Hochschule 07.04.2000, 17:24 Uhr

„Master und Diplom gleichwertig“

Mit zwei neuen Studiengängen – ,Wirtschaftsingenieur“ und ,Angewandte Informatik“ – bietet die Universität Hannover der Green Card Paroli“, verkündete in dieser Woche Unipräsident Ludwig Schätzl.

Doch die Wirtschaft wird noch warten müssen: mindestens drei Jahre auf die ersten Informatiker und fünf Jahre auf die ersten Wirtschaftsingenieure. Die Computerspezialisten sind schneller praxisfit, weil sie nach sechs Semestern bereits mit dem Bachelor abschließen können. Bis zum Master müssen weitere vier Semester draufgesattelt werden. „Das neue Informatik-Studium wird so gestaltet, dass Master und Diplom gleichwertig werden“, erklärt Professor Wolfgang Nejdl.
Das Warten auf die hannoverschen Spezialisten soll sich allerdings lohnen. Flexibilität heißt das Stichwort für die künftigen Computerprofis. Neben einer soliden Grundausbildung in Soft- und Hardware sollen sie zwischen Fächern wie Kommunikations- und Internettechniken, Computer-Vision und Bildverarbeitung, Informationssysteme oder Entwurfsautomatisierung auswählen können. Selbst Betriebswirtschaft, Jura oder Biologie stehen den Studierenden als Zusatzfächer offen. Und weil die künftigen IT-Spezialisten als Mehrzweck-Meister gelten sollen, gehören auch Auslandserfahrungen, Sprachkenntnisse und mehrwöchige Industriepraktika zum Studium.
Mehrfachqualifikation gegen die nächste Nachfrageflaute könnte das geheime Curriculum der neuen Studiengänge heißen. Denn auch die Wirtschaftsingenieure werden zu Multitalenten ausgebildet, die als Vermittler zwischen den technischen Spezialisten und den Ökonomen agieren können. Ein 13-wöchiges Praktikum soll die Ausbildung abrunden. Von diesem Angebot, so jedenfalls hofft Unipräsident Schätzl, werden sich möglicherweise auch Studierende der Wirtschaftswissenschaften locken lassen. Schließlich bemühen sich 800 bis 1200 Bewerber um die 450 wirtschaftswissenschaftlichen Studienplätze der Uni. „Da entscheidet sich der eine oder die andere vielleicht sofort für den Wirtschaftsingenieur“, kalkuliert Schätzl.
Auch den klassischen Ingenieurwissenschaften möchte Schätzl ein neues Reservoir öffnen: ausländische Studierende. Denn noch dümpelt deren Anteil an den deutschen Hochschulen um die 10 % – weniger als in England oder USA. Statt Green Card mehr ausländische Studierende, könnte Hannovers neuer Slogan sein. RUTH KUNTZ-BRUNNER
Ludwig Schätzl: „Wir werden in den neuen Studiengängen an der Uni Hannover Multitalente ausbilden.“

Ein Beitrag von:

  • Ruth Kuntz-Brunner

    Ruth Kuntz-Brunner ist Karriereautorin und schreibt über die Schwerpunkte Arbeitsleben und Arbeitssicherheit.

Top Stellenangebote

RHEINMETALL AG-Firmenlogo
RHEINMETALL AG Verstärkung für unsere technischen Projekte im Bereich Engineering und IT (m/w/d) deutschlandweit
Stadt Viernheim-Firmenlogo
Stadt Viernheim Stadt- und Bauleitplanung (m/w/d) Viernheim
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW-Firmenlogo
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Professor*in für Werkstoffwissenschaften Brugg-Windisch
Frankfurt University of Applied Sciences-Firmenlogo
Frankfurt University of Applied Sciences Professur (W2) Werkzeugmaschinen Frankfurt am Main
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Professur (m/w/d) Werkstofftechnik und Metallkunde Kempten
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH-Firmenlogo
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH Professur (W2) für Aerodynamik, Fluidmechanik, Thermodynamik und Wärmeübertragung München
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband-Firmenlogo
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband Ingenieur (w/m/d) Leitungswesen Abwasser Brake (Unterweser)
Carl Zeiss AG-Firmenlogo
Carl Zeiss AG Projekt- und Prozessmanagement in der Halbleiterfertigungstechnik (m/w/d) Keine Angabe
Hochschule Ravensburg-Weingarten-Firmenlogo
Hochschule Ravensburg-Weingarten Professur (W2) elektrische Antriebstechnik Weingarten
Bayernwerk-Firmenlogo
Bayernwerk Mitarbeiter (m/w/d) Keine Angabe
Zur Jobbörse

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.