23.01.2017, 11:00 Uhr | 0 |

Auf Rekordjagd im Skigebiet Diese Ski-Lifte brechen alle Rekorde

Rasante Abfahrten sind für Wintersportfreunde das Größte. Doch zunächst führt der Weg immer hinauf auf den Berg. Dank zahlreicher Ski-Lifte geht dies nicht nur bequem, sondern vielerorts auch überaus spektakulär.

Ski-Lift
Á

Skifahrer sitzen in einem Skilift in Winterberg (Nordrhein-Westfalen). Foto: Oliver Berg/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Foto: Oliver Berg/dpa

Bevor der Berg zur sportlichen Abfahrt lädt, gilt es, seine Höhe zu bezwingen. Überaus komfortabel gelingt dies mit den Ski-Liften, die in allen großen Ski-Gebieten zu finden sind. Doch Ski-Lift ist nicht gleich Ski-Lift. Bei den hier aufgeführten Anlagen gibt es beeindruckende Rekorde zu bestaunen.

Der höchste Lift der Welt

Bis auf luftige 4.843 Meter hinauf führt die höchste Gondelbahn der Welt. Sie ist in China erbaut und 2008 eröffnet worden und verbindet auf einer Länge von 2,4 Kilometern die Bergstation mit dem auf 3.617 Metern gelegenen Startpunkt. Die Bahn führt hinauf auf den Dagu-Gletscher, der sich inmitten eines Nationalparks befindet. Aufgrund der an der Bergstation doch schon recht dünnen Luft stehen den Passagieren Sauerstoffflaschen und Atemmasken zur Verfügung. Skifahren wäre hier zwar möglich, ist bislang jedoch nicht erlaubt. 

Der höchste Lift in Europa

Doch auch in Europa will man hoch hinaus, ohne beim Erklimmen des Berges auch nur einen Finger zu rühren. Der Schlepplift hinauf zum Gobba di Rollin zieht im Skigebiet Zermatt-Cervinia am kleinen Matterhorn Skisportler bis auf stolze 3.899 Meter empor.

Der höchste Abstand zum Boden

Absolut nichts für Menschen mit Höhenangst ist die „Peak 2 Peak“-Gondelbahn im kanadischen Whistler. Hier schweben die Gondeln in bis zu 436 Metern Höhe über der Erde. Besonders dramatisch sind die Fahrten mit den Gondeln, die anstatt eines massiven Untergrunds einen durchsichtigen Glasboden besitzen und so den Blick nach unten freigeben.

Der größte Abstand zwischen zwei Stützen

Der Ski-Lift in Whistler hält zudem noch einen anderen Rekord: Hier findet man auf der insgesamt 4,4 Kilometer langen Strecke auch den größten Abstand zwischen zwei Seilbahnstützen. Ganze 3,03 Kilometer liegen zwei von ihnen auseinander.

Die höchste Stütze

Noch kann den Titel für die höchste Seilbahnstütze der Welt der Lift am österreichischen Kitzsteinhorn für sich beanspruchen. 113,6 Meter ist hier die höchste Trageinrichtung hoch. Doch schon im Mai wird die Bahn diesen Weltrekord voraussichtlich nicht mehr halten können. Denn dann ist die Eröffnung der neuen Eibseebahn geplant, die hinauf auf die Zugspitze führt. Die höchste Stütze misst hier 130 Meter.

Der größte Höhenabstand in einer Sektion

Und auch die alte Eibseebahn hält derzeit noch einen Rekord: Hier werden innerhalb einer Sektion stolze 1.950 Höhenmeter überwunden.

Der spektakulärste

Wer sich den durch spektakuläre Etappen der Tour de France bekannten französischen Skiort Alpe d’Huez für seinen Winterurlaub ausgesucht hat, kann hier eine besonders spektakuläre Gondelerfahrung machen. Alpe d’Huez ist mit einem Lift mit Auris En Oisans verbunden. Um den Berg zu erreichen, stürzt sich die Bergbahn zunächst einmal ins Tal, um sich an der anderen Talseite wieder hinaufzukämpfen. Wer schlecht mit Höhe umgehen kann, verbringt hier manch bange Minute im Lift.

Der älteste

Fast schon 90 Jahre hat die Predigtstuhlbahn in Bad Reichenhall auf dem Buckel. Damit ist sie die älteste Großkabinenbahn der Welt. Wanderer, Freunde eines herrlichen Ausblicks und natürlich Skifahrer bringt die Predigtstuhlbahn über eine Strecke von 2,4 Kilometern hinauf auf den 1.614 Meter hohen Predigtstuhl im herrlichen Berchtesgadener Land. Die erste Auffahrt fand bereits am 1. Juli 1928 statt, doch bislang hält sich der Lift-Senior wacker und beständig.

Der mit dem meisten Hollywood-Glanz

Im italienischen Cortina d’Ampezzo befindet sich die Freccia Kabelbahn. Berg- und Skifreunde bringt sie hinauf auf stolze 3.244 Meter. Doch das ist nicht der Hauptgrund, weshalb man die Bahn kennen sollte: Sie war bereits Filmkulisse. Nicht nur wurde hier im Tal „James Bond – In tödlicher Mission“ gedreht. In „Cliffhanger“ mit Sylvester Stallone hatte die nicht mehr ganz neue und teilweise bedrohlich knarzende Bahn ihren großen Auftritt.

Der luftigste

Wer sich während der Fahrt gern den Wind um die Ohren wehen lässt, ist bei der schweizerischen Stanserhornbahn genau richtig. Hier können die Gondelgäste über eine Treppe das nicht überdachte Oberdeck betreten und dort die Freiheit dieser weltweit einzigartigen Cabrio-Seilbahn genießen. Die Stanserhornbahn führt über eine Länge von 2,3 Kilometern auf 1.898 Meter hinauf.

Die schnellsten

Eine der zwei derzeit schnellsten Sesselbahnen der Welt findet sich im österreichischen Brixen im Thale. Mit einer Geschwindigkeit von 6 Metern pro Sekunde düsen Skifahrer und Bergfreunde mit der Jochbahn zur auf 1.674 Metern Höhe gelegenen Bergstation. Dabei dürfte die Fahrt gern länger dauern, denn Passagiere erwartet allerhand Komfort: Neben Wetterschutzhauben sind die Plätze auch mit Sitzheizungen ausgestattet.

Ebenso komfortabel ist die zweite Expressbahn, die Ifenbahn im Kleinwalsertal. Auch hier gibt es Wetterschutz und Sitzheizung. Und auch hier rauschen Wintersportfreunde mit 6 Metern pro Sekunde ihrem Ziel, der Bergstation am Ifen, entgegen.

Der längste Schlepplift

In der Nähe von Zermatt befindet sich der Schlepplift Gandegg, der nicht weniger als der längste Schlepplift der Welt ist. Über eine Länge von 3.899 Metern führt er vom Trockenen Steg bis zur Talstation des Skilifts Testa 1. Rund 15 Minuten werden Skifahrer hier mit T-Bügeln ihrem Ziel entgegen gezogen.

Anzeige
Von Klara Papp
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden