Solarstrom 04.01.2013, 11:33 Uhr

Photovoltaikmarkt 2013: Weitere Konsolidierung in Sicht

Für 2013 erwarten Marktforscher eine weitere Konsolidierung des globalen Solarmarktes. Einem Wachstum der Installationen im zweistelligen Bereich steht ein Rückgang der Erlöse und ein anhaltender Konzentrationsprozess aufgrund des hohen Wettbewerbsdrucks gegenüber.

Photovoltaik: Wachstum im zweistelligen Bereich.

Photovoltaik: Wachstum im zweistelligen Bereich.

Foto: Q-Cells

Auch im vergangenen Jahr wuchs der globale Photovoltaikmarkt weiter. So wurden 2012 weltweit Solarstromanlagen mit einer Leistung von rund 30 GW neu installiert, ein Wachstum von mehr als 10 % gegenüber 2011 (27 GW).

Die wichtigsten Märkte waren 2012 laut dem Analystenbüro Mercom Capital Deutschland mit 8 GW, gefolgt von China mit 4,8 GW, Italien mit 3,6 GW, USA mit 3,5 GW, Japan mit 2,5 GW, Frankreich mit 1,3 GW und Indien mit 1,1 GW.

Photovoltaikmarkt: Markterlöse sinken drastisch

Trotz dieses Wachstums wurde der zu verteilende Kuchen für die Branche kleiner: Die Markterlöse gingen laut Ash Sharma, Direktor Solar Research beim US-amerikanischen Marktforscher IHS, von 94 Mrd. $ im Jahr 2011 auf 77 Mrd. $ im abgelaufenen Jahr 2012 zurück.

Verursacht wurde dies vor allem durch die weltweiten Überkapazitäten und den anhaltenden Verfall der Modul- und Systempreise (2012: -30 %). Die Zahl der Hersteller ging laut IHS von über 750 im Jahr 2010 auf weniger als 150 bis zum Jahresende 2012 zurück.

Es wird erwartet, dass sich diese Konsolidierung auch in diesem Jahr fortsetzt. „Wir gehen davon aus, dass die weltweiten Markterlöse in der Photovoltaikbranche nochmals zurückgehen, auf rund 75 Mrd. $“, sagt IHS-Analyst Sharma.

Betroffen von der Konsolidierung seien auch chinesische Unternehmen, vor allem die sogenannten integrierten Hersteller von Solarwafern, -zellen- und -modulen. Es sei abzusehen, dass viele von ihnen nicht mehr in der Lage seien, die hohen Unterhaltungs- und Betriebskosten ihrer nicht ausgelasteten Fabriken finanziell zu stemmen.

Doch es gibt auch Licht am Horizont: So rechnet Analyst Sharma damit, dass sich die Solarmodulpreise ab Mitte des Jahres aufgrund zurückgehender Überkapazitäten und einer anziehenden Nachfrage stabilisieren.

Hauptwachstumsmarkt ist China

Als Hauptwachstumsmarkt im Jahr 2013 für Photovoltaikinstallationen sieht IHS China mit einem Zubau von mehr als 6 GW. Sharma rechnet damit, dass China in diesem Jahr erstmals Deutschland in puncto Neubau von Solarstromanlagen überrunden wird. So kündigte die Regierung in Peking jüngst an, ihr Ausbauziel für die in China bis 2015 installierte Photovoltaikleistung von 21 GW auf 40 GW zu erhöhen.

Auch in den USA wird ein weiteres kräftiges Anziehen des Photovoltaikmarktes erwartet. Sharma geht davon aus, dass dort in diesem Jahr erstmals mehr Solarstromanlagen als Windkraftanlagen neu gebaut werden.

Doch auch für Photovoltaikprojekte in Europa sieht IHS nicht schwarz: „Mit den derzeitigen Anreizsystemen bieten alle EU-Länder weiterhin attraktive Bedingungen für private und institutionelle Investoren“, so Sharma. Als besonders interessanten neuen europäischen Photovoltaikmarkt sehen IHS und Ernst & Young Rumänien, dies aufgrund eines jüngst verabschiedeten grünen Zertifikatehandelssystems.

Außerhalb von Europa sehen IHS und Ernst & Young eine ganze Reihe von weiteren wichtigen Wachstumsmärkten: Japan, Indien, Australien, Marokko, die Mena-Region (Middle East and North Africa: Naher Osten und Nordafrika) sowie Südafrika.

So nahm Ernst & Young erstmals die Vereinigten Arabischen Emirate (UAE) und Saudi Arabien in ihren Erneuerbare-Energien-Index (Renewable Energy Country Attractiveness Indices) auf. Dieser listet die 40 attraktivsten Länder für Investitionen in erneuerbare Energien auf. So kündigte die saudische Regierung jüngst an, bis zum Jahr 2032 41 GW Solarstromleistung installieren zu wollen und in den Vereinigten Arabischen Emiraten soll in Bälde mit dem Bau des 100 MW starken Solarparks Noor 1 begonnen werden.

Südafrika: Der neue Stern am Photvoltaikmarkt

Beide Marktforschungsunternehmen sehen zudem Südafrika als einen der neuen Sterne am Solarhimmel. In diesem Jahr sollen dort Solarparks mit einer Leistung von mehreren Hundert MW gebaut werden, für die 2012 die Ausschreibungen liefen.

Als Wachstumsmotor für die Photovoltaik sehen die Analysten zudem die Weiterentwicklung der Stromspeichertechnik. Prognostiziert wird für 2013 weltweit ein starkes Zulegen privater Photovoltaikanlagen, die mit Batterietechnik kombiniert sind, um den Solarstrom auch nachts oder an wolkigen Tagen zur Eigenversorgung nutzen zu können.

Ein Beitrag von:

  • Hans-Christoph Neidlein

Themen im Artikel

Stellenangebote im Bereich Energie & Umwelt

TotalEnergies-Firmenlogo
TotalEnergies Renewable Explorer (m/w/d) Berlin
DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.-Firmenlogo
DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Versorgungsingenieurin oder Versorgungsingenieur (w/m/d) Fachliche Leitung des Fachgebiets Versorgungstechnik Köln
Ökotec Energiemanagement GmbH-Firmenlogo
Ökotec Energiemanagement GmbH Ingenieur/-in als Software Consultant für Energieeffizienz (w/m/d) Berlin
Infraserv GmbH & Co. Höchst KG-Firmenlogo
Infraserv GmbH & Co. Höchst KG Ingenieur / Betriebsassistent Fachrichtung Verfahrens-/Energie-/Umwelttechnik / Maschinenbau (m/w/d) Frankfurt am Main
TÜV NORD EnSys GmbH & Co. KG-Firmenlogo
TÜV NORD EnSys GmbH & Co. KG Sachverständiger*Sachverständige zur Qualifizierung leittechnischer Komponenten im Bereich Energieinfrastruktursysteme Hannover, Hamburg
TÜV NORD EnSys GmbH & Co. KG-Firmenlogo
TÜV NORD EnSys GmbH & Co. KG Sachverständiger*Sachverständige für Elektro- oder Leittechnik im Bereich Energieinfrastruktursysteme Hannover, Hamburg
ENERTRAG Aktiengesellschaft-Firmenlogo
ENERTRAG Aktiengesellschaft Landschaftsplaner* (Projektplaner*) für Umwelt- und Bauleitplanung (m/w/d) Dauerthal, Rostock
Stadtwerke Potsdam GmbH-Firmenlogo
Stadtwerke Potsdam GmbH Projektleiter Quartierslösung (m/w/d) Potsdam
Münchner Stadtentwässerung-Firmenlogo
Münchner Stadtentwässerung Umweltingenieur*in (w/m/d) München
WESSLING GmbH-Firmenlogo
WESSLING GmbH Abteilungsleiter (m/w/d) im Bereich Gebäudeschadstoffe und Rückbau Neuried

Alle Energie & Umwelt Jobs

Top 5 Energie

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.