Anti-Schnarch-Kissen 15.07.2016, 11:05 Uhr

Jetzt kehrt Ruhe ein im Schlafzimmer

Stopp! Bevor Sie auf getrennten Schlafzimmern bestehen, könnte es noch eine andere Möglichkeit geben, nachts wieder ungestört zu ruhen: Mit einem Kissen, das auf Schnarchen mit Vibrationen reagiert, sollen lautstarke Schläfer dazu gebracht werden, eine andere Position einzunehmen. Und das Kissen kann noch mehr.

Schnarchen stört die Nachtruhe des Partners. Und bisweilen den häuslichen Frieden. 

Schnarchen stört die Nachtruhe des Partners. Und bisweilen den häuslichen Frieden. 

Foto: Felix Hörhager/dpa

In amerikanischen Betten scheint es laut herzugehen. Wie sonst ist zu erklären, dass innerhalb von zwei Tagen knapp 680 Bürger für insgesamt gut 95.000 € Anti-Schnarch-Kissen bestellt haben. Damit sind die Erwartungen, die Kissenhersteller Rem-Fit aus dem US-Bundesstaat Illinois an die Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter hatte, bereits um fast 100 % übertroffen worden.

Anti-Schnarch-Kissen ZEEQ: Es ist weich, vibriert, weckt mit Musik und zeichnet die Schnarch-Attacken auf. 

Anti-Schnarch-Kissen ZEEQ: Es ist weich, vibriert, weckt mit Musik und zeichnet die Schnarch-Attacken auf.

Quelle: Rem-Fit

50.000 Dollar sollten es werden, um die Serienproduktion des Kissens in Gang zu setzen. Da kann noch eine Menge Geld dazu kommen: Die Kampagne läuft noch bis zum 27. August.

Konkurrenz für die Anti-Schnarch-Maske

Das Kissen konkurriert mit der Anti-Schnarch-Maske, die amerikanische Entwickler und ihre Konkurrenten aus Singapur entwickelt haben. Sie versorgt den Schnarcher mit kleinen Mengen an zusätzlichem Sauerstoff. Soll helfen. Das Kissen, ZEEQ genannt, beginnt dagegen sanft zu vibrieren, wenn die integrierte Elektronik ein Geräusch, das ein ebenfalls eingebautes Mikrofon einfängt, als Schnarchen deutet.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Infineon-Firmenlogo
Senior Manager IT MES (w/m/div)* Infineon
Warstein Zum Job 
Infineon-Firmenlogo
Ingenieur Prüftechnik Leistungshalbleitermodule (w/m/div)* Infineon
Warstein Zum Job 
Infineon-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur Elektrotechnik (w/m/div)* Infineon
Warstein Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in / Bauleiter*in (m/w/d) für Großprojekte der Bereiche Infrastruktur (Freileitung, Kabeltiefbau, Bahn) THOST Projektmanagement GmbH
Nürnberg,Hannover,Hamburg Zum Job 
CARVEX Verfahrenstechnologie für Lebensmittel und Pharma GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Verfahrenstechnik (m/w/d) CARVEX Verfahrenstechnologie für Lebensmittel und Pharma GmbH
Bad Hönningen Zum Job 
ABL GmbH-Firmenlogo
Senior Software Developer (m/w/d) eMobility ABL GmbH
Lauf a. d. Pegnitz Zum Job 
Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Versuchsingenieur (m/w/d) Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Biberach Zum Job 
Brunel-Firmenlogo
Java Entwickler / Informatiker (w/m/d) Brunel
Dortmund Zum Job 
Brunel-Firmenlogo
Elektrokonstrukteur EPLAN P8/ELCAD (w/m/d) Brunel
Dortmund Zum Job 
Brunel-Firmenlogo
Elektroniker/Elektrotechniker (w/m/d) Brunel
Dortmund Zum Job 
Triathlon Batterien GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Arbeitsvorbereitung Batteriemontage / Batteriefertigung für Lithium-Ionen-Batterien Triathlon Batterien GmbH
Glauchau Zum Job 
Murrelektronik-Firmenlogo
Embedded Software Funktionstester / Applikationstester (m/w/d) Murrelektronik
Oppenweiler, Kirchheim unter Teck (Home-Office) Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
Sales Manager - Deployable Solutions (d/m/w) Airbus
Raum Friedrichshafen Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
Synthetic Imagery & Sensor Simulation System Engineer Airbus
Raum Toulouse (Frankreich) Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
Synthetic Imagery & Sensor Simulation System Engineer Airbus
Raum Toulouse (Frankreich) Zum Job 
Collins Aerospace-Firmenlogo
Produktionsplaner (m/w/d) Collins Aerospace
Nördlingen Zum Job 
Collins Aerospace-Firmenlogo
Strategischer Einkäufer (m/w/d) Collins Aerospace
Nördlingen Zum Job 
Deutsche Aircraft GmbH-Firmenlogo
Systems Engineer - Cooling Systems Power Electronics (f/m/d) Deutsche Aircraft GmbH
Weßling Zum Job 
TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH-Firmenlogo
Sachverständiger (m/w/d) Anlagensicherheit TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH
Darmstadt Zum Job 
TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH-Firmenlogo
Sachverständiger Elektrotechnik (m/w/d) TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH
Mit dem ZEEQ-Kissen kehren Ruhe und Eintracht ins gemeinsame Schlafzimmer zurück, verspricht Hersteller Rem-Fit. 

Mit dem ZEEQ-Kissen kehren Ruhe und Eintracht ins gemeinsame Schlafzimmer zurück, verspricht Hersteller Rem-Fit.

Quelle: Rem-Fit

Die Vibration soll den Schnarcher dazu bewegen, eine andere Position einzunehmen, die im günstigsten Fall schnarchfeindlich ist. Dabei soll er nicht geweckt werden.

Musikwecker wird per Bluetooth angesteuert

Das Kissen hat noch andere Qualitäten. Der abnehm- und waschbare Bezug ist weicher als alles, was Schläfer schon mal unter den Kopf gelegt haben, beteuert das Unternehmen. Neben der Anti-Schnarch-Elektronik befindet sich im Kissen noch ein Musikwecker, der per Bluetooth versorgt wird, etwa von einem Smartphone oder einem Radio mit entsprechender Sendefunktion. Wer will kann auch zum Einschlafen Musik hören. Die schaltet sich zu einem individuell festlegbaren Zeitpunkt ab.

Schnarchen ist so laut, dass es laut Grafik als Lärmverschmutzung einzustufen ist.

Schnarchen ist so laut, dass es laut Grafik als Lärmverschmutzung einzustufen ist.

Quelle: Rem-Fit

Geweckt wird natürlich wieder mit Musik. Dabei belässt es SEEQ aber nicht. Zusätzlich beginnt das Kissen wieder zu vibrieren. Es weckt nicht genau zur eingestellten Zeit. Es hat ein Zeitfenster, in dem es den Augenblick abpasst, zu dem der Schläfer unruhig wird. Das ist für den Bewegungssensor, der ebenfalls in ZEEQ steckt, ein Indiz dafür, dass es Zeit ist, die Nacht zu beenden. Das, sagen die Entwickler, sorgt dafür, dass man sich nach dem Aufwachen nicht gleich wieder groggy fühlt. Mit einer speziellen App lässt sich der Schlafverlauf einschließlich der Anzahl der Schnarch-Attacken dokumentieren.

Der Lithium-Ionen-Akku, der die komplette Elektronik versorgt, soll eine Woche lang halten. Dann wird er per USB wieder aufgeladen, wie ein Smartphone.

 

Ein Beitrag von:

  • Wolfgang Kempkens

    Wolfgang Kempkens studierte an der RWTH Aachen Elektrotechnik und schloss mit dem Diplom ab. Er arbeitete bei einer Tageszeitung und einem Magazin, ehe er sich als freier Journalist etablierte. Er beschäftigt sich vor allem mit Umwelt-, Energie- und Technikthemen.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.