Krypto-News 25.10.2023, 13:12 Uhr

Bitcoin: Die Bullen trampeln! Top-Analyst mit irrer Prognose: +10.000 Dollar Zuwachs jeden Monat? Kein Problem!

In der vergangenen Woche ist der Bitcoin-Kurs um satte 20 Prozent gestiegen. Top-Analysten sehen noch lange nicht das Ende des irren Bullenlaufs gekommen.

Bulle Bitcoin

Der Bulle gibt Gas, der Bitcoin-Kurs ist alleine in den vergangenen 7 Tagen um 20 Prozent gestiegen.

Foto: Pantermedia.net/Studio_East

Kein Crash, stattdessen die Kurs-Explosion: Innerhalb der letzten sieben Tage konnte Bitcoin (BTC) satte +20% zulegen, sieht sich nun einem ausgewachsenen Bull-Run gegenüber. Der fulminante Vorstoß über 30.000 Dollar stellt die Weichen für eine nie dagewesene Rallye: Ein renommierter Analyst sieht beispielsweise Kurssprünge von 10.000 Dollar und mehr kommen – und das jeden Monat! Hat der brutale Bärenmarkt endlich ein Ende?

Wie hoch wird Bitcoin 2025 sein?

Nach all den Hiobsbotschaften, Absturz-Prognosen und bearishen Analysen der letzten Monate scheint es nun endlich geschafft: Bitcoin (BTC) hat die 30.000-Dollar-Marke geknackt, sich deutlich über den bislang unüberwindbaren Widerstand bewegt. Trader und Analysten in Euphorie – so einen Pump gab’s lange nicht. „Wir befinden uns in den frühen Phasen eines Bitcoin-Bullen-Marktes“, bestätigt der pseudonyme Top-Trader „Rekt Capital“ seinen mehr als 361.000 Followern auf X (ehemals Twitter).

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Tagueri AG-Firmenlogo
Teamleitung im Bereich Diagnose (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
(Junior) Consultant Funktionale Sicherheit (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
Consultant Systems Engineering (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieure - Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau für die Bauwerksprüfung nach DIN 1076 (m/w/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Funkwerk AG-Firmenlogo
Techniker / Ingenieur im Engineering Vertrieb (m/w/d) Funkwerk AG
deutschlandweit Zum Job 
ITW Fastener Products GmbH-Firmenlogo
Technische:r Vertriebsingenieur:in für VW ITW Fastener Products GmbH
Creglingen-Münster Zum Job 
Framatome GmbH-Firmenlogo
Senior Project Quality & OPEX Manager (m/w/d) Framatome GmbH
Erlangen Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Kältemittelverdichter (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Forschungszentrum Jülich GmbH-Firmenlogo
Ingenieur für Gebäudeausrüstung / Versorgungstechnik (w/m/d) Forschungszentrum Jülich GmbH
Jülich bei Köln Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektmanager technische Entwicklungsaktivitäten (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Neckarsulm Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Elektronikentwickler (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Diehl Aerospace GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Entwicklungsingenieur (m/w/d) Avionik (System) Diehl Aerospace GmbH
Nürnberg, Überlingen, Frankfurt am Main, Rostock Zum Job 
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH-Firmenlogo
Teamleitung Haltestellen und Stationen (d/m/w) Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Frankfurt am Main Zum Job 
Lahnpaper GmbH-Firmenlogo
Leitung Entwicklungslabor (m/w/d) Lahnpaper GmbH
Lahnstein Zum Job 
Energieversorgung Halle Netz GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur - Fernsteuerung Energienetze (m/w/d) Energieversorgung Halle Netz GmbH
Halle (Saale) Zum Job 
Riedel Bau-Firmenlogo
Energieberater / Auditor (m/w/d) Riedel Bau
Schweinfurt Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Elektro- / Kommunikationstechnik Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
RENOLIT SE-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) für Automatisierungstechnik RENOLIT SE
Frankenthal Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in im digitalen Messwesen (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Instandhaltung (m/w/d) IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH

Die Wochenperformance kann sich wahrlich sehen lassen: Bullen katapultierten die Kryptowährung Nummer 1 nach Marktkapitalisierung mühelos von rund 28.600 Dollar auf fast 35.000 Dollar. Hier sieht sich BTC nun der nächsten Hürde gegenüber: Innerhalb der letzten 24 Stunden hat der Coin zwar immer wieder zum Sprung über $35k angesetzt, musste sich schlussendlich aber den Verkäufern beugen. Infolge tradet BTC nach einem zarten Rückgang um -0,84% seit gestern bei aktuell 33.875 Dollar.

Doch was treibt den Kurs? Möglich sind verschiedene Faktoren: Zahlreiche Anleger dürften Bitcoin kaufen, weil sie mit der Zulassung eines Bitcoin-Spot-ETF rechnen. Das Investment-Instrument ermöglicht ein indirektes Engagement, erleichtert vermögenden Investoren so den Einstieg. BTC-Prognosen sehen den Kurs allein durch die Genehmigung eines Bitcoin-Spot-ETF auf sechsstellige Preise steigen.

Tom Lee beispielsweise, Leiter der Forschungsabteilung bei Investmentberater Fundstrat, hält eine Rallye auf bis zu 180.000 Dollar für möglich. Eine Analyse von Galaxy Digital hingegen schätzt die Gesamtgröße des Bitcoin-ETF-Marktes im ersten Jahr nach der Einführung auf 14,4 Billionen Dollar. Folge für den Bitcoin-Kurs: ein möglicher Anstieg um stolze 74% – also auf mehr als 57.000 Dollar. Damit nicht genug – das Asset hat noch ein weiteres Ass im Ärmel.

Bitcoin: Prognose erwartet monatlichen Zuwachs um 10.000 Dollar

Denn: Bitcoin bewegt sich auf eine Phase zu, in der es historisch betrachtet stets zu außergewöhnlichen Preissteigerungen gekommen ist. Im April 2024 findet bei Bitcoin nämlich das nächste „Halving“ statt. Dieses alle vier Jahre wiederkehrende Ereignis hat BTC bislang mit mathematischer Präzision auf neue Allzeithöchststände getrieben – und Analysten stellen auch diesmal unglaubliche Preissteigerungen in Aussicht.

Einer davon: „Credible Crypto“ – der vielzitierte Chart-Experte sorgt momentan mit einer verblüffenden Prognose für Aufsehen. „Du denkst, die letzten Tage waren verrückt? Das ist nichts im Vergleich zu dem, was wir in den kommenden Wochen erleben werden“, so die Vorhersage an seine mehr als 346.000 Follower. Bitcoin und die Krypto-Märkte würden sich gerade erst aufheizen.

Der brutale Widerstand sei jetzt durchbrochen, nichts halte Bitcoin noch zurück: „Der Weg nach oben wird schneller, aggressiver und für diejenigen, die an der Seitenlinie stehen, weniger verzeihend sein als alles, was wir bisher seit dem Tiefpunkt bei 15.000 Dollar erlebt haben.“ Kurzfristig sieht er Bitcoin Schritt für Schritt auf 40.000 Dollar zumarschieren. „Vielleicht“ gebe es dann eine Pause – aber selbst die werde nicht lange halten.

Seine mutige Bitcoin-Prognose: Gewinne von 10.000 Dollar – und das jeden Monat! „Ich denke, wir werden jetzt im Oktober endlich unsere erste (von vielen) monatlichen +10.000-Dollar-Kerzen bekommen.“ Stolze 5.000 Dollar konnte Bitcoin in den letzten Wochen bereits zulegen – sollte sich die Prognose des Finanz-Strategen bewahrheiten, steht die Digitalwährung also erneut vor einer spektakulären Kurs-Explosion.

Ein Beitrag von:

  • Jannis Grunewald

    Jannis Grunewald ist Autor mit Fokus auf Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. Er schreibt News, Analysen und Prognosen über digitale Assets und beschäftigt sich mit den Entwicklungen der Branche. Außerdem schreibt er über Technik und Innovationen.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.