SmartHK 24.01.2022, 09:48 Uhr

Berliner Messe mit neuem Format für die SHK-Branche

Im November soll erstmals die SmartHK ihre Türen öffnen. Die neue Branchenplattform für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik wird in Berlin parallel zur Fachmesse belektro stattfinden.

Vom 8. bis 10. November 2022 findet in Berlin parallel zur Elektro-Fachmesse belektro erstmals die SmartHK, eine Leistungsschau der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche statt. Foto: Messe Berlin GmbH

Vom 8. bis 10. November 2022 findet in Berlin parallel zur Elektro-Fachmesse belektro erstmals die SmartHK, eine Leistungsschau der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche statt.

Foto: Messe Berlin GmbH

Nachrichten zu Messeveranstaltungen beziehen sich derweil zumeist auf Absagen oder Terminverschiebungen. Umso überraschender die Neuigkeiten aus der Bundeshauptstadt: Vom 8. bis 10. November 2022 erhalten Industrie, Großhandel und Handwerk der SHK-Branche eine neue Plattform: Das Format startet unter dem Titel „SmartHK“ parallel zur belektro 2022 auf dem Berliner Messegelände. Veranstalter ist die Messe Berlin. Die Leistungsschau wird in Kooperation mit der SHK Innung Berlin und dem Fachverband SHK Brandenburg realisiert.

Netzwerkansatz: Intelligente Gebäude benötigen intelligente SHK-Technik

„Die neue SmartHK-Messe im Zeichen der Energiewende ist für uns in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg das Forum für die Themen Energieeffizienz, demografischer Wandel und smarte Produktlösungen“, so Andreas Schuh, Obermeister der SHK Innung Berlin. Die weiter wachsenden Anforderungen an intelligente Gebäudetechnik in den Bereichen Sanitär, Heizung und Lüftung machen einen Dialog mit dem Elektrohandwerk unverzichtbar, so Schuh. Durch die zeitgleich stattfindenden Messen werde genau dieser Netzwerkansatz forciert.

Dem stimmt auch Danny Enwerem, Teamleiter belektro, zu: „Wir freuen uns sehr über die zeitgleich stattfindende SmartHK.“ Die Syn-ergien liegen auf der Hand: „Hierdurch rücken die Themen Gebäudeautomation sowie Heizung-, Lüftung- und Klimatechnik noch stärker in den Fokus der Veranstaltung.“ Dabei profitiere die SmartHK bei ihrer Premiere von der Strahlwirkung der seit 1984 etablierten belektro: „Die belektro ist die wichtigste regionale Branchenplattform zur Einführung neuer Produkte und Lösungen in den Bereichen Elektrotechnik, Elektronik und Licht“, so Enwerem.

SHK-Fachmessen im Osten – weißer Fleck auf der Landkarte

Die relevanten Branchenmessen im SHK-Bereich sind bisher ausschließlich in Westdeutschland zuhause. Im zweijährigen Turnus treffen sich Vertreter aus Planung, Handwerk und Industrie auf der Weltleitmesse ISH in Frankfurt am Main, auf der SHK Essen, der ifh Intherm in Nürnberg oder der Get Nord in Hamburg. Die Messe in der Hansestadt ist im Vergleich der vier Vorgenannten mit rund 500 Austellern und 40.000 Fachbesuchern (Zahlen aus 2018) die kleinste. Sie findet 2022 vom 17. bis 19. November statt – nur rund eine Woche nach der Berliner SmartHK. Spannend zu beobachten wird sein, wie das neue Format in diesem Konkurrenzumfeld angenommen wird. Carsten Joschko, Landesinnungsmeister der elektro- und informationstechnischen Handwerke Berlin-Brandenburg und Obermeister der Elektro-Innung Berlin sowie Messebeiratsvorsitzender, freut sich für das regionale Fachhandwerk: „Wir begrüßen die SmartHK zur belektro 2022 sehr. Das ist das Ergebnis unserer langjährigen gemeinsamen Bemühungen, die Elektro- und SHK-Handwerker als die „modernen Gebäudetechniker“ zu etablieren. Und Norbert Band, Landesinnungsmeister des Fachverbandes SHK Land Brandenburg, ergänzt: „Die SmartHK ist für die SHK-Branche in Berlin-Brandenburg nun die wichtigste Anlaufstelle.“

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Forschungsgruppe zum Thema Wasserstoff gestartet

Baustellen: Mangelnde Kommunikation verursacht Millionenschaden

Forschungsprojekt zur Ausbreitung von Bakterien und Viren im Grundwasser gestartet

Bauwirtschaft verzeichnet historisches Rekordhoch

Robert Habeck skizziert Klimaschutz-Vorhaben

Haus- und Gebäudetechnik: Firmen profitieren von Sanierungsboom

Neubau-Förderung für das Effizienzhaus 55 endet am 31.01.2022

Stromerzeugung: Anteil erneuerbarer Energien erstmals seit mehr als 20 Jahren gesunken

Sickerwasser temperiert Vereinte Nationen

Infrarot-Direktheizung als Alternative zur Wärmepumpe

83 % der Deutschen für den Ausbau erneuerbarer Energien

Fast die Hälfte der Deutschen will Smart Meter nutzen

Jeder dritte Hausbesitzer will bis 2024 in eine Solaranlage investieren

Von Marc Daniel Schmelzer

Top Stellenangebote

RHEINMETALL AG-Firmenlogo
RHEINMETALL AG Verstärkung für unsere technischen Projekte im Bereich Engineering und IT (m/w/d) deutschlandweit
Stadt Viernheim-Firmenlogo
Stadt Viernheim Stadt- und Bauleitplanung (m/w/d) Viernheim
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW-Firmenlogo
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Professor*in für Werkstoffwissenschaften Brugg-Windisch
Frankfurt University of Applied Sciences-Firmenlogo
Frankfurt University of Applied Sciences Professur (W2) Werkzeugmaschinen Frankfurt am Main
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Professur (m/w/d) Werkstofftechnik und Metallkunde Kempten
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH-Firmenlogo
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH Professur (W2) für Aerodynamik, Fluidmechanik, Thermodynamik und Wärmeübertragung München
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband-Firmenlogo
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband Ingenieur (w/m/d) Leitungswesen Abwasser Brake (Unterweser)
Carl Zeiss AG-Firmenlogo
Carl Zeiss AG Projekt- und Prozessmanagement in der Halbleiterfertigungstechnik (m/w/d) Keine Angabe
Hochschule Ravensburg-Weingarten-Firmenlogo
Hochschule Ravensburg-Weingarten Professur (W2) elektrische Antriebstechnik Weingarten
Bayernwerk-Firmenlogo
Bayernwerk Mitarbeiter (m/w/d) Keine Angabe
Zur Jobbörse