545.408 Studierende 02.02.2016, 07:55 Uhr

Das sind die beliebtesten Studienfächer zukünftiger Ingenieure

Das ist doch was: Mit 545.408 Studenten zählen die Ingenieurwissenschaften in Deutschland zu den beliebtesten Studienrichtungen. Das geht aus einer Studie des Statistischen Bundesamtes hervor. Lesen Sie hier, welche Fächer bei den Ingenieuren der Zukunft besonders beliebt sind. 

Das beliebteste Fach zukünftiger Ingenieure ist der Maschinenbau. Derzeit sind 208.699 Studenten immatrikuliert.

Das beliebteste Fach zukünftiger Ingenieure ist der Maschinenbau. Derzeit sind 208.699 Studenten immatrikuliert.

Foto: Arno Burgi/dpa

Wie viele Studenten gibt es in Deutschland eigentlich? Laut einer aktuellen Statistik des Statistischen Bundesamtes im Studienjahr 2014/2015 insgesamt 2.698.910. Die beliebtesten Studienrichtungen sind Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit 822.745 Hochschülern. Direkt darauf folgen die Ingenieurwissenschaften mit 545.408 Studenten. Und hier haben Ingenieure der Zukunft klare Fächer-Favoriten.

Maschinenbau ist das beliebteste Fach zukünftiger Ingenieure

Auf Platz eins der beliebtesten Fächer landet der Maschinenbau mit 208.699 Studierenden. Es folgen die Elektrotechnik (85.462), das Wirtschaftsingenieurwesen mit ingenieurwissenschaftlichem Schwerpunkt (61.715), das Bauingenieurwesen (57.469), das Ingenieurwesen allgemein (44.883), die Architektur (40.074), die Verkehrstechnik (28.989) die Raumplanung (8.610), das Vermessungswesen (6.292) und der Bergbau (3.215).

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen-Firmenlogo
Fachingenieure/innen (w/m/d) für Architektur oder Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Hochbau Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen
Potsdam Zum Job 
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen-Firmenlogo
Fachingenieur/in (w/m/d) für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen
Cottbus, Potsdam Zum Job 
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen-Firmenlogo
Fachingenieure/innen (w/m/d) für Elektrotechnik Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen
Cottbus, Potsdam Zum Job 
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen-Firmenlogo
Sachbearbeiter/in für Gebäude- und Energietechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen
Frankfurt (Oder) Zum Job 
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen-Firmenlogo
Sachbearbeiter/in für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen
Potsdam Zum Job 
Westfälische Hochschule-Firmenlogo
Professur Wechselstromtechnik und elektrische Energieversorgung (W2) Westfälische Hochschule
Gelsenkirchen Zum Job 
Westfälische Hochschule-Firmenlogo
Professur Leistungselektronik und Elektrische Maschinen (W2) Westfälische Hochschule
Gelsenkirchen Zum Job 
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg-Firmenlogo
W1-Professur für Maschinenelemente im Kontext der Elektromobilität (Tenure Track) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Erlangen Zum Job 
ESTW-Erlanger Stadtwerke AG-Firmenlogo
Prokurist / Bereichsleiter (m/w/d) Produktion und technische Dienstleistungen für eine klimaneutrale Energieerzeugung der Zukunft ESTW-Erlanger Stadtwerke AG
Erlangen Zum Job 
Technische Hochschule Mittelhessen-Firmenlogo
W2-Professur mit dem Fachgebiet Biomedizinische Elektronik Technische Hochschule Mittelhessen
Gießen Zum Job 

Ingenieurwissenschaften haben niedrige Frauenquote

Und wie ist es um die Männer- und Frauenquoten bestellt? Bei den Ingenieurwissenschaften lässt die Statistik ein Ungleichgewicht erkennen. Von den 545.408 Studenten sind gerade einmal 121.675 weiblich. Das zieht sich durch verschiedene Fächer. Im Maschinenbau beispielsweise sind 168.719 Männer vertreten, aber lediglich 39.980 Frauen. Im Bauingenieurwesen sind 41.209 Männer und 16.260 Frauen immatrikuliert.

Studenten im Hörsaal: In vielen Fächern der Ingenieurwissenschaften gibt es bei der Männer- und Frauenquote ein klares Ungleichgewicht. Im Studienjahr 2014/2015 waren von 545.408 Studierenden gerade einmal 121.675 weiblich. 

Studenten im Hörsaal: In vielen Fächern der Ingenieurwissenschaften gibt es bei der Männer- und Frauenquote ein klares Ungleichgewicht. Im Studienjahr 2014/2015 waren von 545.408 Studierenden gerade einmal 121.675 weiblich. 

Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa

Ähnlich unausgeglichen sieht es in der Elektrotechnik aus. Hier lernen 75.613 Männer und 9.849 Frauen. „Der gravierende Fachkräftengpass in den MINT-Branchen bedeutet für die deutsche Wirtschaft jährlich einen Wertschöpfungsverlust in Milliardenhöhe“, sagte Ralph Appel, Direktor des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), bereits im Rahmen der Bonner Messe women&work 2015. „Wir müssen daher vermehrt Frauen für MINT-Berufe begeistern, denn sie sind in den ingenieurwissenschaftlichen Berufen deutlich unterrepräsentiert.“

Bei Frauen besonders beliebt: Architektur und Raumplanung 

Es gibt aber auch Fächer der Ingenieurwissenschaften, in dem Frauen zahlenmäßig die Oberhand haben: zum einen die Architektur. Im Wintersemester studierten das Fach 23.163 Frauen, aber nur 16.911 Männer. Zum anderen die Raumplanung. Hier hat das Statistische Bundesamt 4.343 Frauen und 4.267 Männer registriert.

Auf Platz drei bis fünf der beliebtesten Studienfächer in Deutschland landen übrigens die Sprach- und Kulturwissenschaften (499.561), die Mathematik und Naturwissenschaften (490.433) und die Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften (157.166). 

Ein Beitrag von:

  • Patrick Schroeder

    Patrick Schroeder arbeitete während seines Studiums der Kommunikationsforschung bei verschiedenen Tageszeitungen. 2012 machte er sich als Journalist selbstständig. Zu seinen Themen gehören Automatisierungstechnik, IT und Industrie 4.0.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.