Krypto-News 25.08.2022, 10:14 Uhr

Ethereum & The Merge: Die große Chance? Was Anleger jetzt wissen sollten

Auf den Krypto-Märkten dreht sich weiterhin alles um Ethereum (ETH) und „The Merge“: Treibt das wichtigste Update in der Geschichte von Ethereum den Kurs auf neue Allzeithöchststände? Oder ist das sehnsüchtig erwartete Ereignis bereits eingepreist?

Ist "The Merge" die große Chance für Ethereum? Foto: Panthermedia.net/biancoblue

Ist "The Merge" die große Chance für Ethereum?

Foto: Panthermedia.net/biancoblue

Um den 15. September herum soll The Merge erscheinen. Anleger sind in freudiger Erwartung – Analysten allerdings zweigeteilt: Während mancher eine starke Wirkung auf den Kurs erwartet, werden mittlerweile auch Warnungen laut. Was sollte man über Ethereum und The Merge jetzt wissen?

Ethereum & The Merge: Licht, aber auch Schatten

Nach einer wochenlang bullishen Dynamik sehen die Krypto-Märkte gegenwärtig wieder rot: Bitcoin beispielsweise musste sein 7-Tage-Hoch von 23.552 Dollar verlorengeben, zog sich infolge auf bis zu 20.901 Dollar zurück (Daten von Coinmarketcap.com). Auch die meisten Altcoins der Krypto-Top-100 müssen auf Wochenbasis gehörig Federn lassen, viele fallen im zweistelligen Prozentbereich: Filecoin (FIL) beispielsweise kommt auf einen Rückgang von -21,71%, bei Move-to-Earn-Fitness-App STEPN Coin (GMT) sind es -18,24%, Flow Blockchain (FLOW) hingegen verliert -17,85%. Auch Top-Meme-Coin Dogecoin (DOGE) hat es hart getroffen.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
EF Holding GmbH-Firmenlogo
Betriebsleiter (m/w/d) Stahlwerk EF Holding GmbH
Salzgitter Zum Job 
Hillenbrand-Firmenlogo
Elektrotechnikingenieur Hardwarekonstruktion (m/w/d) Hillenbrand
Weingarten Zum Job 
Hillenbrand-Firmenlogo
Inbetriebnahmeingenieur/-techniker (m/w/d) Verfahrenstechnik Hillenbrand
Stuttgart Zum Job 
Hillenbrand-Firmenlogo
Projektingenieur Forschung & Entwicklung (m/w/d) Hillenbrand
Weingarten Zum Job 
atmosfair-Firmenlogo
Business Developer / Negativ-Emissionen / technische CO2-Speicherung (m/w/d) atmosfair
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektleiter/in Bau und Erhaltung im Bereich Ingenieurbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Freiburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur/in konstruktiver Ingenieurbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Stuttgart Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektleiter/in (w/m/d) Straßenbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Freiburg Zum Job 
atmosfair-Firmenlogo
Bereichsleiter Klimaschutzprojekte (d/m/w) atmosfair
atmosfair-Firmenlogo
Teamleiter Klimaschutz, "Effiziente Öfen" Afrika und Asien (d/m/w) atmosfair
DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in Wassergewinnungs- und -aufbereitungsanlagen DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH
Dresden Zum Job 
DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in Wasserverteilung DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH
Dresden Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
TGA-Expert*in Versorgungstechnik mit Schwerpunkt Energieeffizienz (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Berlin-Wilmersdorf Zum Job 
SWM GmbH-Firmenlogo
Senior Projektmanager*in Programme in der Mobilität (m/w/d) SWM GmbH
München Zum Job 
Stuttgart Netze GmbH-Firmenlogo
(Junior) Projektingenieur Baukoordination Gas- und Stromnetz (w/m/d) Stuttgart Netze GmbH
Stuttgart Zum Job 
RENK Test System GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) Antriebstechnik RENK Test System GmbH
Augsburg Zum Job 
Siegfried PharmaChemikalien Minden GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Betrieb (w/m/d) Siegfried PharmaChemikalien Minden GmbH
Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH-Firmenlogo
Bauingenieur*in / Techniker*in (m/w/d) als Projektleiter*in Infrastrukturanlagen Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH
Karlsruhe Zum Job 
Hermann Pipersberg Jr. GmbH-Firmenlogo
Fertigungsingenieur (m/w/d) Hermann Pipersberg Jr. GmbH
Remscheid Zum Job 
Universitätsklinikum Tübingen-Firmenlogo
Energiemanagerin / Energiemanager (w/m/d) Universitätsklinikum Tübingen
Tübingen Zum Job 

Hier beklagen Investoren einen Rückgang um fast -16%. Trotz Verlusten von -8,23% stark nachgefragt wird gegenwärtig wieder Ethereum, die zweitwertvollste Kryptowährung nach Marktkapitalisierung: Nach keinem anderen digitalen Asset suchen Anleger derzeit mehr. Der Grund: Die Smart-Contract-Plattform steht vor einem wichtigen Update. Das heißt „The Merge“ und soll um den 15. September herum aktiviert werden. Branchenbeobachter sind sicher: Die jüngste Erholung auf den Krypto-Märkten hat ihren Ursprung maßgeblich in der Erwartungshaltung gegenüber diesem Event. Sogar an Bitcoin vorbeiziehen könne das Asset auf dem Rücken von The Merge, so die Hoffnung vieler Ethereum-Enthusiasten.

Das stößt bei Bitcoinern zwar auf heftige Gegenwehr. Einer Analyse der US-Bank Citigroup zufolge bringt The Merge aber tatsächlich einige Vorteile mit sich. Beispielsweise soll die Transaktionsgeschwindigkeit um rund zehn Prozent optimiert werden. Auch mit niedrigeren Gebühren durch das Upgrade rechnet der Finanzdienstleister. Positiv hervorgehoben wird zudem der Umstand, dass das Netzwerk nach dem Upgrade weniger Ether-Coins ausgibt als zuvor.

Bitcoin am Abgrund: Gelingt die Trendwende noch?

Diese deflationäre Eigenschaft mache ETH schlussendlich zu einem besseren Wertspeicher. Aspekte, die sich auch auf den Kurs auswirken sollten. Das glaubt beispielsweise Krypto-Milliardär Arthur Hayes. Der Gründer der Krypto-Börse BitMEX gilt als bedeutender Denker, äußert sich auf seinem Blog regelmäßig zum Stand der Branche. Was erwartet er von „The Merge“?

Sollte man in Ethereum investieren?

Zuletzt war Hayes für seine mehr als bullishe Ethereum-Prognose in den Schlagzeilen: Bis zu 5.000 Dollar könne der ETH-Kurs durch The Merge erreichen, so seine Einschätzung. Die hat er zwischenzeitlich zwar ein wenig korrigiert. Bullish auf Ethereum bleibt er aber dennoch – trotz des makroökonomischen Drucks: „Mein Vertrauen in die positive kurzfristige Preisentwicklung von Ether ist ausschließlich auf die erwarteten Auswirkungen des bevorstehenden Merge zurückzuführen. Ich denke, dass The Merge unabhängig von den USD-Liquiditätsbedingungen eine positive Preisbewegung für ETH bewirken wird“, so Hayes in einer neuen Analyse. Es sei nur so, dass diese Preisbewegung schwächer ausfallen könnte, als er prognostiziert oder erhofft habe. Eine vorsichtige Warnung kommt diesbezüglich auch von Chart-Experte Justin Bennett.

Hier wird Ihnen ein externer Inhalt von X (vormals twitter.com) angezeigt.
Mit der Nutzung des Inhalts stimmen Sie der Datenschutzerklärung von youtube.com zu.

Ihm zufolge droht den Krypto-Märkten womöglich weiterer Schmerz, denn: „Der Dow Jones folgt dem Crash der großen Depression. […] Die Anzeichen mehren sich, dass Aktien und Krypto noch nicht den Tiefpunkt erreicht haben.“ Dazu passt: September gilt als historisch bearishe Zeit für Bitcoin und Co. – in keinem anderen Monat ist es in den letzten zehn Jahren zu heftigeren Verlusten gekommen. Wird es 2022 anders?

Ein Beitrag von:

  • Jannis Grunewald

    Jannis Grunewald ist Autor mit Fokus auf Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. Er schreibt News, Analysen und Prognosen über digitale Assets und beschäftigt sich mit den Entwicklungen der Branche. Außerdem schreibt er über Technik und Innovationen.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.