Mobilfunk in den Zügen 31.10.2023, 11:29 Uhr

Deutsche Bahn will Handy-Empfang durch Laserbehandlung verbessern

Die Deutsche Bahn will die Handyverbindung für Zugreisende verbessern, indem Fensterscheiben nachträglich bearbeitet werden. Und zwar mit Laser.

Deutsche Bahn

Deutsche Bahn optimiert Zugfenster für bessere Konnektivität.

Foto: PantherMedia / Astrid08

In Zügen kommt es häufig zu schlechtem Mobilfunkempfang, wobei ein Teil des Problems nicht immer auf die sogenannten „Funklöcher“ zurückzuführen ist. Schuld daran können auch Fenster mit metallischen Beschichtungen sein, die die Mobilfunkwellen nicht durchlassen. Mit anderen Worten: Die thermisch isolierten Fensterscheiben moderner Züge erfüllen nicht nur ihre Funktion, indem sie die Wärme dämmen, sondern sie blockieren auch die Funksignale.

Die Deutsche Bahn ergreift nun Maßnahmen, um dieses Problem zu beheben. Für die Nachbehandlung der Fenster in Tausenden von ICE- und IC-Wagen mittels Lasertechnologie will der Konzern 50 Millionen Euro investieren.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Nash - Zweigniederlassung der Gardner Denver Deutschland GmbH-Firmenlogo
Product Engineer (m/w/d) für den Bereich Order Processing / Project Management Nash - Zweigniederlassung der Gardner Denver Deutschland GmbH
Nürnberg Zum Job 
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Baukoordination Neubauprojekte der Gleisanlagen der Münchner Straßenbahn (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Midea Europe GmbH-Firmenlogo
IoT Senior Engineer (m/f/d) Midea Europe GmbH
Stuttgart Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Baurevisor (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Midea Europe GmbH-Firmenlogo
Patent Engineer (m/f/d) Midea Europe GmbH
Stuttgart Zum Job 
Midea Europe GmbH-Firmenlogo
IT Administrator (m/f/d) Midea Europe GmbH
Stuttgart Zum Job 
PASS GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Ingenieur für Anlagentechnik und Prozessautomatisierung (m/w/x) PASS GmbH & Co. KG
Schwelm Zum Job 
Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH-Firmenlogo
Planungsingenieur*in (m/w/d) Verkehrsanlagen Schiene Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH
Karlsruhe Zum Job 
RSA cutting technologies GmbH-Firmenlogo
Konstrukteur (m/w/d) RSA cutting technologies GmbH
Schwerte Zum Job 
RSA cutting technologies GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (m/w/d) RSA cutting technologies GmbH
Schwerte-Westhofen Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Südbayern-Firmenlogo
Ingenieur Vermessung (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Südbayern
München-Maisach Zum Job 
voestalpine Turnout Technology Germany GmbH-Firmenlogo
Betriebsingenieur:in voestalpine Turnout Technology Germany GmbH
Butzbach bei Gießen Zum Job 
POLYVANTIS-Firmenlogo
Elektroniker / Meister / staatlich geprüfter Techniker Elektrotechnik / Automatisierungstechnik (m/w/d) POLYVANTIS
Weiterstadt Zum Job 
POLYVANTIS-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker Elektrotechnik / Automatisierungstechnik (m/w/d) POLYVANTIS
Weiterstadt Zum Job 
Kreis Dithmarschen-Firmenlogo
Ingenieur*in (m/w/d) der Fachrichtung Bauingenieurwesen bzw. Architektur (Diplom/FH/Bachelor) oder gehobener Dienst allgemeine Verwaltung Kreis Dithmarschen
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg-Firmenlogo
Professur (W2) Fahrzeugdynamik und Mobilität Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg
Regensburg Zum Job 
Wirtgen GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (m/w/d) im Bereich R&D Operations Wirtgen GmbH
Windhagen Zum Job 
RHEINMETALL AG-Firmenlogo
Verstärkung für unsere technischen Projekte im Bereich Engineering und IT (m/w/d) RHEINMETALL AG
deutschlandweit Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) Konstruktiver Ingenieurbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Osnabrück Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Straßenbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Dillenburg Zum Job 

70.000 Fenster von 3.300 ICE- und IC-Wagen werden bearbeitet

In den kommenden Jahren sollen etwa 70.000 Fenster von 3.300 ICE- und IC-Wagen mittels eines Laserverfahrens bearbeitet werden. Über dieses Vorhaben wurde erstmals von der Zeitung „Bild am Sonntag“ berichtet, und ein Sprecher der Bahn bestätigte das Vorhaben am selben Tag.

„Mit Laser-Technologie machen wir den Mobilfunkempfang im Zug besser. Unsere neuen ICE-Züge sind bereits mit mobilfunkdurchlässigen Fensterscheiben ausgerüstet“, zitiert die dpa die Worte des Bahn-Vorstandsmitgliedes Michael Peterson in Bezug auf diese Zeitung.

„Einmal gelasert, lassen die Scheiben Mobilfunksignale aller Anbieter und aller aktuellen und künftigen Mobilfunkstandards nahezu ungehindert in den Zug“, ergänzt Technik-Vorständin Daniela Gerd tom Markotten.

Oftmals erleben Pendler und Reisende, wie der Empfang im Zug der DB einfach „weg“ ist, was nicht nur die Kommunikation, sondern auch die Produktivität erheblich beeinträchtigen kann. Nun soll diese innovative Technologie dabei helfen, das Problem zu lösen.

Wie werden die Fenster bearbeitet?

Um die Fensterscheiben durchlässiger zu gestalten, wird mit Hilfe eines Lasers ein zartes Netzwerk in die vorhandene Metallschicht eingraviert. Gleichzeitig bleibt der Wärmeschutz und somit der Komfort an Bord nahezu unverändert, da die millimeterdünnen Linien mit bloßem Auge kaum erkennbar sind.

Früher waren Repeater in den Zügen erforderlich, um die Signale zu verstärken und zu verteilen. Mit der Einführung dieser Methode entfällt nicht nur die Notwendigkeit von Repeatern, sondern auch eine potenzielle Fehlerquelle.

100-fache Verbesserung des Mobilfunkempfangs im Zug

Erstmals sind in Bayern und Berlin/Brandenburg Züge im Einsatz, bei denen die Scheiben nachträglich mobilfunktauglich gemacht wurden. Dies führt zu einer 100-fachen Verbesserung des Mobilfunkempfangs im Zug, heißt es in einer Pressemitteilung der Deutschen Bahn.

Die nachträgliche Bearbeitung der Zugscheiben mittels Lasertechnologie kann in den Werkstätten der Deutschen Bahn durchgeführt werden. Die erforderlichen Laseranlagen sind mobil und vielseitig einsetzbar.

Ein Beitrag von:

  • Alexandra Ilina

    Redakteurin beim VDI-Verlag. Nach einem Journalistik-Studium an der TU-Dortmund und Volontariat ist sie seit mehreren Jahren als Social Media Managerin, Redakteurin und Buchautorin unterwegs.  Sie schreibt über Karriere und Technik.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.