LICHTTECHNIK 28.12.2015, 07:59 Uhr

Diese 9-mm-Patrone ist die kleinste Taschenlampe der Welt

Bullet sieht aus wie eine Neun-Millimeter-Patrone, spendet aber Licht, nicht den Tod. Ein Unternehmen aus San Francisco hat sie entwickelt. Geldgeber fliegen drauf. Das Finanzierungsziel ist nach wenigen Tagen schon weit übertroffen.

Das ist keine Patronenhülse, sondern die kleine Taschenlampe Bullet. Allerdings sieht sie einer Neun-Millimeter-Patrone zum Verwechseln ähnlich.

Das ist keine Patronenhülse, sondern die kleine Taschenlampe Bullet. Allerdings sieht sie einer Neun-Millimeter-Patrone zum Verwechseln ähnlich.

Foto: Slughouse

Gut 50 Tage vor dem Ende der Finanzierungsrunde hat das Unternehmen Slughouse aus San Francisco auf Kickstarter bereits knapp 55.000 $ eingesammelt, mehr als fünf Mal so viel wie es benötigt, um die Serienproduktion aufzunehmen.

Ihr Interesse gilt der vielleicht kleinsten Taschenlampe der Welt. Sie hat die Form einer Patrone, ist 3 cm lang und wiegt ganze sechs Gramm. Sie kann am Schlüsselbund befestigt werden. „Sie ist so klein und leicht, dass Sie sie gar nicht bemerken, wenn sie in Ihrer Tasche ist“, wirbt das Unternehmen. Im Mai 2016 sollen die ersten 109 Geldgeber, die ganze 8 $ einzahlten, ihr „Bullet“ erhalten, wie das Unternehmen seine LED-Taschenlampe nennt.

Stellenangebote im Bereich Elektrotechnik, Elektronik

Elektrotechnik, Elektronik Jobs
Tagueri AG-Firmenlogo
(Junior) Consultant Funktionale Sicherheit (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Funkwerk AG-Firmenlogo
Techniker / Ingenieur im Engineering Vertrieb (m/w/d) Funkwerk AG
deutschlandweit Zum Job 
Framatome GmbH-Firmenlogo
Senior Project Quality & OPEX Manager (m/w/d) Framatome GmbH
Erlangen Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
Teamleitung im Bereich Diagnose (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Elektronikentwickler (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Kältemittelverdichter (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektmanager technische Entwicklungsaktivitäten (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Neckarsulm Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Elektro- / Kommunikationstechnik Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
RENOLIT SE-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) für Automatisierungstechnik RENOLIT SE
Frankenthal Zum Job 
Energieversorgung Halle Netz GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur - Fernsteuerung Energienetze (m/w/d) Energieversorgung Halle Netz GmbH
Halle (Saale) Zum Job 
IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Instandhaltung (m/w/d) IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in im digitalen Messwesen (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
Stadtwerke Tübingen-Firmenlogo
Fachexperte strategische Netzplanung (m/w/d) Strom oder Gas/Wasser Stadtwerke Tübingen
Tübingen Zum Job 
Stuttgart Netze GmbH-Firmenlogo
(Junior) Ingenieur Betriebsmitteltechnik (w/m/d) Stuttgart Netze GmbH
Stuttgart Zum Job 
Berliner Stadtreinigung (BSR)-Firmenlogo
Projektleiterin / Projektleiter (w/m/d) Müllheizkraftwerk Berliner Stadtreinigung (BSR)
POLYVANTIS-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker Elektrotechnik / Automatisierungstechnik (m/w/d) OT, Messsysteme POLYVANTIS
Weiterstadt Zum Job 
Kunsthochschule für Medien Köln-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur*in (m/w/d) Kunsthochschule für Medien Köln
Hochschule Esslingen-Firmenlogo
Professor:in für das Lehrgebiet "Elektrotechnik und Elektrische Energieversorgung" Hochschule Esslingen
Göppingen, Esslingen Zum Job 
Safran Data Systems GmbH-Firmenlogo
Testingenieur / Certified Tester (m/w/d) Safran Data Systems GmbH
Bergisch Gladbach Zum Job 
Röhm GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Automatisierungstechnik / EMSR Röhm GmbH
Wesseling Zum Job 

Knopfzellen halten 16 Stunden

Drei Knopfzellen versorgen die Leuchtdiode mit Energie. Sie halten bis zu 16 Stunden lang, sagt der Slughaus-Gründer, der anonym bleibt. Der Lichtstrom liegt bei 15 Lumen, was nicht viel ist. Um das Schlüsselloch in finsterer Nacht zu finden reicht es allerdings allemal. Auch bei regnerischem Wetter muss der Besitzer auf seinen kleinen Helfer aus Flugzeugaluminium nicht verzichten.

Die kleinste Taschenlampe der Welt wird gebaut: Beim Crowdfounding hat Hersteller Slughouse genug Kapital eingesammelt.

Die kleinste Taschenlampe der Welt wird gebaut: Beim Crowdfounding hat Hersteller Slughouse genug Kapital eingesammelt.

Quelle: Stughouse

Die Entwickler beteuern, dass Bullet wasserdicht ist. Und wenn sie mal hinfällt? Kein Problem. Es sei nichts dran, was zerbrechen könnte, beteuert das Unternehmen. Die Leuchtdiode soll mindestens 25.000 Stunden halten, was wohl niemand ausnützen wird. Der Winzling ist eher für kurze Suchaktionen gedacht. Auf nächtlichen Waldspaziergängen wird er nicht viel helfen. Dafür ist der Lichtstrom zu klein.

Wer statt der kleinsten lieber die hellste Taschenlampe der Welt sucht, der sollte zur Flashtorch greifen. Diese ist so hell, dass man mit ihrem Strahl ein Feuer entzünden kann.

Es begann mit einer nächtlichen Handy-Suche

„Alles begann damit, dass nachts mein Handy unters Auto rutschte“, sagt der Entwickler. „Da wünschte ich mir, ich hätte eine kleine Taschenlampe, um es zu orten.“ Da sei er auf die Design-Idee gekommen, eine Mini-Taschenlampe in Patronenform zu entwickeln.

Die kleine Taschenlampe Bullet soll wasserdicht sein. Für einen Waldspaziergang bei Nacht genügt das Lämpchen aber nicht. Dafür ist der Lichtstrahl zu gering.

Die kleine Taschenlampe Bullet soll wasserdicht sein. Für einen Waldspaziergang bei Nacht genügt das Lämpchen aber nicht. Dafür ist der Lichtstrahl zu gering.

Quelle: Slughouse

Eingeschaltet wird Bullet durch eine einfache Drehung. Erhältlich ist sie in Mattschwarz und metallisch glänzend, sodass sie einer Neun-Millimeter-Patrone sehr ähnelt. Bei Flugreisen haben Besitzer der Bullet möglicherweise Probleme. Das Sicherheitspersonal könnte die kleine Taschenlampe für eine echte Patrone halten.

 

Ein Beitrag von:

  • Wolfgang Kempkens

    Wolfgang Kempkens studierte an der RWTH Aachen Elektrotechnik und schloss mit dem Diplom ab. Er arbeitete bei einer Tageszeitung und einem Magazin, ehe er sich als freier Journalist etablierte. Er beschäftigt sich vor allem mit Umwelt-, Energie- und Technikthemen.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.