COMPUTERSICHERHEIT ERHÖHEN 23.01.2015, 13:25 Uhr

Tastatur erkennt Nutzer am Tippmuster

Fingerdruck und Geschwindigkeit beim Tippen sind individuell und nur schwer zu kopieren. Dies machen sich chinesische und US-amerikanische Forscher bei ihrer neuen Computertastatur zunutze: Sie erkennt den Nutzer an seinem Tippverhalten. Lädt sich selbst auf – und sie hat noch einen sehr, sehr praktischen weiteren Vorteil: Sie mag Kaffee…

Die Erfinder der intelligenten Tastatur: Professor Zhong Lin Wang (li.) und Student Jun Chen.

Die Erfinder der intelligenten Tastatur: Professor Zhong Lin Wang (li.) und Student Jun Chen.

Foto: Rob Felt/Georgia Tech

Passwörter können gestohlen, optische Erkennungsmuster wie das Gesicht imitiert werden. Sogar Fingerabdrücke lassen sich kopieren. Das individuelle Tippverhalten ist aber nur sehr schwer nachzuahmen. Deshalb sehen die Entwickler in ihrer Tastatur einen Gewinn für die Datensicherheit.

Die Tastatur, die Forscher in China und den USA in einem gemeinsamen Projekt entwickelt haben, lädt sich bei der Bedienung selbst mit Energie auf und nutzt diese Energie für die Nutzererkennung. Der Tastendruck löst nicht, wie bislang üblich, mechanisch das Signal an den Rechner aus, sondern elektrisch. „Jeder Druck auf die Tasten produziert ein komplexes elektrisches Signal, das aufgezeichnet und analysiert werden kann“, erklärt Zhong Li Wang, Professor am Institut für Materialwissenschaft und Ingenieurwesen des Georgia Institute of Technology.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Iventa Austria Personalwerbung GmbH-Firmenlogo
Wind and Site Engineer (m/f/d) Iventa Austria Personalwerbung GmbH
Hamburg Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in für Prozess- und Automatisierungstechnik MSR (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieurin oder Ingenieur Ausstattung/Verkehr (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur konstruktiver Ingenieurbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieurin oder Bauingenieur Verkehrsplanung (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieurin oder Ingenieur Landespflege Planung (w/m/d) Abteilung Ersatzbauwerke Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieurin oder Bauingenieur Bau und Erhaltung Strecke (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur als Außenstellenleiter (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Projektleiter*in / Projektmanager*in (m/w/d) für Bau- und Immobilienprojekte THOST Projektmanagement GmbH
Stuttgart, Pforzheim Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieurin oder Ingenieur Landespflege Planung (w/m/d) Abteilung Umweltmanagement Die Autobahn GmbH des Bundes
battenfeld-cincinnati Germany GmbH-Firmenlogo
Maschinenbaukonstrukteur Werkzeugkonstruktion (m/w/d) battenfeld-cincinnati Germany GmbH
Bad Oeynhausen Zum Job 
Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Leitung Technisches Gebäudemanagement (m/w/d) Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Köln Innenstadt Zum Job 
NORD-MICRO GmbH & Co. OHG-Firmenlogo
Service Ingenieur - Fans (m/w/d) NORD-MICRO GmbH & Co. OHG
Frankfurt am Main Zum Job 
DIgSILENT GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Elektrotechnik (w/m/d) Power System Modelling DIgSILENT GmbH
Gomaringen Zum Job 
Salzgitter Flachstahl GmbH-Firmenlogo
Maschinenbau-Ingenieur Krantechnik im Transformationsprojekt SALCOS (w/m/d) Salzgitter Flachstahl GmbH
Salzgitter Zum Job 
Salzgitter Flachstahl GmbH-Firmenlogo
Maschinenbau-Ingenieur Projektmanagement im Transformationsprojekt SALCOS (w/m/d) Salzgitter Flachstahl GmbH
Salzgitter Zum Job 
Steigerwald Strahltechnik GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur für Schweißtechnik (m/w/d) Steigerwald Strahltechnik GmbH
Maisach Zum Job 
Wirtschaftsbetrieb Hagen AöR-Firmenlogo
Planungsingenieur*in Siedlungswasserwirtschaft (w/m/d) Wirtschaftsbetrieb Hagen AöR
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Baukoordination Neubauprojekte der Gleisanlagen der Münchner Straßenbahn (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Salzgitter Flachstahl GmbH-Firmenlogo
Versorgungstechnik-Ingenieur Projektmanagement im Transformationsprojekt SALCOS (w/m/d) Salzgitter Flachstahl GmbH
Salzgitter Zum Job 

Auch Ladung kleiner Geräte möglich

Die Tastatur nutzt den so genannten triboelektrischen Effekt. Sie besteht aus verschiedenen Kunststoffen, die mit einer Elektrodenschicht überzogen ist. „Unsere Haut ist leitfähig und wir haben elektrostatische Ladungen in unseren Fingern. Alles, was wir berühren, kann aufgeladen werden“, sagt Wang.

Auf diese Weise versorgt sich die Tastatur selbst mit Strom und kann bei ausreichendem Schreibtempo kabellos genutzt werden, ohne das eine zusätzliche Batterie notwendig wäre. Zugleich kann sie auch verbundene mobile Geräte aufladen.

Fehlerrate im Praxistest war gering

Um die Funktionsfähigkeit praktisch zu beweisen, haben die Forscher 104 Testpersonen aufgefordert, einfach nur das Wort „touch“ zu tippen. Anhand der Muster hätten die Nutzer sehr gut erkannt werden können, sagt Wang – mit einer geringen Fehlerrate.

Die Tastatur erkennt am Fingerdruck und der Geschwindigkeit die Identität ihres Nutzers. 

Die Tastatur erkennt am Fingerdruck und der Geschwindigkeit die Identität ihres Nutzers. 

Quelle: Rob Felt/Georgia Tech

Bislang existiert die Tastatur nur als Prototyp. Nach Ansicht von Wang hat sie aber großes Potenzial: „Mit diesem System reicht es für Cyber-Kriminelle nicht mehr, das Passwort zu besitzen, um in den Computer einzudringen. Denn die Art, wie man tippt, ist bei jedem Menschen einzigartig.“

Kaffee kann der Tastatur nichts anhaben

Die Entwickler sind überzeugt, dass die Tastatur in einiger Zeit am Markt konkurrenzfähig sein wird, auch im Hinblick auf ihren Preis und die Haltbarkeit. Hinzu komme, dass sie besonders robust und alltagstauglich sei. „Weil sie aus Plastikschichten besteht, können Flüssigkeiten ihr nichts anhaben. Sie können Kaffee hineinschütten, und sie wird nicht beschädigt werden“, sagt Wang. Womöglich wird genau das am Ende sogar zum wichtigsten Verkaufsargument…

Ein Beitrag von:

  • Werner Grosch

    Werner Grosch ist Journalist und schreibt vor allem über Technik. Seine Fachgebiete sind unter anderem Elektromobilität, Energie, Robotik und Raumfahrt.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.