Klimawandel 01.07.2024, 10:48 Uhr

Berlin, Hamburg, Düsseldorf: Klimatische Veränderungen bis 2080 enthüllt

Der US-amerikanische Umweltforscher Matthew Fitzpatrick von der Universität Maryland hat eine Karte entwickelt, die zeigt, welche klimatischen Verhältnisse in etwa 80 Jahren in verschiedenen Städten und Regionen vorherrschen werden.

Klimawandel

Städte der Zukunft: Wo Ihr Wohnort sich hinbewegt.

Foto: PantherMedia / kwest

Täglich erreichen uns Nachrichten zum Thema Klimawandel – es zu leugnen macht keinen Sinn mehr. Einige sind lediglich froh darüber, dass sie die Konsequenzen in ihrem Leben nicht mehr erleben werden. Andere kämpfen für die Zukunft ihrer Kinder und Enkelkinder, da diese die Auswirkungen des Klimawandels spüren werden. Doch wie wird das genau aussehen?

Nun haben Forschende eine Antwort darauf. Die Anwendung „Future Urban Climates“, entwickelt von dem Umweltforscher Matthew Fitzpatrick von der US-amerikanischen Universität Maryland, zeigt auf, wie sich Temperatur und Luftfeuchtigkeit bis 2080 durch den Klimawandel verändern könnten. Die Karte prognostiziert, dass diese Werte jenen ähneln könnten, die derzeit in Regionen näher am Äquator typisch sind. Diese umfassende Analyse umfasst Daten für mehr als 40.500 Städte und über 5.000 Metropolregionen, wie die Universität mitteilte.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Spezialist für Steuerungen im intelligenten Stromnetz mittels Smart Meter (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Collins Aerospace HS Elektronik Systeme GmbH-Firmenlogo
Senior Entwicklungsingenieur (m/w/d) Mechanik Collins Aerospace HS Elektronik Systeme GmbH
Nördlingen Zum Job 
Cummins Deutschland GmbH-Firmenlogo
Controls Engineer (m/w/d) - Hourly Cummins Deutschland GmbH
Marktheidenfeld Zum Job 
CoorsTek GmbH-Firmenlogo
Prozessingenieur / Ingenieur (m/w/d) Produktion CoorsTek GmbH
Mönchengladbach Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Verkehrsingenieur:in im Bereich Behörden-Genehmigungsmangement (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur als Abteilungsleitung Planung (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Kempten (Allgäu) Zum Job 
Herrenknecht AG-Firmenlogo
Projektcontroller (m/w/d) Herrenknecht AG
Südzucker AG-Firmenlogo
Trainee Verfahrenstechnik / Chemieingenieurwesen / Chemie / Maschinenbau (m/w/d) Südzucker AG
verschiedene Standorte Zum Job 
Bohle Isoliertechnik GmbH-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Isoliertechnik Bohle Isoliertechnik GmbH
Pastetten Zum Job 
ZVEI e. V. Verband der Elektro- und Digitalindustrie-Firmenlogo
Manager/in Automotive und Mobilität 4.0 (w/m/d) ZVEI e. V. Verband der Elektro- und Digitalindustrie
Berlin, Frankfurt am Main Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Tunneltechnik Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
Nord-Micro GmbH & Co. OHG-Firmenlogo
Qualitätsingenieur (m/w/d) Nord-Micro GmbH & Co. OHG
Frankfurt am Main Zum Job 
Nord-Micro GmbH & Co. OHG-Firmenlogo
Qualitätsingenieur (m/w/d) Nord-Micro GmbH & Co. OHG
Frankfurt am Main Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Verkehrsingenieur Planung / Bau / Betrieb Telematik (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Koblenz Zum Job 
Stadt Mannheim-Firmenlogo
Architekt*in oder Bauingenieur*in (Projektsteuerung) (m/w/d) Stadt Mannheim
Mannheim Zum Job 
Stadt Tettnang-Firmenlogo
Amtsleitung des Tiefbauamtes (m/w/d) Stadt Tettnang
Tettnang Zum Job 
Diehl Aerospace GmbH Werk Nürnberg-Firmenlogo
Engineer (m/w/d) Verification & Validation Diehl Aerospace GmbH Werk Nürnberg
Frankfurt / Main, Nürnberg, Rostock, Überlingen am Bodensee Zum Job 
Landeswasserversorgung-Firmenlogo
Bachelor of Engineering / Science/Dipl.-Ingenieur (FH) (m/w/d) Fachrichtung Bauingenieurwesen/Umwelttechnik Landeswasserversorgung
Stuttgart Zum Job 
Diehl Aerospace GmbH-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Entwicklung Diehl Aerospace GmbH
Nürnberg, Überlingen, Frankfurt am Main, Rostock Zum Job 
GOLDBECK West GmbH-Firmenlogo
Planungsingenieur (m/w/d) Tiefbau GOLDBECK West GmbH
Bochum, Düsseldorf, Monheim am Rhein Zum Job 

Wie funktioniert die interaktive Klimakarte?

Eine interaktive Karte zeigt für jeden Ort die Stadt oder Region, deren heutiges Klima dem künftig erwarteten Klima des eigenen Wohnortes am nächsten kommt. Um die Entwicklung der Temperatur für ihren Wohnort zu ermitteln, gibt man einfach den Wohnort in die Suchleiste ein. Alternativ kann man durch die Karte scrollen und die entsprechende Stadt anklicken. Sofort erscheint die Stadt mit den erwarteten Klimadaten sowie einer Referenzstadt, deren Klima heute vergleichbar ist.

Laut der Prognose könnte sich das Klima in skandinavischen Städten wie Stockholm und Oslo künftig ähnlich anfühlen wie das heutige Klima in Kroatien. Die Bewohner Londons könnten im Jahr 2080 ein Klima erleben, das dem derzeitigen Klima in Labarde bei Bordeaux entspricht.

Klima in Berlin, Hamburg und Düsseldorf

Beispielsweise könnte sich das Klima in Berlin wie das heutige Klima in Padulle in der Region Emilia-Romagna anfühlen. Düsseldorf könnte bis 2080 ein Klima haben, das dem von Basciano in der Region Abruzzo ähnelt. Hamburg hingegen könnte ein Klima erleben, das dem von Castelraimondo in der Region Marken entspricht.

In den Standardeinstellungen der Karte wird das Klima bei hohen Emissionen visualisiert. In diesem Szenario würde die globale Durchschnittstemperatur bis Ende des Jahrhunderts um etwa neun Grad Celsius ansteigen.

Gibt man jedoch in der Karte Palermo ein, zeigt sich, dass der Unterschied nicht so groß ist. Das Klima in Palermo wird sich bis 2080 dem von Cinisi, ebenfalls auf Sizilien, ähneln. Diese beiden Orte liegen geografisch nah beieinander, sodass die klimatische Veränderung weniger drastisch erscheint.
„In 50 Jahren werden die Städte der nördlichen Hemisphäre den Städten im Süden sehr viel ähnlicher sein“, werden Worte des Forschenden Fitzpatrick in Medien zitiert.

Für die Berechnungen verwendete Fitzpatrick das statistische Verfahren der Klimaanalogie sowie Daten des Klimarates IPCC. In der Standardeinstellung geht die Anwendung von einem Szenario mit hohen Emissionen aus, bei dem sich die Erde bis Ende des Jahrhunderts um etwa neun Grad erwärmen würde. Wird die Einstellung geändert, zeigt die Karte auch Ergebnisse für Szenarien mit reduzierten Emissionen.

Ein Beitrag von:

  • Alexandra Ilina

    Redakteurin beim VDI-Verlag. Nach einem Journalistik-Studium an der TU-Dortmund und Volontariat ist sie seit mehreren Jahren als Social Media Managerin, Redakteurin und Buchautorin unterwegs.  Sie schreibt über Karriere und Technik.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.