Militärtechnologie als Vorbild 23.04.2014, 12:51 Uhr

Volvo bringt aufblasbaren Kindersitz auf den Markt

Ein kompakter Kindersitz pustet sich innerhalb von 40 Sekunden automatisch auf: Der schwedische Autobauer Volvo will mit dieser Erfindung Eltern zu Hilfe eilen, die sich mit komplizierten Kindersitzen herumschlagen. An Sicherheit ist auch gedacht: Das Drop-Stitch-Gewebe kommt in der Militärtechnologie zum Einsatz. 

Ein Knopfdruck genügt. Und schon pustet eine elektrische Pumpe den Kindersitz innerhalb von 40 Sekunden auf. Ohne Luft passt der fünf Kilogramm leichte Sitz bequem in einen Rucksack. 

Ein Knopfdruck genügt. Und schon pustet eine elektrische Pumpe den Kindersitz innerhalb von 40 Sekunden auf. Ohne Luft passt der fünf Kilogramm leichte Sitz bequem in einen Rucksack. 

Foto: Volvo

Kleinkinder brauchen bei Flugreisen, Fahrten im Taxi, im Reisebus oder Mietwagen einen passenden Sitz. Oft ist er sogar gesetzlich vorgeschrieben. Doch übliche Kindersitze sind allerdings ein Leid für viele Eltern, weil sie sperrig und oft nur schwer zu befestigen sind.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Stadt Norderstedt-Firmenlogo
Tiefbauingenieur*in (w/m/d) Stadt Norderstedt
Norderstedt Zum Job 
RITTAL GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Klimalabor Produktentwicklung Klimatisierungsprodukte RITTAL GmbH & Co. KG
Herborn Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Consultant (m/w/d) im Projektmanagement der Energiewende THOST Projektmanagement GmbH
verschiedene Standorte Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Wirtschaftsjurist*in / Ingenieur*in (m/w/d) für Contract & Claimsmanagement in Energieprojekten THOST Projektmanagement GmbH
Hamburger Hochbahn AG-Firmenlogo
Senior Projektingenieur Infrastruktur (w/m/d) Hamburger Hochbahn AG
Hamburg Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Stellvertretende Laborleitung Trinkwasserlabor (m/w/d) Schwerpunkt Auftragsmanagement und Probenahme SWM Services GmbH
München Zum Job 
Jenoptik AG-Firmenlogo
Manager*in (f/m/d) Engineering Medical Jenoptik AG
ISL Deutsch-Französisches Forschungsinstitut-Firmenlogo
Test- und Messingenieur (m/w/d) ISL Deutsch-Französisches Forschungsinstitut
Saint-Louis (Frankreich) Zum Job 
ISL Deutsch-Französisches Forschungsinstitut-Firmenlogo
Wissenschaftler (m/f/d) für theoretische, experimentelle und numerische Flugmechanik ISL Deutsch-Französisches Forschungsinstitut
Saint-Louis (Frankreich) Zum Job 
ISL Deutsch-Französisches Forschungsinstitut-Firmenlogo
Wissenschaftler (m/w/d) - Computer-Vision / Entwicklung von Algorithmen ISL Deutsch-Französisches Forschungsinstitut
Saint-Louis (Frankreich) Zum Job 
Harmonic Drive SE-Firmenlogo
Konstrukteur (m/w/d) Harmonic Drive SE
Limburg an der Lahn Zum Job 
Harmonic Drive SE-Firmenlogo
Produktmanager Mechatronik (m/w/d) Harmonic Drive SE
Limburg an der Lahn Zum Job 
Hexagon Purus ASA-Firmenlogo
Process Engineer Projects (m/w/d) Hexagon Purus ASA
Hexagon Purus ASA-Firmenlogo
Qualitätsingenieur (m/w/d) operative Qualität Hexagon Purus ASA
Hexagon Purus ASA-Firmenlogo
Qualitätsvorausplaner / APQP Engineer (m/w/d) Hexagon Purus ASA
Universität zu Köln-Firmenlogo
Handwerks-Meister*in / Techniker*in in der Fachrichtung Metallbau Konstruktionstechnik Universität zu Köln
Hutchinson Group-Firmenlogo
Stress Engineer (f/m/d) Hutchinson Group
Göllnitz Zum Job 
Pixida GmbH-Firmenlogo
Project Engineer Automotive (m/f/d) Pixida GmbH
München Zum Job 
T60 Consulting-Firmenlogo
(Senior) Manager (m/w/d) T60 Consulting
Deutschland Zum Job 
Pixida GmbH-Firmenlogo
Projektmanager (m/w/d) Pixida GmbH
München, Ingolstadt Zum Job 

Integrierte Pumpe bläst Kindersitz in 40 Sekunden auf

Volvo hat auch unter dem Zepter des chinesischen Autobauers Geely nichts von seiner Innovationsfähigkeit eingebüßt. Jetzt präsentiert der schwedische Pkw-Hersteller die Lösung für geplagte Eltern: Einen zusammenlegbaren Kindersitz, der sich mit seiner integrierten Pumpe innerhalb von 40 Sekunden selbst aufpustet.

Strom bezieht der Sitz aus der Steckdose für den Zigarettenanzünder oder aus dem normalen 240-Volt-Netz. Wenn er nicht benötigt wird, lässt man einfach die Luft heraus und faltet ihn zusammen. Dann passt der Volvo-Sitz mit seinen fünf Kilogramm locker in einen etwas größeren Rucksack oder eine Reisetasche.

50 Jahre alter Prototyp für einen Kindersitz von Volvo: Diesen Sitz mit Holzauflage entwickelte der Arzt Berti Aldman in Zusammenarbeit mit Volvo.

50 Jahre alter Prototyp für einen Kindersitz von Volvo: Diesen Sitz mit Holzauflage entwickelte der Arzt Berti Aldman in Zusammenarbeit mit Volvo.

Quelle: Volvo

„Reisen mit kleinen Kindern sind immer eine Herausforderung. Deshalb ist jede Unterstützung, die das Leben mit Nachwuchs vereinfacht, eine tolle Sache“, sagt Lawrence Abele, Design Manager im Volvo Monitoring and Concept Center in Los Angeles, der seine eigenen Erfahrungen in die Entwicklung des Sitzes einfließen ließ.

Drop-Stitch-Gewebe kommt auch in Militärtechnologie zum Einsatz

Der Sitz, dessen Verkaufsstart noch offen ist, erfüllt alle gängigen Sicherheitsstandards. Er besteht aus einem so genannten Drop-Stitch-Gewebe, einer dicken, beschichteten Folie, die ursprünglich für militärische Anwendungen entwickelt wurde. Sie hält einen besonders hohen Innendruck aus, sodass daraus Boote und ganze Lagerhallen gebaut werden können.

Volvo stellte den Prototyp des aufblasbaren Sitzes zum 50. Jahrestag der Premiere des ersten rückwärts gewandten Kindersitzes vor. Erfinder war Bertil Aldman, Professor an der Technischen Universität Göteborg. Er hatte herausgefunden, dass der Kopf eines Kleinkindes, das in Fahrtrichtung sitzt, bei einem Frontalaufprall des Autos so heftig nach vorn geschleudert wird, dass bleibende Folgen oder gar der Tod wahrscheinlich sind.

Ein Beitrag von:

  • Wolfgang Kempkens

    Wolfgang Kempkens studierte an der RWTH Aachen Elektrotechnik und schloss mit dem Diplom ab. Er arbeitete bei einer Tageszeitung und einem Magazin, ehe er sich als freier Journalist etablierte. Er beschäftigt sich vor allem mit Umwelt-, Energie- und Technikthemen.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.