Kalorienangabe auf Display 18.06.2014, 11:55 Uhr

Elektronischer Becher analysiert Zusammensetzung von Getränken

Vessyl kann mehr als so mancher Kellner: Der kluge Becher erkennt Getränke, kann sogar Marken wie Coca-Cola und Pepsi auseinanderhalten und zeigt auf einem Display Inhaltsstoffe und Kalorienzahl an. Er greift bei Diäten unter die Arme und alarmiert sogar Menschen mit schwachem Durstgefühl, wenn sie zu wenig trinken.

Der Becher Vessyl soll für 160 Euro auf den Markt kommen. Der Akku lässt sich mit einer elektronischen Untertasse laden und speichert Energie für eine Woche Trinkvergnügen.

Der Becher Vessyl soll für 160 Euro auf den Markt kommen. Der Akku lässt sich mit einer elektronischen Untertasse laden und speichert Energie für eine Woche Trinkvergnügen.

Foto: Mark One

Der schlichte, einfarbige Becher des Start-ups Mark One aus den USA soll über die Getränkenamen hinaus gleich etliche Inhaltsstoffe analysieren und auf seinem Display anzeigen. Neben der Kalorienzahl sollen auch Zuckeranteil, Fett, Proteine und Alkoholgehalt aufgelistet werden. Im Alltag ist das womöglich ganz brauchbar. Zumindest für einen Überblick, was man alles an flüssiger Energie konsumiert. Gut vorstellbar, dass der ein oder andere dann mal auf Cola oder Bier verzichtet.

Becher alarmiert Menschen mit schwachem Durstgefühl

In den Becher passen 0,385 Liter Flüssigkeit. Vom Design her ist er eher funktional als schön. Der Vergleich mit einer kleinen Thermokanne ist nicht zu leugnen. Die Analyseergebnisse können entweder direkt auf einer unauffälligen Digitalanzeige von außen abgelesen oder auf einem Smartphone gesehen werden, das über Bluetooth verbunden ist. Man kann sich auch alarmieren lassen, wenn zu wenig getrunken wurde. Um das mal weiterzudenken: Diese Funktion könnte unter Umständen für ältere oder kranke Menschen interessant sein, deren Durstgefühl nachlässt. 

Stellenangebote im Bereich Elektrotechnik, Elektronik

Elektrotechnik, Elektronik Jobs
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Expert*in für Energiemanagement (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Takeda GmbH-Firmenlogo
Head of Automation, Digital and Data Science (w/m/d) Takeda GmbH
Oranienburg Zum Job 
MiniTec GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Konstrukteur / Technischen Produktdesigner / Bauingenieur im Maschinenbau (m/w/d) in Vollzeit MiniTec GmbH & Co. KG
Schönenberg-Kübelberg Zum Job 
Technische Universität Berlin-Firmenlogo
Ingenieur*in (d/m/w) Nachrichtentechnik Technische Universität Berlin
Stuttgart Netze GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Geoinformation und Dokumentation (w/m/d) Stuttgart Netze GmbH
Stuttgart Zum Job 
ELMATIC GmbH-Firmenlogo
Projektleiter MSR/Elektrotechnik (m/w/d) ELMATIC GmbH
Dresden Zum Job 
Iqony Solutions GmbH-Firmenlogo
Bereichsleiter*in Industriekunden Sales & Development (m/w/d) Iqony Solutions GmbH
Process Sensing Technologies PST GmbH-Firmenlogo
Vertriebsspezialist (m/w/d) für OEM Gas-Sensoren in Deutschland Process Sensing Technologies PST GmbH
Friedrichsdorf Zum Job 
Process Sensing Technologies PST GmbH-Firmenlogo
Service-Techniker (m/w/d) für Prozess-Gaschromatographie in Europa Process Sensing Technologies PST GmbH
Firmensitz Friedrichsdorf, Einsatz europaweit Zum Job 
Process Sensing Technologies PST GmbH-Firmenlogo
Service-Techniker (m/w/d) im Außendienst für Nordwest-Deutschland Process Sensing Technologies PST GmbH
Nordwestdeutschland Zum Job 
IMS Messsysteme GmbH-Firmenlogo
Elektrotechnikingenieur/-techniker (m/w/i) für die Prüfung von Messsystemen IMS Messsysteme GmbH
Heiligenhaus Zum Job 
Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH)-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) für den Bereich Zentrale Vergabe Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH)
Bad Nauheim Zum Job 
Mercer Stendal GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker Elektrotechnik und Automation (m/w/d) Mercer Stendal GmbH
Arneburg Zum Job 
naturenergie netze GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) als Referent der Geschäftsführung naturenergie netze GmbH
Rheinfelden (Baden) Zum Job 
Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH-Firmenlogo
Vertriebsingenieur (m/w/d) Bereich Labor-, Prozess, und Umweltanalyse Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH
Herrsching am Ammersee Zum Job 
Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH-Firmenlogo
Technical Service Engineer (m/w/d) für Mikroskopie-Systeme im Halbleiter- und Life-Science Bereich Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH
Raum Halle/Leipzig Zum Job 
MicroNova AG-Firmenlogo
Industrial Engineer (m/w/d) Electrical Engineering / Elektrotechnik MicroNova AG
Vierkirchen Zum Job 
RHEINMETALL AG-Firmenlogo
Verstärkung für unsere technischen Projekte im Bereich Engineering und IT (m/w/d) RHEINMETALL AG
deutschlandweit Zum Job 
DFS Deutsche Flugsicherung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) - Teilprojektleitung für Bauprojekte DFS Deutsche Flugsicherung GmbH
Cummins Deutschland GmbH-Firmenlogo
Application Engineer (m/w/d) Systems / Software für Nutzfahrzeuge Cummins Deutschland GmbH
Nürnberg Zum Job 
Das Display des Bechers zeigt an, dass im Getränk 32 Gramm Zucker enthalten sind.

Das Display des Bechers zeigt an, dass im Getränk 32 Gramm Zucker enthalten sind.

Quelle: Mark One

Nach Angaben von Mark One wurde Vessyl sieben Jahre lang entwickelt. Bei der Technik handelt sich um eine berührungslose, verschleißfreie Sensorik. Genauere Informationen gibt der Hersteller aber nicht preis. Der Becher bekommt Strom von einem eingebauten Akku. Dieser wird mit einer speziellen Untertasse eine Stunde lang geladen. Dann soll er bis zu einer Woche in Betrieb gehen.

Becher soll für 160 Euro auf den Markt kommen

Finanzieren will Mark One die Produktion der Becher über Vorbestellungen auf seiner Webseite. Das Start-up peilt das Ziel von 50.000 US-Dollar an, der Verkauf soll dann Anfang nächsten Jahres starten. Vorbesteller bezahlen umgerechnet 87 Euro, wenn sie jetzt zugreifen. Der reguläre Verkaufspreis soll später bei 160 Euro liegen.

Per Bluetooth überträgt der Becher die Daten an ein Smartphone. Dort kann der Benutzer den gesamten Getränkebedarf des Tages in einer App verwalten.

Per Bluetooth überträgt der Becher die Daten an ein Smartphone. Dort kann der Benutzer den gesamten Getränkebedarf des Tages in einer App verwalten.

Quelle: Mark One

Es gibt allerdings einen Wermutstropfen: Der Becher verträgt keinen Durchlauf in der Spülmaschine. Spülen von Hand ist also angesagt. Soll aber laut Hersteller ganz unkompliziert sein. Mal abwarten, wie sich der exklusive Vessyl-Becher in der Praxis so schlägt.

Ein Beitrag von:

  • Lisa von Prondzinski

    Die Journalistin und freie Redakteurin bedient die Fachbereiche Gesundheit, Wissenschaft und Soziales.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.