen (d/m/w) Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Frankfurt am Main Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Elektro- / Kommunikationstechnik Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
RENOLIT SE-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) für Automatisierungstechnik RENOLIT SE
Frankenthal Zum Job 
Lahnpaper GmbH-Firmenlogo
Leitung Entwicklungslabor (m/w/d) Lahnpaper GmbH
Lahnstein Zum Job 
Energieversorgung Halle Netz GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur - Fernsteuerung Energienetze (m/w/d) Energieversorgung Halle Netz GmbH
Halle (Saale) Zum Job 
BREMER Hamburg GmbH-Firmenlogo
Bauleiter Schlüsselfertigbau (m/w/d) BREMER Hamburg GmbH
Hamburg Zum Job 
IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Instandhaltung (m/w/d) IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH

Bitcoin: Forscher erwarten „Angebotsschock“

Hintergrund: Im April findet das vierte Bitcoin-Halving statt. Dabei wird die Anzahl an neu ausgegebenen Bitcoins um 50% reduziert. BTC wird folglich deutlich seltener, gleichzeitig ziehen die ETFs kontinuierlich Coins vom Markt ab. Damit nicht genug. Die Krypto-Forscher von Santiment betonen zudem in einer Prognose: Die Bitcoin-Wallets vermögender Anleger sind gerade auf ein 14-Monats-Hoch gestiegen. Die sogenannten Wale akkumulieren also ebenfalls intensiv BTC. Analysten halten durch das drohende Ungleichgewicht von Angebot und Nachfrage nun einen sogenannten „Supply Shock“ für möglich, also einen dramatischen Bitcoin-Versorgungsengpass auf den Krypto-Märkten.

Mit entsprechenden Folgen für den BTC-Kurs – der könnte schon in wenigen Tagen explodieren. Im Anschluss rechnet der Chart-Experte dann mit einer Korrektur samt attraktiver Kaufgelegenheiten – und schlussendlich einer Rallye, die Bitcoin auf Preise von mehr als 100.000 Dollar katapultiert. Auch bei alternativen Kryptowährungen wie Ethereum (ETH), Cardano (ADA) oder Ripples XRP wird ein starker Aufwärtstrend wahrscheinlich: Der beliebte Krypto-Stratege Michaël van de Poppe beispielsweise hält in den nächsten zwei Monaten eine Verdopplung der Altcoin-Marktkapitalisierung für möglich.

MicroStrategy wird zur „Bitcoin-Entwicklungs-Firma“

Mit Altcoins nichts am Hut hat hingegen das in der Krypto-Branche populäre US-Unternehmen MicroStrategy. Hier dreht sich alles nur um die Kryptowährung Nummer 1: 190.000 BTC besitzt die Firma, ihr Gründer Michael Saylor nach eigenen Angaben weitere 17.732 BTC. „Meine besten Investitionen waren in Netzwerke, die jeder brauchte, die niemand aufhalten konnte und die nur wenige verstanden. Bitcoin ist das monetäre Netzwerk“, so der ehemalige Raumfahrt-Ingenieur.

Und dieses Netzwerk möchte er nun mit Hilfe von MicroStrategy erweitern und verbessern. So soll das Unternehmen künftig auch als „Bitcoin-Entwicklungs-Firma“ tätig sein und entsprechende Produkte und Anwendungen lancieren. Sowohl für Bitcoin selbst als auch für darauf aufbauende Protokolle wie dem Lightning-Netzwerk. Spannend: Sogar Künstliche Intelligenz (KI) soll dabei zum Einsatz kommen. „Wir glauben, dass die Kombination aus unserer Betriebsstruktur, unserer Bitcoin-Strategie und unserem Fokus auf technologische Innovation eine einzigartige Gelegenheit zur Wertschöpfung bietet“, so Saylor.

Ein Beitrag von:

  • Jannis Grunewald

    Jannis Grunewald ist Autor mit Fokus auf Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. Er schreibt News, Analysen und Prognosen über digitale Assets und beschäftigt sich mit den Entwicklungen der Branche. Außerdem schreibt er über Technik und Innovationen.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.