Die richtige Wahl 24.04.2024, 13:41 Uhr

Kühlschrank für das Wohnmobil: Absorber oder Kompressor?

Wer mit Wohnmobil oder Wohnwagen in den Urlaub fährt, muss sich um andere Dinge Gedanken machen als bei einer Flugreise mit Hotelaufenthalt. Die Entscheidung, welche Art von Kühlschrank eingebaut sein soll, gehört zum Beispiel dazu. Sie hängt nicht nur vom Budget, sondern auch vom Platz und den Reisegewohnheiten ab.

Kühlschrank im Wohnmobil

Welcher Kühlschrank passt am besten in mein Wohnmobil? Wir stellen die verschiedenen Möglichkeiten vor.

Foto: PantherMedia / welcomia

Camping ist nicht nur eine Art Urlaub zu machen, sondern für viele Menschen ein Lebensgefühl. Freiheit verbinden die meisten damit. Mit einem gut ausgestatteten Camper wird deshalb häufig schon der Weg zur Reise und zum Ziel. Seit einigen Jahren erfreut sich Campingurlaub immer größerer Beliebtheit. Das belegen aktuelle Zahlen: 2022 favorisierten rund 12,7 Millionen Menschen in Deutschland diese Art zu reisen. Und die Neuzulassungen von Reisemobilen, Camper Vans und Caravans haben in ganz Europa deutlich zugenommen. Waren es im Jahr 2013 noch rund 71.000 Wohnmobile und 66.000 Wohnwagen, lagen die Zahlen im Jahr 2021 erheblich höher: Hier waren es 181.300 Wohnmobile und Camper Vans sowie 78.100 Wohnwagen.

In Deutschland sind es vor allem Menschen zwischen 50 und 59 Jahren, die eine Vorliebe fürs Campen zeigen. In dieser Generation gibt es viele Menschen, die sich einen gewissen Wohlstand erarbeitet haben und die eher Kinder im Erwachsenenalter haben. Sie reisen dann vermehrt allein oder als Paar. Der Komfort in den eigenen vier Wänden lässt sich dementsprechend auf den Urlaub übertragen. Die Hersteller von Camping Vans und Wohnmobilen bieten deshalb passende Ausstattungen an. Dazu gehört unter anderem auch ein großer Kühlschrank.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Tagueri AG-Firmenlogo
(Junior) Consultant Funktionale Sicherheit (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
Consultant Systems Engineering (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Funkwerk AG-Firmenlogo
Techniker / Ingenieur im Engineering Vertrieb (m/w/d) Funkwerk AG
deutschlandweit Zum Job 
ITW Fastener Products GmbH-Firmenlogo
Technische:r Vertriebsingenieur:in für VW ITW Fastener Products GmbH
Creglingen-Münster Zum Job 
Framatome GmbH-Firmenlogo
Senior Project Quality & OPEX Manager (m/w/d) Framatome GmbH
Erlangen Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
Teamleitung im Bereich Diagnose (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Elektronikentwickler (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Kältemittelverdichter (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Forschungszentrum Jülich GmbH-Firmenlogo
Ingenieur für Gebäudeausrüstung / Versorgungstechnik (w/m/d) Forschungszentrum Jülich GmbH
Jülich bei Köln Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieure - Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau für die Bauwerksprüfung nach DIN 1076 (m/w/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Riedel Bau-Firmenlogo
Energieberater / Auditor (m/w/d) Riedel Bau
Schweinfurt Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektmanager technische Entwicklungsaktivitäten (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Neckarsulm Zum Job 
Diehl Aerospace GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Entwicklungsingenieur (m/w/d) Avionik (System) Diehl Aerospace GmbH
Nürnberg, Überlingen, Frankfurt am Main, Rostock Zum Job 
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH-Firmenlogo
Teamleitung Haltestellen und Stationen (d/m/w) Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Frankfurt am Main Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Elektro- / Kommunikationstechnik Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
RENOLIT SE-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) für Automatisierungstechnik RENOLIT SE
Frankenthal Zum Job 
Lahnpaper GmbH-Firmenlogo
Leitung Entwicklungslabor (m/w/d) Lahnpaper GmbH
Lahnstein Zum Job 
Energieversorgung Halle Netz GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur - Fernsteuerung Energienetze (m/w/d) Energieversorgung Halle Netz GmbH
Halle (Saale) Zum Job 
BREMER Hamburg GmbH-Firmenlogo
Bauleiter Schlüsselfertigbau (m/w/d) BREMER Hamburg GmbH
Hamburg Zum Job 
IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Instandhaltung (m/w/d) IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH

Doch auch jüngere Generationen machen gerne Campingurlaub, allerdings kaufen sie sich seltener ein umfangreich ausgestattetes, großes Wohnmobil. Sie setzen eher auf kompakte Fahrzeuge, die sie zum Teil sogar selbst um- und ausbauen. Als Minimal-Lösung eignen sich in solchen Fällen zum Beispiel auch Kühlboxen, die es mit Kompressor und Absorber gibt. Sie sind mobil einsetzbar, sollten während der Fahrt jedoch entsprechend gesichert werden.

Wie Sie den optimalen Kühlschrank finden

Wer einen passenden Kühlschrank für das Wohnmobil sucht, hat die Wahl zwischen kleinen Modellen, die rund zehn Liter fassen, bis hin zu Kühlschränken mit einem Fassungsvermögen von bis zu 180 Litern. Entscheidungshilfen für das richtige Modell liefern die Antworten auf diese Fragen:

  • Wie viele Personen reisen?
  • Wie lange sind Sie unterwegs?
  • Wie häufig kaufen Sie ein?
  • Kochen Sie mehr oder gehen Sie in den Orten eher in Restaurants zum Essen?
  • Möchten Sie tierische Lebensmittel kühlen?
  • Benötigen Sie ein Gefrierfach?

Wenn Sie eher mit wenigen Personen reisen, nicht nur selbst kochen, sondern auch Essen gehen, reicht Ihnen ein kleinerer Kühlschrank. Eine vierköpfige Familie, die ihre Mahlzeiten vornehmlich selbst zubereitet, benötigt einen größeren Kühlschrank. Es gibt verschiedene Arten von Kühlschränken, die sich für den Einsatz in Wohnmobilen eignen: den Absorber- und den Kompressorkühlschrank, entweder elektrisch oder mit Gas betrieben.

Grundlagen der Kühlschranktechnologien

Der Absorberkühlschrank kann sowohl mit Gas als auch mit Strom betrieben werden. Er kühlt, indem er mit Verdunstungskälte arbeitet. Diese entsteht innerhalb eines geschlossenen Leitungskreislaufs. Darin bewegt sich ein Gemisch aus Wasser und Ammoniak: Zuerst wird es erhitzt, wobei gasförmiges Ammoniak und flüssiges Wasser entstehen. Der Dampf gelangt in den Kondensator, wird dort vom Wasser getrennt, das in einen Tank abgeführt wird.

Das gasförmige Ammoniak kondensiert zu flüssigem Ammoniak: Hier gibt der Kühlschrank Wärme an die Umgebung ab. Über ein Rohr fließt das flüssige Ammoniak in den Verdampfer im Innenraum. Dort verdampft das flüssige Ammoniak und kühlt so den Kühlschrank. Im Absorber wird das gasförmige Ammoniak anschließend zusammen mit dem abgekühlten Wasser erhitzt und wieder in Lösung gebracht.

Der Kompressorkühlschrank lässt sich nur mit Strom betreiben. Vom Prinzip her ähnelt er dem Kühlschrank, den man aus der heimischen Küche kennt. Ein Kompressor verdichtet ein Kältemittel, das anschließend gasförmig wird und sich dabei erwärmt. Es kondensiert in den Kühlschlangen auf der Rückseite des Geräts, wobei das Kältemittel wieder flüssig wird. Auf diese Art und Weise gibt der Kühlschrank Wärme an die Umgebung ab. Danach wird das Kältemittel im Verdampfer in Dampf verwandelt und kann so dem Kühlschrank Wärme entziehen. Auch dieser Prozess funktioniert als Kreislauf.

Vor- und Nachteile eines Absorberkühlschranks

Es gibt ein paar gute Gründe, die für einen Absorberkühlschrank sprechen. Gekühlte Getränke und frische Lebensmittel während der Reise gehören natürlich auch dazu.

Vorteile eines Absorberkühlschranks:

  • Sie sind in der Anschaffung meist etwas günstiger als Kompressorkühlschränke.
  • Sie bieten meist ein hohes Fassungsvermögen.
  • Aufgrund der Platzverhältnisse ist auch die Geräuschentwicklung relevant, die bei Absorberkühlschränken sehr gering ist.
  • Sie haben in der Regel eine lange Lebensdauer.

Nachteile eines Absorberkühlschranks:

  • Ganz gleich, ob mit Strom oder Gas betrieben, diese Kühlschränke sind nicht besonders energieeffizient.
  • Sie benötigen rund einen Tag Kühl-Vorlaufzeit.
  • Es ist eine starke Belüftung notwendig.
  • Das Wohnmobil muss immer waagerecht stehen.
  • Hohe Außentemperaturen sind für Absorberkühlschränke eher problematisch und sorgen für eine schwankende Kühlleistung.

Vor- und Nachteile eines Kompressorkühlschranks

Ein Kompressor verursacht automatisch Geräusche. Viele Campingfans sind der Meinung, dass man sich schnell daran gewöhnt, und das Geräusch nur zu hören ist, wenn das Gerät gerade kühlt. Dafür gibt es sie in kompakter Bauweise. Die Vor- und Nachteile eines Kompressorkühlschranks auf einen Blick.

Vorteile eines Kompressorkühlschranks:

  • Funktioniert auch ohne Gas, nur mit Strom. Lässt sich auch mit Solarmodulen am Wohnmobil versorgen.
  • Nur rund zwei Stunden Kühl-Vorlaufzeit.
  • Verbraucht vergleichsweise wenig Energie.
  • Die Außentemperaturen haben keinen Einfluss auf die Kühlleistung.
  • Das Wohnmobil kann auch schräg stehen, ohne dass es Auswirkungen auf den Kühlschrank oder dessen Leistung hat.

Nachteile eines Kompressorkühlschranks:

  • Ist auf eine Stromversorgung angewiesen.
  • Die Geräuschkulisse des Kompressors ist eher laut. Viele Geräte gibt es mit Nachtmodus, wodurch sich die Lautstärke etwas absenken lässt.
  • Es gibt einige bewegliche Bauteile, die die Lebensdauer des Geräts verkürzen.

Welcher Kühlschrank eignet sich?

Ob Sie sich für einen Absorber- oder Kompressorkühlschrank entscheiden, hängt nicht nur von den Vor- und Nachteilen der beiden Geräte ab, sondern auch von anderen Faktoren. Dazu zählen zum Beispiel die Klimazonen, in die Sie vornehmlich reisen, die Energiequellen, die Ihnen zur Verfügung stehen, und das Platzangebot im Wohnmobil.

Zwei Beispiele: Wer gern mitten in der Natur stehen bleibt, dazu häufiger in sonnigen Ländern unterwegs ist und das eigene Wohnmobil ausreichend mit Solarmodulen ausgestattet hat, ist mit einem strombetriebenen Kühlschrank sicher gut bedient, also einem mit Kompressor. Wer beim Abstellen des Campers darauf achtet, dass die Seite, auf der der Kühlschrank eingebaut ist, möglichst im Schatten steht, schafft es dazu noch, Energie zu sparen.

Manche Campingfans haben ohnehin große Gasflaschen an Bord und sind seltener in sonnigen Ländern unterwegs. Für sie ist ein Absorberkühlschrank eine gute Wahl. Die meisten dieser Geräte lassen sich mit Gas und Strom betreiben. Während der Fahrt ist es durchaus praktisch, sie mit Strom zu betreiben. Im Stand ist die Gasflasche aufgrund des höheren Verbrauchs sinnvoller.

Ein Beitrag von:

  • Nina Draese

    Nina Draese hat unter anderem für die dpa gearbeitet, die Presseabteilung von BMW, für die Autozeitung und den MAV-Verlag. Sie ist selbstständige Journalistin und gehört zum Team von Content Qualitäten. Ihre Themen: Automobil, Energie, Klima, KI, Technik, Umwelt.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.