Thyssenkrupp Veerhaven 12.03.2024, 08:13 Uhr

Grüner Stahl aus Duisburg: Methanolbetriebene Schiffe sollen helfen

Die Schubboote der Thyssenkrupp Veerhaven Reederei pendeln unermüdlich zwischen Duisburg und Rotterdam. Ihre Aufgabe ist es, die Hochöfen mit den notwendigen Rohstoffen Eisenerz und Kohle zu versorgen. Derzeit werden die Schiffe noch mit Diesel betrieben. Zukünftig soll jedoch auf Methanol als Treibstoff umgestellt werden, um eine umweltfreundlichere Alternative zu bieten.

Schubschiffe

Schubschiffe bringen die Rohstoffe für das Stahlwerk von Thyssenkrupp nach Duisburg. Ein klimafreundlicher Antrieb soll die CO2-Emissionen der Stahl-Lieferkette in Zukunft reduzieren.

Foto: Thyssenkrupp Steel Europe AG

Thyssenkrupp Veerhaven, die Logistiktochter von thyssenkrupp Steel Europe mit Sitz in Rotterdam, treibt die Entwicklung zukünftiger Schubschiffe voran. Zu diesem Zweck wurden zwei Designagenturen beauftragt, Entwürfe für ein umweltfreundliches Schubboot zu entwickeln. Für die Reederei ist dies ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigen Flotte. Ziel ist es, die derzeit sieben Schubboote am Ende ihrer Nutzungsdauer schrittweise durch umweltfreundlichere Varianten zu ersetzen. Das ist nur ein Baustein von Thyssenkrupp, Stahl künftig möglichst klimafreundlich herzustellen.

Neue Generation an Schubbooten wird klimafreundlich

Thyssenkrupp Veerhaven will seine Flotte mit einer neuen Generation von Schubbooten klimafreundlicher machen. Das Unternehmen betreibt sieben Schubboote, die jährlich rund 18 Millionen Tonnen Rohstoffe für die Stahlindustrie zwischen dem Europoort Rotterdam und dem Ruhrgebiet transportieren. Durch die Umstellung auf Methanol als Treibstoff könnten die CO2-Emissionen im Vergleich zu herkömmlichem Diesel um rund 80 Prozent gesenkt werden. Zudem erfordert der Klimawandel mit sinkenden Wasserständen des Rheins im Sommer, dass das neue Schiff auch für niedrigere Wasserstände geeignet ist.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
FH Münster-Firmenlogo
Mitarbeiter/in (w/m/d) zur Koordination der Schulkontakte FH Münster
Steinfurt Zum Job 
über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik-Firmenlogo
Stellvertretende Leitung Bau- und Gebäudetechnik (m/w/d) über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik
Rhein-Main-Gebiet Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) Brückenprüfung Die Autobahn GmbH des Bundes
TAUW GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur:in (m/w/d) Hydro(geo)logische Modellierungen TAUW GmbH
verschiedene Standorte Zum Job 
PNE AG-Firmenlogo
Experte Technischer Einkauf für Windenergieanlagen (m/w/d) PNE AG
Hamburg, Husum, Cuxhaven Zum Job 
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Instandhaltungsmanager*in (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Rittal GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Maschinenbauingenieur / Prüfingenieur (m/w/d) Dynamik / Schwingungstechnik Rittal GmbH & Co. KG
Herborn Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF-Firmenlogo
Wissenschaftler (m/w/d) - angewandte NV-Magnetometrie und Laserschwellen-Magnetometer Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF
Freiburg im Breisgau Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Teamleiter*in Bauprojekte Elektrotechnik (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Konstrukteurin / Konstrukteur Maschinen und Anlagen Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG
Bad Säckingen Zum Job 
Griesemann Gruppe-Firmenlogo
Lead Ingenieur Elektrotechnik / MSR (m/w/d) Griesemann Gruppe
Köln, Wesseling Zum Job 
Stadtwerke Frankenthal GmbH-Firmenlogo
Energieberater (m/w/d) Stadtwerke Frankenthal GmbH
Frankenthal Zum Job 
PARI Pharma GmbH-Firmenlogo
Senior Projekt-/Entwicklungsingenieur (m/w/d) in der Konstruktion von Medizingeräten PARI Pharma GmbH
Gräfelfing Zum Job 
ABO Wind AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Umspannwerke 110kV für erneuerbare Energien ABO Wind AG
verschiedene Standorte Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleitung (m/w/d) Umweltmanagement und Landschaftspflege Die Autobahn GmbH des Bundes
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Bauingenieur:in Maßnahmenentwicklung Netze (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Verkehrsbeeinflussungsanlagen Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur (w/m/d) Telematik-Infrastruktur Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
Residenzstadt Celle-Firmenlogo
Abteilungsleitung (d/m/w) für die Stadtplanung im Fachdienst Bauordnung Residenzstadt Celle
Stadt Nordenham-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) der Richtung Bauingenieurwesen (Tiefbau, Siedlungswasserwirtschaft, Wasserwirtschaft, Wasserbau) oder Umweltingenieurwesen oder staatlich geprüften Techniker (m/w/d) der Siedlungswasserwirtschaft Stadt Nordenham
Nordenham Zum Job 

Mit dem Vorhaben, Diesel durch umweltfreundlichere Kraftstoffe wie Methanol zu ersetzen, betritt thyssenkrupp Veerhaven technologisches Neuland in der Klasse der großen Schubschiffe. Bisher gibt es in diesem speziellen Bereich der Binnenschifffahrt keine Schiffe, die mit solchen alternativen Kraftstoffen betrieben werden. „Vergleichbare umweltfreundliche Schiffe gibt es in der Binnenschifffahrt derzeit nicht. Mit unserer Flottenmodernisierung wollen wir eine Vorreiterrolle einnehmen und den Weg für neue Technologien ebnen, die unseren CO2-Ausstoß deutlich reduzieren“, erklärt Frank Tazelaar, CEO von thyssenkrupp Veerhaven.

Grüner Stahl aus Duisburg

Während die klimafreundlichen Schiffe in den Startlöchern stehen, passiert auch etwas beim Stahlwerk von Thyssenkrupp in Duisburg. Dort haben die Arbeiten für die erste Direktreduktionsanlage begonnen, die auf einer Fläche von 40 Fußballfeldern errichtet wird und während der Bauphase 2000 Arbeitsplätze schafft. Die 140 Meter hohe Anlage, die von 60 Gebäuden umgeben ist, soll jährlich 2,5 Millionen Tonnen Eisen produzieren und Ende 2026 in Betrieb gehen. 2030 soll die Anlage vollständig mit Wasserstoff betrieben werden, wofür Thyssenkrupp 143.000 Tonnen Wasserstoff pro Jahr benötigt.

Dieser Schritt ist Teil der Dekarbonisierungsstrategie des Unternehmens, zu der auch die schrittweise Stilllegung der vier CO2-intensiven Hochöfen gehört. In einem weiteren Schritt zur Reduzierung der CO2-Emissionen setzt Thyssenkrupp Steel auf die umweltfreundlichen Transportlösungen von DB Cargo. Durch den Einsatz von DBeco plus, also 100 Prozent Ökostrom, auf elektrifizierten Strecken und DBeco-Kraftstoff aus hydrierten Pflanzenölen (HVO) auf Dieselstrecken minimiert das Unternehmen seine CO2-Emissionen beim Schienentransport zwischen den Standorten.

Drei Designentwürfe in der Auswahl

Thyssenkrupp Veerhaven verfolgt einen innovativen Planungsansatz. Anstatt wie üblich direkt Werften mit dem Bau neuer Schiffe zu beauftragen, geht das Unternehmen diesmal einen anderen Weg. Tazelaar erklärt, dass thyssenkrupp Veerhaven diesmal drei Designentwürfe von spezialisierten Designbüros anfertigen lässt. Diese Entwürfe umfassen Referenzschiffe, Schiffe mit geringem Tiefgang und Stage-V-Motoren sowie Dual-Fuel-/Methanol-Varianten. Aus diesen Entwürfen, die von C-Job Naval Architects und der Kooiman Marine Group erstellt werden, wird das Unternehmen eine Auswahl treffen.

Sobald die Entwürfe vorliegen, prüft thyssenkrupp Veerhaven deren technische Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit. Das Unternehmen steht kurz vor der Bestellung des ersten Schubbootes, zumal das älteste Schiff der Flotte bald das Ende seiner Nutzungsdauer erreicht. Die Bestellung steht unter dem Vorbehalt einer positiven Investitionsentscheidung.

Ein Beitrag von:

  • Dominik Hochwarth

    Redakteur beim VDI Verlag. Nach dem Studium absolvierte er eine Ausbildung zum Online-Redakteur, es folgten ein Volontariat und jeweils 10 Jahre als Webtexter für eine Internetagentur und einen Onlineshop. Seit September 2022 schreibt er für ingenieur.de.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.