Energiespeicher 05.02.2013, 16:58 Uhr

Im Ölland Texas steht die größte Batterie der Welt von der Größe eines Busses

Im kleinen texanischen Ort Notrees steht die größte und schnellste Batterie der Welt. Mitten in einem Bundesstaat, der vor allem für seine Ölförderung bekannt ist, dient sie als Energiepuffer für eine nahegelegene Windfarm. Der Hersteller verspricht, dass die Mega-Batterie die Turbinen der Anlage rund 15 Minuten lang mit einer Leistung von bis zu 36 Megawatt versorgen kann.

Foto: Werksfoto

Im Auftrag des amerikanischen Energieriesen Duke Energy wurde die extrem leistungsfähige Batterie von Xtreme Power, einem ortsansässigen Spezialisten für umweltfreundliche Technologien entwickelt. Das System von der Größe eines Busses besteht aus einzelnen, speziell von Xtreme Power entwickelten Trockenbatterien mit der Kapazität von einer Kilowattstunde und der Spannung von 12 Volt. Die Legierung besteht unter anderem aus Kupfer, Blei und Tellurium. Die Bestandteile seien im Vergleich zu herkömmlichen Batterien weniger belastend für die Umwelt und könnten leicht recycelt werden, so das Unternehmen.

Die neue Mega-Batterie könnte für die technologische Entwicklung von Windkraftanlagen   ein bedeutender Schritt sein, denn bislang ist eines ihrer Hauptprobleme noch nicht befriedigend gelöst worden. Wegen der generellen Unbeständigkeit des Windes müssen die Kraftwerke immer wieder hoch- und heruntergefahren werden. Dabei verlieren sie stark an Effizienz. Hier kann die Mega-Batterie in Texas nun als Puffer dienen und die schwankende Energieleistung der 153-Megawatt-Windfarm ausgleichen. Wenn viel Windenergie in der Anlage produziert wird, speichert die neue Batterie diese Energie, um sie dann gezielt in das Stromnetz einzuspeisen, wenn der Bedarf die Menge des Stroms aus Windkraft übersteigt.

Die Batterie hat aber noch einen zusätzlichen Vorteil. Weil die Leistungen von Windenergieanlagen wegen der ungleichen Windstärken stark schwanken, werden diese Hochs oder vielmehr Tiefs meist mit Energie aus Erdgas ausgeglichen. Entsprechende Kraftwerke benötigen in der Regel mindestens 15 Minuten, um auf einen höheren Energiebedarf reagieren zu können. Batterien hingegen sind um einiges schneller und können praktisch sofort die benötigte Energie liefern. Das ursprünglich in Notrees geplante 50 Megawatt-Kraftwerk ist nun durch die neue leistungsstarke Batterie ersetzt worden.

Das Batterieprojekt in Notrees wird von „Duke Energy Renwables“, einer Tochterfirma von Duke Energy, betrieben. Duke Energy Renewables hat sich auf innovative Wind- und Solaranlagen spezialisiert und unterhält insgesamt 15 Wind- und 14 Solaranlagen in neun US-Bundesstaaten. Seit 2011 arbeitet das Unternehmen daran, die Technik der Mega-Batterie für die Windkraftanlage in Notrees zu entwickeln und das neue System ans Netz zu bringen. Die Kosten dafür lagen bei 44 Millionen Dollar, wovon die Hälfte das amerikanische Ministerium für Energie beisteuerte. Als Gegenleistung werden die Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Projekt der amerikanischen Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ein Beitrag von:

  • Gudrun von Schoenebeck

    Gudrun von Schoenebeck

    Gudrun von Schoenebeck ist seit 2001 journalistisch unterwegs in Print- und Online-Medien. Neben Architektur, Kunst und Design hat sie sich vor allem das spannende Gebiet der Raumfahrt erschlossen.

Top Stellenangebote

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben-Firmenlogo
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Betriebsmanagerin/ Betriebsmanager (w/m/d) (Elektroingenieurin/Elektroingenieur) Braunschweig
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY-Firmenlogo
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY Verwaltungsangestellte (w/m/d) Key Account Management für Infrastrukturangelegenheiten Hamburg
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung-Firmenlogo
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Versorgungsingenieure/-innen (w/m/d) als Projektsachbearbeiter/-innen Bonn
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Professorin/Professor (m/w/d) Professur für Automatisierungstechnik - Regelungs- und Messtechnik Schweinfurt
Fachhochschule Bielefeld-Firmenlogo
Fachhochschule Bielefeld W2-Professurvertretung für das Lehrgebiet Ingenieurinformatik Bielefeld
Universität Siegen-Firmenlogo
Universität Siegen Juniorprofessur (W1 LBesG NRW) für Energieverfahrenstechnik (mit Tenure Track auf eine unbefristete W2-Universitätsprofessur) Siegen
Vermögen und Bau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Diplom-Ingenieur (FH/DH) / Bachelor (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik (Stark- und Schwachstromtechnik) / Techniker (w/m/d) Schwäbisch Gmünd
Vermögen und Bau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Diplom-Ingenieur (FH/DH) / Bachelor (w/m/d) der Fachrichtungen Elektrotechnik / Versorgungstechnik / Techniker / Meister (w/m/d) mit entsprechender Ausbildung Schwäbisch Gmünd
Vermögen und Bau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Diplom-Ingenieur (FH/DH) / Bachelor (w/m/d) der Fachrichtung Versorgungstechnik, Facility Management oder Energiemanagement für das Technische Gebäudemanagement Schwäbisch Gmünd
Technische Hochschule Mittelhessen-Firmenlogo
Technische Hochschule Mittelhessen W2-Professur mit dem Fachgebiet Ressourceneffiziente und klimafreundliche Mobilität Friedberg
Zur Jobbörse

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.