Traute Zweisamkeit 17.04.2024, 14:02 Uhr

Maximale Privatsphäre: Kommt der ICE bald mit Zweierabteil?

Wer maximale Privatsphäre im Zug wünscht, kann vielleicht schon bald bei der Deutschen Bahn und insbesondere im ICE ein Zweierabteil buchen.

Zweierabteil Deutsche Bahn

Das Zweierabteil der Deutschen Bahn soll 70 cm breit und 200 cm lang werden.

Foto: Deutsche Bahn AG / Tobias Holzer

Die Deutsche Bahn hat am 17. April auf ihrer Hausmesse „DB Mobilität erleben“ erstmals das ausgebaute Modell eines Zweierabteils vorgestellt. Ob das Separee zum Einsatz kommt und in welcher Form, ist allerdings noch nicht klar. Die Bahn will noch auf das Feedback der Testgruppen warten. Laut Bahn ist die Bahnindustrie zudem derzeit aufgerufen, Angebote für die ICE-Generation des kommenden Jahrzehnts vorzulegen. Es ist daher davon auszugehen, dass noch einige Jahre ins Land ziehen werden, ehe wir in trauter Zweisamkeit auf Bahnreise gehen können.

Die große Trendwende?

Die Deutsche Bahn erwägt eine wesentliche Änderung im Design ihrer Züge: die Rückkehr zu stärker unterteilten Waggons. Dies wäre eine Abkehr von einer jahrzehntelangen Entwicklung. In den letzten Generationen setzte die Bahn zunehmend auf Großraumwagen mit offenen Sitzreihen und verabschiedete sich damit vom traditionellen Abteilkonzept. Während die ersten ICE-Züge noch fast ein Drittel ihrer Plätze als Abteile anboten, finden sich diese heute im ICE 4 überwiegend nur noch in den Bereichen für Familien mit Kleinkindern.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Tagueri AG-Firmenlogo
Teamleitung im Bereich Diagnose (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
(Junior) Consultant Funktionale Sicherheit (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
Consultant Systems Engineering (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieure - Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau für die Bauwerksprüfung nach DIN 1076 (m/w/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Funkwerk AG-Firmenlogo
Techniker / Ingenieur im Engineering Vertrieb (m/w/d) Funkwerk AG
deutschlandweit Zum Job 
ITW Fastener Products GmbH-Firmenlogo
Technische:r Vertriebsingenieur:in für VW ITW Fastener Products GmbH
Creglingen-Münster Zum Job 
Framatome GmbH-Firmenlogo
Senior Project Quality & OPEX Manager (m/w/d) Framatome GmbH
Erlangen Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Elektronikentwickler (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Kältemittelverdichter (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Forschungszentrum Jülich GmbH-Firmenlogo
Ingenieur für Gebäudeausrüstung / Versorgungstechnik (w/m/d) Forschungszentrum Jülich GmbH
Jülich bei Köln Zum Job 
Diehl Aerospace GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Entwicklungsingenieur (m/w/d) Avionik (System) Diehl Aerospace GmbH
Nürnberg, Überlingen, Frankfurt am Main, Rostock Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektmanager technische Entwicklungsaktivitäten (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Neckarsulm Zum Job 
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH-Firmenlogo
Teamleitung Haltestellen und Stationen (d/m/w) Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Frankfurt am Main Zum Job 
Lahnpaper GmbH-Firmenlogo
Leitung Entwicklungslabor (m/w/d) Lahnpaper GmbH
Lahnstein Zum Job 
Energieversorgung Halle Netz GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur - Fernsteuerung Energienetze (m/w/d) Energieversorgung Halle Netz GmbH
Halle (Saale) Zum Job 
Riedel Bau-Firmenlogo
Energieberater / Auditor (m/w/d) Riedel Bau
Schweinfurt Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in im digitalen Messwesen (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Elektro- / Kommunikationstechnik Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
RENOLIT SE-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) für Automatisierungstechnik RENOLIT SE
Frankenthal Zum Job 
BREMER Bremen GmbH-Firmenlogo
Kalkulator (m/w/d) BREMER Bremen GmbH
Zweierabteil

Die beiden Reisenden sitzen sich gegenüber und haben jeweils einen eigenen Tisch.

Foto: Deutsche Bahn AG / Tobias Holzer

Nun könnte das Zweierabteil kommen, zumindest hat die Bahn es auf der eigenen Messe der Öffentlichkeit vorgestellt. Es ist mit Milchglasscheiben abtrennt, soll zwei Meter tief und 70 Meter breit werden. Die zwei Passagiere dürften sich somit fast wie auf dem Gäste-WC zu Hause fühlen. Immerhin soll sich die Milchglasscheibe von milchig auf glasklar umstellen lassen, sodass der Kontakt zur „Außenwelt“ nicht komplett verloren geht.

„Wer sich in das Modell des ICE-Zweierabteils setzt, erahnt schon jetzt, wie sich Bahnfahren bald anfühlen kann“, sagte der Bahnvorstand für den Personenfernverkehr, Michael Peterson, zur Bild-Zeitung. Bis das Zweierabteil kommt, können allerdings noch Jahre ins Land ziehen. Wie bereits geschrieben, will die Bahn das Feedback der Testgruppe abwarten und plant solche Abteile frühestens mit den nächsten ICE-Generationen ein.

digititale Belegtanzeige

Reisende im Zweierabteil können Licht, Temperatur und Blickschutz der Tür individuell einstellen.

Foto: Deutsche Bahn AG / Tobias Holzer

Wesentlich früher, nämlich bereits 2024, kommt die Echtzeit-Belegtanzeige zum Einsatz. Mit ihr können sich Reisende ihren Sitzplatz während der ganzen Reise sichern. Diese Feature trifft sicher den Nerv aller Bahnreisenden, die im Urlaub ihre Liege gerne einmal mit einem Handtuch reservieren.

Ein Beitrag von:

  • Dominik Hochwarth

    Redakteur beim VDI Verlag. Nach dem Studium absolvierte er eine Ausbildung zum Online-Redakteur, es folgten ein Volontariat und jeweils 10 Jahre als Webtexter für eine Internetagentur und einen Onlineshop. Seit September 2022 schreibt er für ingenieur.de.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.