Höchster Ausstoß in USA 18.11.2013, 15:59 Uhr

CO2-Ausstoß steigt auf Rekordniveau von 36 Milliarden Tonnen

Das Jahr 2013 wird die bisher höchsten, jemals registrierten CO2-Emissionen ausweisen. Ende Oktober deutete sich eine Steigerung um 2,1 Prozent gegenüber 2012 auf den Rekordwert von weltweit 36 Milliarden Tonnen an. Voriges Jahr waren die Emissionen um 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Diese Zahlen errechnete das Tyndall Centre for Climate Change Research der britischen University of East Anglia.

Greenpeace-Aktion am Kohlekraftwerk im polnischen Belchatow anlässlich der UN-Klimakonferenz in Warschau: Der Ausstoß von Kohlendioxid wird in diesem Jahr auf ein neues Rekordniveau steigen.

Greenpeace-Aktion am Kohlekraftwerk im polnischen Belchatow anlässlich der UN-Klimakonferenz in Warschau: Der Ausstoß von Kohlendioxid wird in diesem Jahr auf ein neues Rekordniveau steigen.

Foto: Greenpeace/dpa

Das Gesamtvolumen von weltweit 36 Milliarden Tonnen CO2 bedeutet eine Zunahme von 61 Prozent gegenüber dem Niveau des Jahres 1990. Das ist umso bemerkenswerter, als 1990 das Basisjahr für das Kyoto Protokoll ist. Im Prinzip hätten seitdem die Emissionen sinken und nicht steigen müssen.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Airbus-Firmenlogo
Program Certification Engineering (d/m/f) Airbus
Manching Zum Job 
Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Gruppenleiter (m/w/d) Konstruktion Stahlbrücken Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG
Sengenthal Zum Job 
Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung-Firmenlogo
Projektmanager (m/w/d) Infrastrukturprojekte Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung
Stuttgart Zum Job 
Hamburger Hochbahn AG-Firmenlogo
IT-Systemingenieur*in Leitsysteme Busbetrieb Hamburger Hochbahn AG
Hamburg Zum Job 
Allbau Managementgesellschaft mbH-Firmenlogo
Bauprojektleitung (m/w/d) "Technische Projekte" Allbau Managementgesellschaft mbH
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in (m/w/d) im Projektmanagement Bereich Mobilität / Verkehr THOST Projektmanagement GmbH
Nürnberg,Hannover Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Projektleiter:in für große Investitionsprojekte (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung-Firmenlogo
Planungskoordinator (m/w/d) im Projekt Zukunftsquelle Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung
Stuttgart Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
FCAS2023 Flight Simulation Architect (d/f/m) Airbus
Manching Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Leitende:r Ingenieur:in der technischen Betriebsführung / Klärwerk Wansdorf (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Schönwalde-Glien Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
FCAS2023 Flight Simulation Integration Engineer (d/f/m) Airbus
Manching Zum Job 
Cycle GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur für Elektronik (m/f/d) Cycle GmbH
Hamburg Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in (m/w/d) im Projektmanagement Bereich verfahrenstechnischer Anlagenbau (Chemie und Pharma) THOST Projektmanagement GmbH
Nürnberg,Hannover,Berlin,Leipzig,Hamburg Zum Job 
Mitscherlich PartmbB-Firmenlogo
Patentingenieur (w/m/d) Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Maschinenbau oder vergleichbar Mitscherlich PartmbB
München Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Elektrotechnik (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen,Lingen (Ems) Zum Job 
newboxes GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Produktentwicklung (m/w/d) newboxes GmbH
Deutschlandweit Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR) (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Automatisierungstechnik (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen Zum Job 
Leviat GmbH-Firmenlogo
Bauingenieur (m/w/d) Leviat GmbH
Langenfeld (NRW) Zum Job 
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projekt- und technischer Angebotsingenieur (m/w/d) ILF Beratende Ingenieure GmbH
München, Bremen, Hamburg, Essen, Berlin Zum Job 

Auf Kohle-Verfeuerung entfällt der Löwenanteil der Emissionen

Von den gesamten Emissionen entfallen 43 Prozent auf die Verbrennung von Kohle – hauptsächlich zur Erzeugung elektrischer Energie und zu Heizzwecken. Danach folgen Öl mit 33 Prozent und Gas mt 18 Prozent Anteil. Die Zementherstellung trägt mit 5,3 Prozent zu den Emissionen bei. Und das Abfackeln von Gas über den Ölfeldern bringt noch einmal 0,6 Prozent der Gesamtemissionen. An der Reihenfolge der großen Verschmutzer hat sich in jüngerer Zeit nichts Nennenswertes geändert. Die Kohle führt seit langem mit erheblichem Abstand vor den anderen Verschmutzern.

Große Unterschiede von Land zu Land bei den Pro-Kopf-Emissionen

Von den weltweiten CO2-Emissionen entfallen inzwischen 27 Prozent auf China, 14 Prozent auf die Vereinigten Staaten, 10 Prozent auf die Europäische Union und 6 Prozent auf Indien. Allerdings sieht das Ergebnis ganz anders aus, wenn mann den Pro-Kopf-Verbrauch als Maßstab heranzieht. Danach verursacht jeder US-Amerikaner 16 Tonnen CO2. Damit sind die Amerikaner die mit Abstand größten Emittenten. China und die EU kommen mit rund 7 Tonnen pro Kopf auf nicht einmal die Hälfte. Das Schwellenland Indien erreicht einen Ausstoß von nur 1,8 Tonnen je Einwohner.

Unvorstellbar große Emissionen über lange Zeiträume

Neben den Jahreswerten der CO2-Emissionen sind auch die Gesamtemissionen über lange Zeiträume von großem Interesse. Die gesamten Emissionen seit dem Jahre 1870 addieren sich zu der geradezu unvorstellbaren Menge von 2015 Milliarden Tonnen, so die Forscher. Davon entfallen rund 70 Prozent auf die Verbrennung fossiler Brennstoffe und etwa 30 Prozent auf das Abholzen von Wäldern.

Zu den Untersuchungen des Tyndall Centres for Climate Change Research haben unter Führung der University of East Anglia die Universitäten in Cambridge, Cardiff, Manchester, Newcastle, Oxford, Southampton, Sussex und die Fudan Universität in Shanghai beigetragen.

Ein Beitrag von:

  • Peter Odrich

    Peter Odrich studierte Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Verkehrsbetriebe. Nach 28 Jahren als Wirtschaftsredakteur einer deutschen überregionalen Tageszeitung mit langer Tätigkeit in Ostasien kehrte er ins heimatliche Grossbritannien zurück. Seitdem berichtet er freiberuflich für Zeitungen und Technische Informationsdienste in verschiedenen Ländern. Dabei stehen Verkehrsthemen, Metalle und ostasiatische Themen im Vordergrund.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.