Aussitzen nicht mehr möglich 08.04.2024, 10:41 Uhr

Schweizer Knöllchen werden bald auch in Deutschland vollstreckt

Bislang konnten Knöllchen aus der Schweiz ausgesessen werden, das ist ab dem 1. Mai nicht mehr möglich. Strafzettel aus unserem Nachbarland werden dann auch in Deutschland vollstreckt.

Strafzettel

Bislang ließen sich Strafzettel aus dem Nicht-EU-Land-Schweiz aussitzen, nur bei Wiedereinreisen drohten Probleme wie etwa ein Strafbefehl.

Foto: PantherMedia / Qingwa

Wer bislang in der Schweiz zu schnell unterwegs war oder falsch geparkt hat, konnte laut ADAC darauf hoffen, die Strafen nicht bezahlen zu müssen. Das wird sich aber ab dem 1. Mai ändern. Wie das Bundesinnenministerium auf Anfrage der dpa mitteilte, werden Knöllchen aus der Schweiz dann auch hierzulande vollstreckt. Die entsprechende Ratifizierungsurkunde wurde am 27. März in Bern vom deutschen Botschafter Michael Flügger und der Direktorin des Bundesamtes für Polizei, Nicoletta della Valle, ausgetauscht.

Vertrag zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit

Im vergangenen Herbst hat der Bundestag einen neuen Vertrag zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und Deutschland verabschiedet. Dieser enthält ähnliche Regelungen wie der alte Polizeivertrag von 2009, der jedoch nie umgesetzt wurde, wie eine Sprecherin des Stuttgarter Justizministeriums mitteilte.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Tagueri AG-Firmenlogo
Teamleitung im Bereich Diagnose (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
(Junior) Consultant Funktionale Sicherheit (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
Consultant Systems Engineering (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieure - Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau für die Bauwerksprüfung nach DIN 1076 (m/w/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Funkwerk AG-Firmenlogo
Techniker / Ingenieur im Engineering Vertrieb (m/w/d) Funkwerk AG
deutschlandweit Zum Job 
ITW Fastener Products GmbH-Firmenlogo
Technische:r Vertriebsingenieur:in für VW ITW Fastener Products GmbH
Creglingen-Münster Zum Job 
Framatome GmbH-Firmenlogo
Senior Project Quality & OPEX Manager (m/w/d) Framatome GmbH
Erlangen Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Elektronikentwickler (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Kältemittelverdichter (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Forschungszentrum Jülich GmbH-Firmenlogo
Ingenieur für Gebäudeausrüstung / Versorgungstechnik (w/m/d) Forschungszentrum Jülich GmbH
Jülich bei Köln Zum Job 
Diehl Aerospace GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Entwicklungsingenieur (m/w/d) Avionik (System) Diehl Aerospace GmbH
Nürnberg, Überlingen, Frankfurt am Main, Rostock Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektmanager technische Entwicklungsaktivitäten (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Neckarsulm Zum Job 
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH-Firmenlogo
Teamleitung Haltestellen und Stationen (d/m/w) Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Frankfurt am Main Zum Job 
Lahnpaper GmbH-Firmenlogo
Leitung Entwicklungslabor (m/w/d) Lahnpaper GmbH
Lahnstein Zum Job 
Energieversorgung Halle Netz GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur - Fernsteuerung Energienetze (m/w/d) Energieversorgung Halle Netz GmbH
Halle (Saale) Zum Job 
Riedel Bau-Firmenlogo
Energieberater / Auditor (m/w/d) Riedel Bau
Schweinfurt Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in im digitalen Messwesen (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Elektro- / Kommunikationstechnik Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
RENOLIT SE-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) für Automatisierungstechnik RENOLIT SE
Frankenthal Zum Job 
BREMER Bremen GmbH-Firmenlogo
Kalkulator (m/w/d) BREMER Bremen GmbH

Das Justizministerium rechnet in diesem Jahr mit rund 3.000 Ersuchen aus der Schweiz und 1.500 Ersuchen aus Deutschland zur Vollstreckung von Bußgeldern. Teurer wird es vor allem für Schweizer Autofahrer, die sich nicht an die deutschen Verkehrsregeln halten. Ab 2025 wird mit 5.000 Ersuchen aus dem Ausland und 6.000 aus Deutschland gerechnet, wobei das Bundesamt für Justiz in Bonn die zuständige Behörde ist.

Voraussetzung für ein sogenanntes Vollstreckungshilfeersuchen ist, dass die festgesetzte Geldbuße mindestens 70 Euro oder 80 Schweizer Franken beträgt. Diese Grenze ist in der Schweiz leicht zu überschreiten, da dort beispielsweise eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/h bereits mit mindestens 180 Euro geahndet wird, während in Deutschland für den gleichen Verstoß rund 60 Euro fällig werden. Wie ein Sprecher des ADAC betonte, beginnen die Strafen für Falschparken in Deutschland bei 10 Euro, während in der Schweiz mindestens 40 Euro fällig werden. (dpa/hoc)

Ein Beitrag von:

  • Dominik Hochwarth

    Redakteur beim VDI Verlag. Nach dem Studium absolvierte er eine Ausbildung zum Online-Redakteur, es folgten ein Volontariat und jeweils 10 Jahre als Webtexter für eine Internetagentur und einen Onlineshop. Seit September 2022 schreibt er für ingenieur.de.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.