Automatisierung ohne Schaltschrank 02.06.2022, 11:22 Uhr

Steckbare Module bringen maximale Effizienz für Maschinenbauer

In Hannover zeigt Beckhoff sein neues MX-System. Es ist eine flexible, bauraumoptimierte Systemlösung, durch die konventionelle Schaltschränke komplett ersetzt werden können.

Funktionsmodule und eine Basisplatte ersetzen den Schaltschrank. Bei Beckhoff informieren sich Besucher über das neue MX-System. Foto: M. Ciupek

Funktionsmodule und eine Basisplatte ersetzen den Schaltschrank. Bei Beckhoff informieren sich Besucher über das neue MX-System.

Foto: M. Ciupek

Der Hersteller spricht von völlig neuen Wegen für die Anlagenautomatisierung. Maschinenbauer können mit dem MX-System laut Firmenchef Hans Beckhoff Anlagen auch ohne Hilfe von Elektrikern fertigbauen. Dafür sorgen steckbare Module, die auf einer Basisplatte individuell kombiniert werden können – dezentral, direkt an der Maschine. Als verteilbarer Schaltschrankersatz spare das MX-System Engineering-, Montage- und Installations- sowie Wartungsaufwand, heißt es vom Hersteller aus Verl. Das erhöhe die Effizienz für Hersteller und Betreiber von Maschinen und Anlagen, beginnend bei der Planung über Aufbau und Installation des Systems bis hin zur Instandhaltung einer mit dem MX-System ausgestatteten Maschine.

Direkt an der Maschine kann das MX-System auf einer Grundplatte mit Funktionsmodulen zusammengestellt werden. Damit ergibt sich eine deutliche Effizienzsteigerung gegenüber der konventionellen Schaltschranktechnik.

Foto: Beckhoff

Das MX-System verfügt über alle nötigen elektrischen und mechanischen Schnittstellen und ist für alle elektronischen und elektromechanischen Bauteile zu standardisieren. Die Datenschnittstelle integriert jede Funktionseinheit in ein EtherCAT-Netzwerk und versorgt sie zugleich mit 24 V DC und falls notwendig auch mit 48 V DC. Für den Niederspannungsbereich wurde eine zweite Schnittstelle als Standard festgelegt. Über diese wird die Netzspannung von bis zu 530 V AC sowie eine DC-Spannung von maximal 848 V für den Antriebsverbund verteilt.

Zum Spektrum der Funktionsmodule gehören Stromversorgung, Industrie-PC (IPC), Buskoppler, Ein-/Ausgangs-Module (I/O), Antriebsmodule (Motion), Relais und weitere Systemkomponenten. Diese werden einfach auf die Grundplatte (Baseplate) gesteckt und verschraubt. Der Verbund aus Baseplate und Funktionsmodulen ergibt eine bauraumoptimierte IP67-geschützte Einheit, welche direkt an der Maschine montiert werden kann.   (ciu)

Beckhoff: Halle 8, Stand F06

www.beckhoff.com

Top Stellenangebote

Airbus-Firmenlogo
Airbus Program Certification Engineering (d/m/f) Manching
Baker Hughes-Firmenlogo
Baker Hughes Entwicklungsingenieur (m/w/d) Antriebsregelung und Leistungselektronik Celle
Baker Hughes-Firmenlogo
Baker Hughes Systems Engineer Rotary Steerable Systems (m/f/d) Celle
Baker Hughes-Firmenlogo
Baker Hughes Software Developer (m/f/d) Celle
Baker Hughes-Firmenlogo
Baker Hughes Electrical Engineer Hardware Design (m/f/d) Celle
Baker Hughes-Firmenlogo
Baker Hughes Lead Systems Engineer (m/f/d) Ahrensburg, Wunstorf
ETABO Energietechnik und Anlagenservice GmbH-Firmenlogo
ETABO Energietechnik und Anlagenservice GmbH Planer / Konstrukteur (m/w/d) 3D-CAD-Anwendung (PDMS / E3D, Plant 3D) Bochum
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Deutsche Rentenversicherung Bund Spezialist*in (m/w/div) Baumanagement im Bereich Grundsatz Berlin
Herzo Media GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Herzo Media GmbH & Co. KG Ingenieur (m/w/d) im Fachbereich Elektro-, Fernmelde- oder Informationstechnik mit Perspektive Teamleitung Herzogenaurach
ARBURG GmbH + Co KG-Firmenlogo
ARBURG GmbH + Co KG Entwicklungsingenieur (m/w/d) Loßburg

Zur Jobbörse

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.