Krypto-News 04.04.2024, 12:34 Uhr

Bitcoin: „Die Rallye hat ein Enddatum“! Krypto-Forscher erklären: Wie lange läuft der Bull-Run noch?

Krypto-Forscher warnen in einer neuen Bitcoin-Prognose: Der aktuelle Bull-Run hat bereits ein Enddatum, das Finale ist absehbar. Vorher gelingt es BTC der Prognose zufolge allerdings noch, ein sensationelles neues Allzeithoch zu markieren. Wie hoch kann Bitcoin demnach steigen?

Bitcoin

Nach dem Allzeithoch ist der Bitcoin-Kurs in den vergangenen Tagen etwas abgeflaut. Top-Experten erwarten jedoch, dass der Kurs noch in diesem Jahr explodieren wird.

Foto: PantherMedia / Jiri Hera

Bitcoin konsolidiert, Trend bleibt bullish

Nach dem spektakulären Run aufs neue Allzeithoch bei 73.750 Dollar fehlt den Bitcoin-Bullen derzeit die Kraft: Pünktlich zum Aprilscherz zog sich das digitale Asset intensiv zurück, fiel von mehr als 71.000 Dollar zunächst auf 69.100 Dollar, dann in einer weiteren Etappe abwärts auf bis zu 64.900 Dollar. Hier konnten Käufer zwar einen tieferen Rückgang vermeiden und BTC auf bis zu 66.200 Dollar treiben, wo die Kryptowährung derzeit tradet.

Eine erneute Korrektur zeichnet sich allerdings ab – und auch die meisten Altcoins geben derzeit kaum Anlass zur Freude, die Mehrheit zieht sich zurück. Top-Verlierer innerhalb der letzten 24 Stunden: Core Coin (CORE) mit einem Minus von 12,10%, Solana-Projekt Jupiter (JUP, -10,07%), Ondo Coin (ONDO, -6,34%), Akash Network (AKT, -6,28%) und Fantom Coin (FTM, -5,49%). Ethereum (ETH), der nach Marktkapitalisierung wertvollste Altcoin, musste sogar die Unterstützung bei 3.400 Dollar verlorengeben, tradet infolge deutlich darunter.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Instandhaltungsmanager*in (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF-Firmenlogo
Wissenschaftler (m/w/d) - angewandte NV-Magnetometrie und Laserschwellen-Magnetometer Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF
Freiburg im Breisgau Zum Job 
Rittal GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Maschinenbauingenieur / Prüfingenieur (m/w/d) Dynamik / Schwingungstechnik Rittal GmbH & Co. KG
Herborn Zum Job 
Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Konstrukteurin / Konstrukteur Maschinen und Anlagen Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG
Bad Säckingen Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Teamleiter*in Bauprojekte Elektrotechnik (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Stadtwerke Frankenthal GmbH-Firmenlogo
Energieberater (m/w/d) Stadtwerke Frankenthal GmbH
Frankenthal Zum Job 
Griesemann Gruppe-Firmenlogo
Lead Ingenieur Elektrotechnik / MSR (m/w/d) Griesemann Gruppe
Köln, Wesseling Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Bauingenieur:in Maßnahmenentwicklung Netze (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
PARI Pharma GmbH-Firmenlogo
Senior Projekt-/Entwicklungsingenieur (m/w/d) in der Konstruktion von Medizingeräten PARI Pharma GmbH
Gräfelfing Zum Job 
ABO Wind AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Umspannwerke 110kV für erneuerbare Energien ABO Wind AG
verschiedene Standorte Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Verkehrsbeeinflussungsanlagen Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleitung (m/w/d) Umweltmanagement und Landschaftspflege Die Autobahn GmbH des Bundes
VIVAVIS AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Angebotsmanagement VIVAVIS AG
Ettlingen, Berlin, Bochum, Koblenz Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur (w/m/d) Telematik-Infrastruktur Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Serviceingenieur (Field Service Engineer) (m/w/d) envia TEL GmbH
Chemnitz, Halle, Kolkwitz, Markkleeberg, Taucha Zum Job 
Stadt Nordenham-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) der Richtung Bauingenieurwesen (Tiefbau, Siedlungswasserwirtschaft, Wasserwirtschaft, Wasserbau) oder Umweltingenieurwesen oder staatlich geprüften Techniker (m/w/d) der Siedlungswasserwirtschaft Stadt Nordenham
Nordenham Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Datacenter Infrastruktur (m/w/d) envia TEL GmbH
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Konstruktiver Ingenieurbau / Objekt- und Tragwerksplanung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleiter/in - Planung auf BAB Betriebsstrecken (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Oldenburg Zum Job 
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Verkehrsanlagen Schwerpunkt Trassierung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München, Essen Zum Job 

Die bislang stark nachgefragten Memecoins befinden sich ebenfalls in einer Flaute: Aufsteiger dogwifhat (WIF) beispielsweise verliert -4,21%, bei Pepe Coin (PEPE) sind es -4,74%, FLOKI (FLOKI) fällt -4,49%. Am heftigsten trifft es wie üblich den bisherigen Meme-Coin-Aufsteiger, „cat in a dog world“ (MEW): Der zieht sich nach einem fulminanten Plus von mehr als 218% in der letzten Woche um -22,11% zurück. Insgesamt hat die globale Krypto-Marktkapitalisierung innerhalb der letzten 24 Stunden -0,56% eingebüßt, sie befindet sich damit bei 2,5 Billion Dollar.

Kurzum: Seit einigen Tagen scheint die Luft raus bei Bitcoin, Memecoins und Co., Blockchain-Forscher sehen zudem bearishe Signale. Immerhin: nur kurzfristig. „Trotz einer Konsolidierungsphase bleibt der Gesamttrend bullish“, kommentieren etwa Jan Happel und Yann Allemann, Gründer des renommierten Krypto-Marktforschungsunternehmens Glassnode. Ein Blick auf den „BTC Momentum Chart“ zeige: Die Kryptowährung sei nur vorübergehend in negatives Territorium eingetaucht, dann gleich wieder in den positiven Bereich zurückgekehrt. Nichtsdestotrotz betonen die Analysten: „Die Rallye hat ein Enddatum.“ Auf was sollten Anleger sich also einstellen?

Bitcoin laut Prognose bald sechsstellig

Sowohl für einen Crash als auch einen parabolischen Anstieg haben die renommierten Forscher ein Preisziel parat. Demnach könnte Bitcoin kurzfristig auf bis zu 60.000 Dollar korrigieren (-9,3%), bevor dem Asset eine nachhaltige Erholung gelingt. Im Anschluss geht’s der Prognose zufolge Richtung Allzeithoch: Um satte +277% könnte Bitcoin laut Vorhersage explodieren und noch vor Jahresende bis zu 250.000 Dollar erreichen, bevor es zu einem sogenannten „Blow-off top“ kommt. Damit gemeint ist ein massiver Rückgang, der auf einen ebenso massiven Anstieg folgt.

Viele Anleger sind durch die widersprüchlichen Prognosen allerdings verwirrt, fragen sich: Sollte man jetzt noch Bitcoin kaufen? Oder besser einen Crash abwarten? Hierzu äußert sich der populäre Bitcoin-Analyst Fred Krueger. Der Doktor der Mathematik beschäftigt sich seit Wochen mit dem Bitcoin-Kurs, berechnet mit verschiedenen Modellen mögliche Kursverläufe. Jetzt schreibt er seinen Followern auf X (ehemals Twitter): Wer sich frage, wann ein guter Zeitpunkt sei, um Bitcoin zu kaufen, dem wolle er nur sagen: „Macht euch bereit und springt auf den verdammten Zug auf! Dieses Ding verlässt den Bahnhof schon bald. Das wollt ihr nicht verpassen.“

Ein Beitrag von:

  • Jannis Grunewald

    Jannis Grunewald ist Autor mit Fokus auf Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. Er schreibt News, Analysen und Prognosen über digitale Assets und beschäftigt sich mit den Entwicklungen der Branche. Außerdem schreibt er über Technik und Innovationen.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.