Malware nimmt zu 20.07.2015, 14:55 Uhr

Erstmals seit 12 Jahren mehr echte E-Mails unterwegs als Spam

Spams sind nicht nur lästig und nervig, sie können auch großen Schaden anrichten. Im Juni 2009 waren neun von zehn E-Mails solche unerwünschten Spam-Mails. Nun meldet die IT-Sicherheitsfirma Symantec ein kleines Wunder: Im Juni waren erstmals seit 12 Jahren mehr echte E-Mails unterwegs als Spam.

Spam ist eigentlich die Bezeichnung für Dosenfleisch in den USA: Im Juni waren erstmals seit zwölf Jahren weniger Spam-Mails im Internet unterwegs als reguläre Mails.

Spam ist eigentlich die Bezeichnung für Dosenfleisch in den USA: Im Juni waren erstmals seit zwölf Jahren weniger Spam-Mails im Internet unterwegs als reguläre Mails.

Foto: Spam

Spam ist eigentlich ein harmloser Markenname für Dosenfleisch, 1936 entstanden aus SPiced hAM. Dank der legendären britischen Comedytruppe Monthy Phyton steht der Begriff Spam heute für unerwünschte E-Mails, die zum Beispiel eine preiswerte Penisvergrößerung, Viagra oder schnellen Reichtum versprechen und im schlimmsten Fall eine Schadsoftware im Gepäck haben. Im Monthy Phytons Spam-Sketch besteht die Speisekarte in einem Schnellimbiss praktisch ausschließlich aus Gerichten mit Spam, was zu einer inflationär häufigen Verwendung des Wortes Spam führt und jede normale Kommunikation unmöglich macht.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Oskar Dilo Maschinenfabrik KG-Firmenlogo
Vertriebsingenieur international (m/w/d) Oskar Dilo Maschinenfabrik KG
Eberbach Zum Job 
Focused Energy GmbH-Firmenlogo
Senior Laser Scientist (m/f/d) Focused Energy GmbH
Darmstadt Zum Job 
Cargill-Firmenlogo
Start-up Leader (m/w/d) Cargill
Berlin-Lichtenrade Zum Job 
Hochtaunuskreis - Der Kreisausschuss-Firmenlogo
Ingenieure der Fachrichtung technische Gebäudeausrüstung aller Fachrichtungen (m/w/d) Hochtaunuskreis - Der Kreisausschuss
Bad Homburg vor der Höhe Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
(Bau-)Ingenieur als Abteilungsleiter (w/m/d) Betriebsdienst Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Stadtwerke Lengerich GmbH-Firmenlogo
Ingenieur für Energienetzplanung (m/w/d) Stadtwerke Lengerich GmbH
Lengerich Zum Job 
Messe München GmbH-Firmenlogo
Meister/Ingenieur/in der Elektrotechnik als Technical Manager (m/w/d) Messe München GmbH
München Zum Job 
IMS Messsysteme GmbH-Firmenlogo
Elektrotechnikingenieur/-techniker (m/w/i) für die Prüfung von Messsystemen IMS Messsysteme GmbH
Heiligenhaus Zum Job 
swa-Firmenlogo
Umweltingenieur (m/w/d) im Bereich Kraftwerksanlagen swa
Augsburg Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Teamleitung Geodatenerfassung Geofachdaten (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Automatisierer:in Klärwerk Schönerlinde (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Berlin Wandlitz Zum Job 
Aarsleff Rohrsanierung GmbH-Firmenlogo
Bauleiter:in Aarsleff Rohrsanierung GmbH
Hamburg Zum Job 
Aarsleff Rohrsanierung GmbH-Firmenlogo
Bauleiter:innen Aarsleff Rohrsanierung GmbH
Teltow, Ilmenau Zum Job 
Aarsleff Rohrsanierung GmbH-Firmenlogo
Bauleiter:innen Aarsleff Rohrsanierung GmbH
Röthenbach bei Nürberg, München/Hallbergmoos, Stuttgart-Weilimdorf Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in (m/w/d) Bereich Pharma / Energie THOST Projektmanagement GmbH
Freiburg im Breisgau, Mannheim, München, Stuttgart Zum Job 
APROVIS Energy Systems GmbH-Firmenlogo
Projekt- / Vertriebsingenieur (m/w/d) APROVIS Energy Systems GmbH
Weidenbach Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Wirtschaftsjurist*in / Ingenieur*in (m/w/d) für Contract & Claimsmanagement in Bau- & Anlagenbauprojekten THOST Projektmanagement GmbH
Freiburg im Breisgau, Mannheim, München, Stuttgart Zum Job 
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen'-Firmenlogo
BID-Beauftragte:r (m/w/d) Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen'
Hamburg Zum Job 
Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Bauingenieur / Wirtschaftsingenieur (Bau) / Bautechniker (m/w/d) im Technischen Projektmanagement Hochbau Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG
verschiedene Standorte Zum Job 
Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Bauingenieur / Referent (m/w/d) für RIB iTWO Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG
Sengenthal Zum Job 

Spam-Anteil sank im Juni auf 49,7 %

Nun meldet die amerikanische IT-Sicherheitsfirma Symantec Erfreuliches: Erstmals seit über zwölf Jahren kursierten im Internet im Juni 2015 mehr echte E-Mails als Spam-Mails. Nach einem Spam-Anteil im April von 52,1 % und 51,5 % im Mai sank der Spam-Anteil im Juni auf 49,7 %.

Das ist eine recht deutliche Trendwende. Denn bis 2009 ging es mit dem Spam-Anteil im E-Mail-Verkehr stetig aufwärts. Der Gipfel der Spam-Epidemie wurde laut Symantec im Juni 2009 erreicht, als 90 % aller E-Mails Spam-Mails waren. Seit etwa fünf Jahren sinkt der prozentuale Spam-Anteil am E-Mail-Verkehr kontinuierlich. Insgesamt wurden im Juni 2015 etwa 704 Milliarden E-Mails versendet. 

Phishing-Attacken sind stark rückläufig

Auch sogenannte Phishing-Attacken, bei denen Betrüger versuchen, Passwörter oder Bankzugangsdaten zu stehlen, sind stark rückläufig. Handelte es sich 2009 noch bei jeder vierhundertsten E-Mail um Phishing, so war dies im Juni nur noch bei jeder 2448-sten E-Mail der Fall. Jede 319-ste Mail bringt einen potenziell schädlichen Dateianhang oder Downloadlink mit, den der Empfänger der E-Mail besser ignoriert. Im Mai war es noch eine von 207 E-Mails. Dabei gilt: Die absolute Zahl solcher E-Mails ist gesunken, der Anteil unter den Spam-Mails ist allerdings seit Jahren unverändert.

Gefälschte Mail der Postbank: Wer hier klickt, verrät Betrügern seine Bankdaten.

Gefälschte Mail der Postbank: Wer hier klickt, verrät Betrügern seine Bankdaten.

Quelle: BSI

Symantec begründet den Rückgang vor allem durch verbesserte Malware-Erkennung und einer besseren Verbreitung entsprechender Sicherheitssoftware. Auch entwickeln die E-Mail-Anbieter immer bessere Spam-Filter. Damit wird das Geschäft mit Spam weniger lukrativ.

Anzahl neuer Malware-Varianten angestiegen

Ein weiterer Grund für den stetigen Rückgang ist schlichtes Desinteresse. Die Angreifer haben das Interesse an der klassischen Spam-Mail verloren und wenden sich stattdessen anderen Wegen der Belästigung oder Schädigung zu. Deshalb muss auch eine andere Zahl des monatlichen Symantec-Reports beunruhigen: So ist die Zahl neuer Malware-Varianten von 29,2 Millionen im April über 44,5 Millionen im Mai auf 57,6 Millionen im Juni doch sehr stark angestiegen.

Rekord bei digitaler Lösegeld-Erpressung

Auch die sogenannte “Ransonware” erfreut sich laut Symantec wachsender Beliebtheit. Dabei handelt es sich um digitale Lösegeld-Erpressung und die fuktioniert so: Wenn ein Computersystem mit der Ransonware infiziert ist, werden essenzielle Daten verschlüsselt und für den Nutzer unbrauchbar gemacht. Und zwar solange, bis er einen geforderten Lösegeld-Betrag bezahlt. Symantec weist für den Monat Juni fast 500.000 solcher digitalen Lösegeld-Erpressungen aus. Damit wurde im Juni 2015 ein neuer Rekord für diese recht neue Spam-Variante aufgestellt – oder eine neue Sorte Dosenfleisch ins Regal einsortiert.

Ein Beitrag von:

  • Detlef Stoller

    Detlef Stoller ist Diplom-Photoingenieur. Er ist Fachjournalist für Umweltfragen und schreibt für verschiedene Printmagazine, Online-Medien und TV-Formate.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.