Krypto-News 16.02.2023, 13:09 Uhr

Bitcoin: Kurs-Explosion! Nur ein Strohfeuer – oder beginnt jetzt der Bull-Run?

Das kam überraschend: Der Bitcoin-Kurs ist in den vergangenen 24 Stunden regelrecht explodiert und befindet sich auf einem Sechs-Monate-Hoch. Ist das nur ein Strohfeuer oder der Anfang von etwas ganz Großem?

Bitcoin

Ungeahnte Höhenflüge bei Bitcoin: Alles nur ein Strohfeuer oder Start für weitere Kursgewinne?

Foto: Panthermedia.net/Elnur (YAYMicro)

Bitcoin ist innerhalb der letzten 24 Stunden förmlich explodiert und auf ein neues Sechs-Monats-Hoch gestiegen. Nach all den Crashs und Korrekturen sind Analysten und Anleger allerdings vorsichtig geworden – viele fragen sich: Beginnt wirklich ein neuer Bull-Run – oder handelt es sich bei dem bullishen Ausbruch womöglich nur um ein Strohfeuer?

Starkes Tagesplus für Bitcoin und Ethereum

Einen derartigen Kurs-Sprung hat Bitcoin (BTC) schon lange nicht mehr gesehen: Bullen trieben die Krypto-Leitwährung vom gestrigen Tief bei 22.094 Dollar gefühlt mühelos auf zunächst 22.803 Dollar, dann in einem weiteren Sprung auf 24.769 Dollar – ein neues Sechs-Monats-Hoch für Bitcoin und Tagesgewinne von mehr als +12% (Daten von Coinmarketcap.com)! Bullishes Momentum auch bei sämtlichen anderen Coins der Krypto-Top-100 – angefangen bei Ethereum (ETH), der zweitwertvollsten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung: Die Smart-Contract-Plattform schob sich von 1.551 Dollar auf glatt 1.700 Dollar – so viel war ETH zuletzt vor zwei Wochen wert.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Iventa Austria Personalwerbung GmbH-Firmenlogo
Wind and Site Engineer (m/f/d) Iventa Austria Personalwerbung GmbH
Hamburg Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in für Prozess- und Automatisierungstechnik MSR (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieurin oder Ingenieur Ausstattung/Verkehr (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur konstruktiver Ingenieurbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieurin oder Bauingenieur Verkehrsplanung (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieurin oder Ingenieur Landespflege Planung (w/m/d) Abteilung Ersatzbauwerke Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieurin oder Bauingenieur Bau und Erhaltung Strecke (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur als Außenstellenleiter (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Projektleiter*in / Projektmanager*in (m/w/d) für Bau- und Immobilienprojekte THOST Projektmanagement GmbH
Stuttgart, Pforzheim Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieurin oder Ingenieur Landespflege Planung (w/m/d) Abteilung Umweltmanagement Die Autobahn GmbH des Bundes
battenfeld-cincinnati Germany GmbH-Firmenlogo
Maschinenbaukonstrukteur Werkzeugkonstruktion (m/w/d) battenfeld-cincinnati Germany GmbH
Bad Oeynhausen Zum Job 
Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Leitung Technisches Gebäudemanagement (m/w/d) Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Köln Innenstadt Zum Job 
NORD-MICRO GmbH & Co. OHG-Firmenlogo
Service Ingenieur - Fans (m/w/d) NORD-MICRO GmbH & Co. OHG
Frankfurt am Main Zum Job 
DIgSILENT GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Elektrotechnik (w/m/d) Power System Modelling DIgSILENT GmbH
Gomaringen Zum Job 
Salzgitter Flachstahl GmbH-Firmenlogo
Maschinenbau-Ingenieur Krantechnik im Transformationsprojekt SALCOS (w/m/d) Salzgitter Flachstahl GmbH
Salzgitter Zum Job 
Salzgitter Flachstahl GmbH-Firmenlogo
Maschinenbau-Ingenieur Projektmanagement im Transformationsprojekt SALCOS (w/m/d) Salzgitter Flachstahl GmbH
Salzgitter Zum Job 
Steigerwald Strahltechnik GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur für Schweißtechnik (m/w/d) Steigerwald Strahltechnik GmbH
Maisach Zum Job 
Wirtschaftsbetrieb Hagen AöR-Firmenlogo
Planungsingenieur*in Siedlungswasserwirtschaft (w/m/d) Wirtschaftsbetrieb Hagen AöR
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Baukoordination Neubauprojekte der Gleisanlagen der Münchner Straßenbahn (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Salzgitter Flachstahl GmbH-Firmenlogo
Versorgungstechnik-Ingenieur Projektmanagement im Transformationsprojekt SALCOS (w/m/d) Salzgitter Flachstahl GmbH
Salzgitter Zum Job 

Das Asset konnte mit der Rallye sogar sämtliche Verluste ausgleichen, die das drohende Staking-Verbot in den USA zuvor verursacht hatte. Andere Altcoins sehen sich ebenfalls massiven Zuwächsen gegenüber: Binance Coin (BNB) beispielsweise legt rund +8% zu, Ripples XRP erfreut Anleger mit +4,3%, Layer-2-Skalierungslösung Polygon (MATIC) steigt +11%. Damit nicht genug: Metaverse-Hit The Sandbox (SAND) kommt auf +14%, Konkurrent Decentraland (MANA) folgt mit +11,53% knapp dahinter, auch Blockchain-Blockbuster Axie Infinity (AXS) steigt mit +11,53% zweistellig.

Kurzum: Kryptowährungen „pumpen“ – und das nicht zu knapp. +8,21% hat die globale Krypto-Marktkapitalisierung seit gestern zugelegt – sie befindet sich damit wieder über der psychologisch wichtigen 1-Billion-Dollar-Marke. Und dennoch: Anleger demonstrieren Zurückhaltung, Trader und Analysten zeigen sich in puncto Prognosen uneins. Sind die Krypto-Märkte wirklich bereit für einen neuen Anstieg, für einen Bull-Run, der die digitalen Assets auf neue Höchststände treibt?

Top-Analyst sieht neuen Bullenmarkt

Top-Analyst „PlanB“ etwa, womöglich der bekannteste BTC-Experte überhaupt, führt gegenwärtig unter seinen 1,8 Millionen Twitter-Followern eine Umfrage durch. Der Erfinder des berühmten Bitcoin-„Stock to Flow“-Preisprognosemodells will wissen: Ist Bitcoin (BTC) am Tiefpunkt angekommen? Aktuell (zum Zeitpunkt dieses Beitrags) haben fast 11.000 Menschen abgestimmt. Das Ergebnis: Die Mehrheit (63%) glaubt zwar, dass Bitcoin von hier aus weiter steigen wird.

Ein nicht unbedeutender Teil (37%) geht allerdings vom Gegenteil aus. PlanB selbst hingegen ist überzeugt: Der Bullen-Markt hat begonnen. Nicht ganz so enthusiastisch äußert sich Profi-Trader Gareth Soloway. Dessen Einschätzung nach ist der sogenannte Bottom mit großer Wahrscheinlichkeit noch nicht erreicht – das würden die Charts und die Stimmung unter Anlegern nahelegen: „Es besteht eine ~75%ige Chance, dass [der Tiefpunkt] noch nicht erreicht ist, basierend auf den technischen Daten und dem psychologischen Sentiment.“ Soloway geht vielmehr davon aus, dass sich der Bärenmarkt bis zum Ende des Jahres 2023 ziehen wird – erst danach rechnet er mit einer Erholung und bullisher Preisaktion: „Ich denke, 2024 wird Bitcoins Jahr.“

Nichtsdestotrotz könnte Bitcoin kurzfristig noch ein wenig Luft nach oben haben, bevor er wieder korrigiert. Der pseudonyme Trading-Guru „CryptoKaleo“ beispielsweise erwartet in den nächsten Tagen eine „Rallye, die Gesichter schmelzen lassen wird“, so seine Prognose. Ein konkretes Preisziel nennt er zwar nicht, betont aber: Bitcoin sei in vergleichbaren Situationen in der Vergangenheit immer explodiert. Er könne deshalb „nur schwer glauben, dass es diesmal anders sein wird“.

Ein Beitrag von:

  • Jannis Grunewald

    Jannis Grunewald ist Autor mit Fokus auf Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. Er schreibt News, Analysen und Prognosen über digitale Assets und beschäftigt sich mit den Entwicklungen der Branche. Außerdem schreibt er über Technik und Innovationen.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.