Neuer Studiengang 05.03.2022, 12:48 Uhr

Startschuss für Bachelor-Studium „Digitaler Baumeister“

Das interdisziplinäre Programm des neuen Studienangebots kombiniert ganzheitlich elementare Inhalte des Planen und Bauens mit digitalen Inhalten wie Softwareentwicklung, Robotik und künstlicher Intelligenz.

Disziplinübergreifende Diskussion von Lösungen sind in der Fakultät für Architektur und Bauwesen der Hochschule Augsburg auch Teil des neuen Bachelorstudiengangs „Digitaler Baumeister“. Foto: HS Augsburg / Matthias Leo

Disziplinübergreifende Diskussion von Lösungen sind in der Fakultät für Architektur und Bauwesen der Hochschule Augsburg auch Teil des neuen Bachelorstudiengangs „Digitaler Baumeister“.

Foto: HS Augsburg / Matthias Leo

Zum Wintersemester 2022/2023 startet an der Fakultät für Architektur und Bauwesen der Hochschule Augsburg der neue Studiengang „Digitaler Baumeister (B. Eng)“. Ziel des Angebots ist es, Studierende auf die aufgrund der Digitalisierung stark angestiegenen Anforderungen in der Baubranche vorzubereiten. Der Studiengang ist auf sieben Semester angelegt. Studieninteressierte können sich ab dem 2. Mai 2022 bewerben.

Planen und Bauen trifft Softwareentwicklung, Robotik und künstliche Intelligenz

Das interdisziplinäre Programm des neuen Studienangebots kombiniert ganzheitlich elementare Inhalte des Planen und Bauens mit digitalen Inhalten wie Softwareentwicklung, Robotik und künstlicher Intelligenz. Dafür kooperiert die Fakultät für Architektur und Bauwesen mit den Fakultäten für Elektrotechnik, Informatik sowie Maschinenbau und Verfahrenstechnik und erschließt damit bereits vorhandenes Know-how in der industriellen Produktion.

Studiengangsleiter Prof. Dr. Christian Bauriedel sagt: „Mit dem neuen Studienangebot sprechen wir bewusst alle jungen Menschen an, die Freude am Bauen haben, sich an der Gestaltung der zukünftigen Lebenswelt mit modernen Tools aktiv beteiligen möchten und Interesse am gemeinsamen Austausch und der Entwicklung von sozialen und nachhaltigen Lösungen haben.”

Zum neuen Studiengang gehören Inhalte wie Softwareentwicklung, 3D-Druck, Robotik und künstlicher Intelligenz.

Foto: HS Augsburg / Matthias Leo

Duale Studienmodelle sind möglich

Der Studienverlauf gliedert sich in die Phase der baufachlichen und digitalen Grundlagen, das Praxissemester und die integrale Projektphase. Praktisch umgesetzt werden diese Inhalte in integralen Projekten, die das Studium prägen und durch den engen Austausch mit den Studierenden der Architektur, des Bauingenieurwesens und des Energieeffizienten Planen und Bauens für ein tiefes Verständnis und ein praxisnahes Lernerlebnis sorgen. Es sind auch duale Studienmodelle möglich. Sie verknüpfen die Vorteile eines wissenschaftlichen Studiums mit denen einer Berufsausbildung in Unternehmen. Der „Digitale Baumeister (B. Eng.)“ ist deutschlandweit der erste Studiengang mit dieser Ausrichtung.

Gestiegene Anforderungen an Studiengänge

„Die Baubranche befindet sich im Umbruch, die Anforderungen an zukünftige Fachkräfte werden zunehmend komplexer“, sagt Prof. Dipl.-Ing. Christian Waibel, Dekan der Fakultät für Architektur und Bauwesen, der mit dem Bauingenieur bereits über die gestiegenen Anforderungen an die Hochschulausbildung gesprochen hatte. „Viele andere Branchen haben bereits einen umfassenden Digitalisierungsprozess durchlaufen und damit ihre Prozessqualität und Arbeitsproduktivität deutlich erhöht. Im Bauwesen stehen wir in dieser Entwicklung noch am Anfang.“

Prof. Dipl.-Ing. Christian Waibel ist Dekan der Fakultät für Architektur und Bauwesen an der Hochschule Augsburg. Er hatte dem Bauingenieur bereits vorab Fragen zum neuen Studiengang beantwortet.

Foto: HS Augsburg

Der neue Studiengang „Digitaler Baumeister“ bereiten die Studierenden gezielt auf eine spätere Tätigkeit in der Digitalisierung von Planen und Bauen vor. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums tragen die Studierenden den Titel „Bachelor of Engineering“. Mögliche Tätigkeitsfelder erwarten die Absolvent:innen in Planungsbüros, in der Bauindustrie, in öffentlichen Einrichtungen, aber auch in Unternehmungen der Softwareentwicklung, Robotik und künstlichen Intelligenz oder in eigenen Start-ups.

An Bedürfnissen von Branche und Region ausgerichtet

Der Studiengang wurde nach Angaben der Hochschule Augsburg von Anfang an unter Einbeziehung von Studierenden, Absolventen und Absolventinnen sowie Firmen der modernen Bauindustrie entwickelt. Insbesondere seien die Bedürfnisse der regionalen Wirtschaft berücksichtigt worden: Der „Digitale Baumeister“ ist Teil des Zukunftsprogramms gP_2025 der Hochschule Augsburg und der IHK Schwaben. Das Konzept wurde im Oktober 2019 vorgestellt und wird von mehr als 200 Unternehmen aus Bayerisch-Schwaben unterstützt. Ziel ist es, insgesamt 2000 neue Studienplätze in sechs zukunftsfähigen Studiengängen an der Hochschule Augsburg zu schaffen.

Bei der Konzeption des Studiengangs stand die Fakultät für Architektur und Bauwesen in engem Austausch mit dem Bezirksverband Schwaben des Bayerischen Bauindustrieverbands (BBIV). Die Hochschule und der Verband hatten im September 2021 die Kooperationsvereinbarung „Gemeinsamer Schritt in die digitale Zukunft des Bauens“ geschlossen, um ihre Zusammenarbeit insbesondere im Hinblick auf den anstehenden digitalen Strukturwandel in der Baubranche zu vertiefen und auszubauen.

Thomas Schmid, Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Bauindustrieverbandes, sagt: „Die Digitalisierung der Baubranche bietet große Chancen – sie kann aber nur erfolgreich gelingen, wenn genügend Fachkräfte zur Verfügung stehen, die über entsprechende Kompetenzen verfügen. Die Einführung des neuen Studiengangs ‚Digitaler Baumeister‘ ist hierbei ein entscheidender Schritt.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Interview mit Prof. Waibel: Die digitalen Baumeister von morgen

Alle aktuellen Beiträge des Bauingenieur-Specials Digitalisierung

Bau-Start-ups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

Informationen der HS Augsburg zu Studieninhalten, dem Studienverlauf, dualen Studienmodellen, beruflichen Perspektiven, Bewerbung und Zulassung

Von HS Augsburg / Karlhorst Klotz

Top Stellenangebote

THU Technische Hochschule Ulm-Firmenlogo
THU Technische Hochschule Ulm Professur (W2) für das Fachgebiet "Leistungselektronik" Ulm
THU Technische Hochschule Ulm-Firmenlogo
THU Technische Hochschule Ulm Professur (W2) für das Fachgebiet "Konstruktion" Ulm
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben-Firmenlogo
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Baumanagerin / Baumanager (w/m/d) Berlin
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen-Firmenlogo
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen Ingenieur/in (w/m/d) für die Leitstelle Abwasser Brandenburg
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY-Firmenlogo
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY Entwicklungsingenieurin (w/m/d) für Elektrotechnik Hamburg
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW-Firmenlogo
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW Ingenieurinnen / Ingenieure (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung Dortmund
IMS Messsysteme GmbH-Firmenlogo
IMS Messsysteme GmbH IT Consultant (m/w/i) Business Applications Heiligenhaus
Hochschule Kempten-Firmenlogo
Hochschule Kempten Forschungsprofessur (W2) "Digitalisierung in der spanenden Fertigung" Kaufbeuren
Technische Universität Braunschweig-Firmenlogo
Technische Universität Braunschweig Nachwuchsforschungsgruppen-Leitung (m/w/d) Adaptive Kompressoren Braunschweig
Technische Universität Braunschweig-Firmenlogo
Technische Universität Braunschweig Nachwuchsforschungsgruppen-Leitung (m/w/d) Sozio-ökologische Interaktion des Luftverkehrssystems Braunschweig
Zur Jobbörse