Störfaktor beseitigt 17.05.2013, 15:30 Uhr

Weltweit erstes kabelloses Ultraschallgerät

Mediziner wünschen es sich schon seit längerem: ein Ultraschallgerät ohne Kabel. Siemens Healthcare hat ihnen diesen Wunsch erfüllt. Der Apparat trägt den Namen „Acuson Freestyle“ und ist das weltweit erste kabellose Ultraschallgerät.

Das neue Ultraschallsystem Acuson Freestyle von Siemens Healthcare arbeitet ganz ohne störende Schallkopfverkabelung. Foto: Siemens

Das neue Ultraschallsystem Acuson Freestyle von Siemens Healthcare arbeitet ganz ohne störende Schallkopfverkabelung.

Foto: Siemens

Während einer Operation werden oftmals Instrumente wie Katheter oder Nadeln im Körper eingeführt. Mit Hilfe von bildgebenden Verfahren kann deren Weg im Körper verfolgt werden – beispielsweise mit einem Ultraschallgerät. Ein Katheter kann so etwa durch die Gefäße hin zu einem bestimmten Organ unter Beobachtung kontrolliert und sicher geführt werden. Bisher hatten diese Geräte ein Kabel am System hängen, wodurch die Bedienbarkeit stark eingeschränkt war. Wird der Ultraschallkopf direkt am Körper angelegt, ist immer das Kabel im Weg. Die Kabel – auch wenn sie mit sterilen Schutzhüllen umgeben sind – stellen zudem ein Infektionsrisiko dar.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Airbus-Firmenlogo
Program Certification Engineering (d/m/f) Airbus
Manching Zum Job 
Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Gruppenleiter (m/w/d) Konstruktion Stahlbrücken Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG
Sengenthal Zum Job 
Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung-Firmenlogo
Projektmanager (m/w/d) Infrastrukturprojekte Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung
Stuttgart Zum Job 
Hamburger Hochbahn AG-Firmenlogo
IT-Systemingenieur*in Leitsysteme Busbetrieb Hamburger Hochbahn AG
Hamburg Zum Job 
Allbau Managementgesellschaft mbH-Firmenlogo
Bauprojektleitung (m/w/d) "Technische Projekte" Allbau Managementgesellschaft mbH
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in (m/w/d) im Projektmanagement Bereich Mobilität / Verkehr THOST Projektmanagement GmbH
Nürnberg,Hannover Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Projektleiter:in für große Investitionsprojekte (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung-Firmenlogo
Planungskoordinator (m/w/d) im Projekt Zukunftsquelle Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung
Stuttgart Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
FCAS2023 Flight Simulation Architect (d/f/m) Airbus
Manching Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Leitende:r Ingenieur:in der technischen Betriebsführung / Klärwerk Wansdorf (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Schönwalde-Glien Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
FCAS2023 Flight Simulation Integration Engineer (d/f/m) Airbus
Manching Zum Job 
Cycle GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur für Elektronik (m/f/d) Cycle GmbH
Hamburg Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in (m/w/d) im Projektmanagement Bereich verfahrenstechnischer Anlagenbau (Chemie und Pharma) THOST Projektmanagement GmbH
Nürnberg,Hannover,Berlin,Leipzig,Hamburg Zum Job 
Mitscherlich PartmbB-Firmenlogo
Patentingenieur (w/m/d) Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Maschinenbau oder vergleichbar Mitscherlich PartmbB
München Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Elektrotechnik (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen,Lingen (Ems) Zum Job 
newboxes GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Produktentwicklung (m/w/d) newboxes GmbH
Deutschlandweit Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR) (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Automatisierungstechnik (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen Zum Job 
Leviat GmbH-Firmenlogo
Bauingenieur (m/w/d) Leviat GmbH
Langenfeld (NRW) Zum Job 
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projekt- und technischer Angebotsingenieur (m/w/d) ILF Beratende Ingenieure GmbH
München, Bremen, Hamburg, Essen, Berlin Zum Job 

Ultrabreitband-Funktechnologie patentrechtlich geschützt

Das erste kabellose Ultraschallgerät „Acuson Freestyle“ von Siemens Healthcare erleichtert den Medizinern ihre Arbeit nun enorm. Insbesondere in der chirurgischen und interventionellen Medizin lässt sich deren Einsatz erweitern.

Das Gerät kann bis zu drei Meter von der Konsole entfernt arbeiten. Mit Fernbedienungstasten können die Bildeinstellungen verändert werden. Der Schallkopf lässt sich mit nur einer Hand einfach bedienen und überträgt das Bild per Radiofrequenz auf einen Bildschirm. Dafür hat sich das Unternehmen eine Ultrabreitband-Funktechnologie patentrechtlich schützen lassen. Diese beträgt acht Gigahertz. Damit sollen Störungen durch andere Geräten vermieden werden. Die Daten werden kabellos übertragen.

Siemens-Ingenieure haben die Datenmenge zwischen Schallkopf und Konsole stark reduziert. Damit aber die Bildqualität nicht beeinflusst wird, verwendet das Gerät die Technologie der synthetischen Apertur: Einmal an die Konsole übermittelt, wird jedes einzelne Bildpixel digital fokussiert. Bisher musste der Nutzer des Gerätes mit der akustischen Fokussierung arbeiten und manuell die Stelle im Gewebe fokussieren. Die neuartige Technologie der synthetischen Apertur ermöglicht eine automatische und einheitliche Fokussierung über das gesamte Bild hinweg.

Drei kabellose Schallköpfe

Das Acuson Freestyle verfügt über drei kabellose Schallköpfe. Sie unterstützen zahlreiche Anwendungen in der allgemeinen oder vaskulären (das Gewebe betreffend) Bildgebung und im Hochfrequenz-Bereich wie bei der Darstellung des Bewegungsapparates und der Nerven.

Ultraschallsysteme werden in der Medizin auf vielfältige Weise immer mehr eingesetzt. Insbesondere bei chirurgischen Eingriffen kann diese neue Technologie immer wichtiger werden. Normalerweise liegt der Frequenzbereich der Ultraschalltherapie zwischen 0,8 und 3 Megahertz.

Ultraschalltherapie wird oftmals auch zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen eingesetzt. Dafür wird der mit Kontaktgel bedeckte Schallkopf auf die erkrankte Stelle gelegt, wo er eine Bewegung im Gewebe und Wärme erzeugen soll. 

Ein Beitrag von:

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.