GENERATOREN IN BODENPLATTEN 21.06.2016, 09:40 Uhr

Fußgänger können mit jedem Schritt Strom und Daten erzeugen

Nein, man bekommt keinen geflitscht, wenn man auf die Bodenplatten der Londoner Firma Pavegen tritt. Aber jeder Schritt auf so eine Platte erzeugt Strom. Nach 129 Prototypen haben die britischen Ingenieure ihr Produkt nun massiv verbessert. Lockmittel für Investoren: Die Bodenplatten sammeln auch Daten.

Stromerzeugende Pavegen-Platten beim Paris-Marathon: Bei jedem tritt auf eine Platte wird Strom erzeugt. Zudem können Platten auch Daten erfassen wie die Zahl der Läufer.

Stromerzeugende Pavegen-Platten beim Paris-Marathon: Bei jedem tritt auf eine Platte wird Strom erzeugt. Zudem können Platten auch Daten erfassen wie die Zahl der Läufer.

Foto: Pavegen

Bei der EM in Frankreich wären die Bodenplatten von Pavegen wohl gut eingesetzt. Jede Mannschaft läuft schließlich pro Spiel mehr als 100 km. Würde man die dreieckigen Platten unter dem Rasen verlegen, könnten die Spieler damit eine Menge Strom erzeugen. Gut, für die Flutlichter im Stadion würde es nicht reichen, weil bei jedem Fußabdruck nur fünf Wattsekunden entstehen – aber immerhin schafft das neue Produkt der Londoner Ingenieure um Erfinder Laurence Kemball Cook die zweihundertfache Leistung gegenüber dem allerersten Modell aus dem Jahr 2009.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Airbus-Firmenlogo
Program Certification Engineering (d/m/f) Airbus
Manching Zum Job 
INOTEC GmbH-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Nahrungsmittelindustrie INOTEC GmbH
Reutlingen Zum Job 
Bühler Motor GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (m/w/d) Vorentwicklung - Mechatronische Systeme Bühler Motor GmbH
Nürnberg Zum Job 
Dohm Pharmaceutical Engineering-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Verfahrenstechnik, Pharmatechnik Dohm Pharmaceutical Engineering
Mannheim Zum Job 
Dohm Pharmaceutical Engineering-Firmenlogo
Prüfingenieure (m/w/d) Dohm Pharmaceutical Engineering
Ulm, Ludwigshafen am Rhein Zum Job 
MAXIMATOR GmbH-Firmenlogo
Vertriebsingenieur / Sales Engineer (m/w/d) Schwerpunkt Wasserstofftechnik MAXIMATOR GmbH
Sinsheim Zum Job 
Dohm Pharmaceutical Engineering-Firmenlogo
Ingenieur Verfahrenstechnik, Pharmatechnik, Prozesstechnik, TGA, Bauwesen (m/w/d) Dohm Pharmaceutical Engineering
Leverkusen Zum Job 
ASK GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) im Bereich Automatisierung und Steuerungstechnik ASK GmbH
Wolfenbüttel bei Braunschweig Zum Job 
RheinEnergie-Firmenlogo
Gruppenleiter Maschinen- und Verfahrenstechnik (m/w/d) RheinEnergie
Köln (Niehl) Zum Job 
WACKER-Firmenlogo
Procurement Manager (m/w/d) CSA / Bauleistungen WACKER
Burghausen Zum Job 
EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH-Firmenlogo
Bauleiter (m/w/d) für den Bereich Straßen- und Tiefbau EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH
Berlin, Michendorf Zum Job 
Eurovia Verkehrsbau Union GmbH-Firmenlogo
Bauleiter (m/w/d) für den Bereich Asphaltstraßenbau Eurovia Verkehrsbau Union GmbH
Berlin, Michendorf Zum Job 
agap2 - HIQ Consulting GmbH-Firmenlogo
Junior Technical Business Manager (m/w/d) agap2 - HIQ Consulting GmbH
Frankfurt am Main, München, Mannheim Zum Job 
agap2 - HIQ Consulting GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur:in Automatisierungs- & Elektrotechnik agap2 - HIQ Consulting GmbH
Mannheim, Frankfurt oder München Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Bausachverständiger Immobilien (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
agap2 - HIQ Consulting GmbH-Firmenlogo
Testingenieur:in Mechatronik & Elektrotechnik agap2 - HIQ Consulting GmbH
Großraum Frankfurt am Main, Mannheim oder München Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Experte Digitale Markenführung (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Stuttgart Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
SAP & Salesforce Service Manager (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Stuttgart Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Sachverständiger Umweltschutz & Emission (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Karlsruhe Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Fachkraft Arbeitssicherheit & Gesundheit (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Oberfranken, Oberpfalz Zum Job 

Druck auf Generator erzeugt Strom

Damals hatte der junge Industriedesigner Cook rechteckige Platten entwickelt, die einen Generator in der Mitte hatten. Die Energie aus dem entstehenden Druck wird in Strom umgewandelt und in ein lokales Netz gespeist. 129 Prototypen hat das Unternehmen inzwischen nach eigenen Angaben entwickelt, jetzt kommt die dritte Generation auf den Markt.

Unter der dreieckigen Platte sind drei Generatoren eingebaut, die aus dem Druck eines Fußgängers Strom erzeugen.

Unter der dreieckigen Platte sind drei Generatoren eingebaut, die aus dem Druck eines Fußgängers Strom erzeugen.

Quelle: Pavegen

Sie ist dreieckig und mit drei statt nur einem Generator ausgestattet. Musste der Fußgänger die Platte früher genau in der Mitte erwischen, so reicht heute auch ein Randtreffer. Außerdem hat die Firma eine besonders effiziente LED-Technik dafür entwickelt, die stolze 90 Prozent der eingesetzten Energie in Licht verwandeln soll.

Der Fußboden wird smart

Die Technik ist aber nicht nur effizienter geworden, sondern auch vielseitiger. Zu Beginn zielte Pavegen vor allem darauf ab, Gegenden mit instabiler Stromversorgung oder ganz ohne Netz zu beleuchten. Vor allem Fußballplätze in Armenvierteln Brasiliens oder Nigerias erhielten auf diese Weise ein wenig Licht. „Wir richten unseren Fokus nicht mehr nur auf kinetische Energie, sondern auf den smarten Fußboden und das Geschäft mit Daten“, sagt Cook.

Einkaufspassage in England mit stromerzeugenden Trittplatten und einem Stromzähler: 54 Schritte ergeben 217 Wattsekunden.

Einkaufspassage in England mit stromerzeugenden Trittplatten und einem Stromzähler: 54 Schritte ergeben 217 Wattsekunden.

Quelle: Pavegen

Die Platten registrieren jede Bewegung und können so beispielsweise aufzeichnen, wie Kunden sich in einem Geschäft bewegen, wo sie am häufigsten abbiegen oder am längsten verweilen. Mit dieser Technik, die neben dem Fußabdruck auch die Messung der Wärmeverteilung nutzt, will Pavegen nach mehr als sechs Jahren Entwicklung nun offenbar den kommerziellen Erfolg erzielen, der bislang noch ausblieb.

Das Team des Unternehmens ist auf 40 Personen gewachsen, rund 1.500 Investoren haben mehr als zwei Millionen Euro in das Projekt gesteckt – so langsam muss es sich wohl bezahlt machen.

Mehr Sicherheit für Fußgänger

Die Firma hat zwar nach eigenen Angaben bereits mehr als 100 Projekte in aller Welt realisiert, oft aber nur temporäre wie im Zieleinlauf des Marathons in Paris. Fest installiert sind die Bodenplatten bislang neben gesponserten Fußballplätzen auf einigen Bahnhöfen, am Flughafen London-Heathrow und im berühmten Kaufhaus Harrod’s. Die Datensammlung soll nun weitere Kundenkreise erschließen. Pavegen wirbt damit, dass die Platten überall unsichtbar verlegt werden und auf das Corporate Design eines jeden Kunden angepasst werden können.

Auch in Kaufhäusern oder auf Flughäfen wie hier in London-Heathrow sind die Platten nützlich, um Strom und Licht zu erzeugen und Besucherströme zu erfassen.

Auch in Kaufhäusern oder auf Flughäfen wie hier in London-Heathrow sind die Platten nützlich, um Strom und Licht zu erzeugen und Besucherströme zu erfassen.

Quelle: Pavegen, London, Heathrow

So ganz aufs kommerzielle Geschäft verlegen will sich Cook aber nicht: „Die durch Pavegen erzeugte Energie kann nicht nur für Werbekampagnen dienen, sie kann auch Sicherheit verbessern, indem Wege beim Gehen beleuchtet werden.“ Der erste Ort, an dem die neue Generation stromerzeugender Bodenplatten verlegt wird, ist aber dann doch ein Einkaufszentrum: Westfield London, das mit fast 400 Geschäften größte Shoppingcenter Europas.

Auch der deutsche BASF-Konzern hat mit den stromerzeugenden Trittplatten schon experimentiert.

Auch der deutsche BASF-Konzern hat mit den stromerzeugenden Trittplatten schon experimentiert.

Quelle: Pavegen

Ein Beitrag von:

  • Werner Grosch

    Werner Grosch ist Journalist und schreibt vor allem über Technik. Seine Fachgebiete sind unter anderem Elektromobilität, Energie, Robotik und Raumfahrt.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.