Krypto-News 25.07.2023, 13:09 Uhr

Bitcoin: Zur Seite, ChatGPT – jetzt kommt Google Bard! Bullishe Prognose der KI: „100.000 Dollar oder höher“ – bis Ende 2024!

Bitcoin (BTC) bereitet sich aktuell zwar auf eine Korrektur vor. Google Bard, die neue Künstliche Intelligenz des Suchmaschinen-Riesen, rechnet mittelfristig dennoch mit einer Kurs-Explosion. Der Grund: das für 2024 erwartete Halving, die sogenannte Halbierung. Was erwartet Anleger demnach?

Bitcoin

Bereit für eine Korrektur, doch eine Kurs-Explosion in Sicht: Google Bards Prognose für Bitcoin (BTC) aufgrund des bevorstehenden Halvings 2024 verspricht Anlegern vielversprechende Aussichten.

Foto: PantherMedia / peshkova

Bitcoin: derzeit eher bärisch als bullish

Die kurzfristigen Aussichten für die Kryptowährung Nummer 1 verschlechtern sich zusehends – wie erwartet: Seit rund einer Woche tradet BTC wieder unter 30.000 Dollar, bewegt sich nur gelegentlich darüber hinaus. Innerhalb der letzten 24 Stunden musste Bitcoin zusätzlich fast -3 Prozent verlorengeben, fiel von 29.760 Dollar auf bis zu 28.937 Dollar. Die Bullen konnten zwischenzeitlich ein wenig gegensteuern und den Kurs wieder über 29.100 Dollar hieven. Der Trend scheint jedoch klar: Es geht abwärts. Die Märkte sehen sich kurz vor der Zinsentscheidung der Fed am morgigen Mittwoch unter Druck. „Im Moment ist die Preisentwicklung eher bärisch als bullish“, kommentiert etwa der beliebte pseudonyme Bitcoin-Analyst „DonAlt“ in einer neuen Prognose. Lediglich eine Bewegung über 30.700 Dollar könne Bitcoin kurzfristig Stärke verleihen – davon sei das Asset allerdings „ziemlich weit entfernt“. Der technische Chartist befindet sich mit seiner Vorhersage in guter Gesellschaft: Viele Prognosen erwarten gegenwärtig eine Korrektur, an die sich eine fulminante Rallye anschließt – etwa jene von Mike McGlone, dem Top-Makrostrategen von Bloomberg. Bitcoin sei im Moment „großartig“ mit all den kommenden ETFs (börsengehandelte Fonds). Gleichzeitig hält er die Märkte angesichts der „ungünstigen“ makroökonomischen Lage aber für „viel zu bullish“. McGlone im Interview: „Ich habe einen Bitcoin bei 100.000 Dollar vorhergesagt, als er unter 20.000 Dollar gehandelt wurde. Langfristig bleibe ich dabei, aber es ist wahrscheinlicher, dass er um 50% fällt und auf 20.000 Dollar zurückgeht, sogar einen neuen Tiefpunkt erreicht, bevor er diesen Weg einschlägt.“ Oder, anders formuliert: Es wird erst schlimmer, bevor es besser wird.

Worldcoin stürzt satte -28 Prozent ab

Verluste zeigen sich bereits bei vielen Altcoins: Worldcoin (WLD) beispielsweise, das höchst umstrittene Projekt von ChatGPT-Erfinder OpenAI, musste innerhalb der letzten 24 Stunden satte -28 Prozent einbüßen, tradet infolge bei 2,02 Dollar (Daten von Coinmarketcap.com). Auch Ripples XRP baut seit Tagen ab, kommt auf ein Wochen-Minus von rund -7 Prozent. Die größten Verlierer aktuell: Compound (COMP, -5,66 Prozent), The Graph (GRT, -3,64 Prozent) und dYdX (DYDX, -3,05 Prozent). Nichtsdestotrotz konnte die globale Krypto-Marktkapitalisierung leicht zulegen, sie befindet sich nach einem Anstieg um +0,22 Prozent momentan bei 1,17 Billionen Dollar. Das im November 2021 markierte Allzeithoch von mehr als 3 Billionen Dollar ist zwar noch in weiter Ferne – einer neuen Prognose von Google Bard zufolge holt Bitcoin allerdings bald auf. Mit welcher Entwicklung rechnet der neue ChatGPT-Konkurrent bei BTC?

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Tagueri AG-Firmenlogo
Teamleitung im Bereich Diagnose (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
(Junior) Consultant Funktionale Sicherheit (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
Consultant Systems Engineering (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieure - Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau für die Bauwerksprüfung nach DIN 1076 (m/w/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Funkwerk AG-Firmenlogo
Techniker / Ingenieur im Engineering Vertrieb (m/w/d) Funkwerk AG
deutschlandweit Zum Job 
ITW Fastener Products GmbH-Firmenlogo
Technische:r Vertriebsingenieur:in für VW ITW Fastener Products GmbH
Creglingen-Münster Zum Job 
Framatome GmbH-Firmenlogo
Senior Project Quality & OPEX Manager (m/w/d) Framatome GmbH
Erlangen Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Kältemittelverdichter (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Forschungszentrum Jülich GmbH-Firmenlogo
Ingenieur für Gebäudeausrüstung / Versorgungstechnik (w/m/d) Forschungszentrum Jülich GmbH
Jülich bei Köln Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektmanager technische Entwicklungsaktivitäten (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Neckarsulm Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Elektronikentwickler (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Diehl Aerospace GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Entwicklungsingenieur (m/w/d) Avionik (System) Diehl Aerospace GmbH
Nürnberg, Überlingen, Frankfurt am Main, Rostock Zum Job 
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH-Firmenlogo
Teamleitung Haltestellen und Stationen (d/m/w) Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Frankfurt am Main Zum Job 
Lahnpaper GmbH-Firmenlogo
Leitung Entwicklungslabor (m/w/d) Lahnpaper GmbH
Lahnstein Zum Job 
Energieversorgung Halle Netz GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur - Fernsteuerung Energienetze (m/w/d) Energieversorgung Halle Netz GmbH
Halle (Saale) Zum Job 
Riedel Bau-Firmenlogo
Energieberater / Auditor (m/w/d) Riedel Bau
Schweinfurt Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Elektro- / Kommunikationstechnik Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
RENOLIT SE-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) für Automatisierungstechnik RENOLIT SE
Frankenthal Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in im digitalen Messwesen (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Instandhaltung (m/w/d) IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH

So bullish ist Google Bard auf Bitcoin

Besser als ChatGPT? Seit einigen Tagen sorgt Google Bard mit seinen Prognosen für Aufsehen: Die Künstliche Intelligenz des Suchmaschinen-Giganten stellt eine explosive Bitcoin-Rallye in Aussicht, bei der BTC auf neue Allzeithöchststände klettert. Einer der Gründe: das für 2024 erwartete Halving. Durch das Ereignis wird die Belohnung für jeden neu geschürften Bitcoin-Block dauerhaft halbiert – BTC wird folglich mit einem Schlag seltener und damit potenziell kostbarer. Google Bard optimistisch: „Dies führt zu einer Verringerung der Angebotsmenge an Bitcoin, was wiederum zu einer höheren Nachfrage führen könnte.“ Ebenfalls bullish sei „die zunehmende Akzeptanz von Bitcoin.“ Das digitale Asset werde von immer mehr Unternehmen und Privatpersonen genutzt, was den potenziellen Markt vergrößere. Das Fazit der Bitcoin-Prognose von Google Bard: „Insgesamt sind die Risiken und Chancen für den Bitcoin-Preis nach dem Halving im Jahr 2024 ausgewogen. Es ist möglich, dass der Kurs auf bis zu 100.000 US-Dollar oder sogar noch höher steigen könnte.“ Erwartet wird das Halving für Block 840.000 – voraussichtlich tritt das für das Bitcoin-Ökosystem so wichtige Event also am 26. April 2024 um 16:30 Uhr deutscher Zeit in Kraft.

Ein Beitrag von:

  • Jannis Grunewald

    Jannis Grunewald ist Autor mit Fokus auf Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. Er schreibt News, Analysen und Prognosen über digitale Assets und beschäftigt sich mit den Entwicklungen der Branche. Außerdem schreibt er über Technik und Innovationen.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.