Bitkom-Studie offenbart: 31.08.2022, 14:44 Uhr

Firmen setzen kaum auf Gebäudeautomation

Nur jedes achte Unternehmen nutzt digitale Gebäudetechnologien, um den eigenen Energieverbrauch zu reduzieren. Dabei ließe sich durch den Einsatz intelligenter Technik reichlich Gas und Strom sparen.

Nur wenige Unternehmen nutzen einer Bitkom-Befragung zufolge die Chancen, die sich durch den Einsatz von digitaler Gebäudetechnologie zur Reduzierung von CO2 und Strom ergeben. Foto: exe2be

Nur wenige Unternehmen nutzen einer Bitkom-Befragung zufolge die Chancen, die sich durch den Einsatz von digitaler Gebäudetechnologie zur Reduzierung von CO2 und Strom ergeben.

Foto: exe2be

Kann in einem Bürogebäude jeder Angestellte eigenständig die Temperatur am Heizkörper regulieren oder wird sie in Abhängigkeit von Wetter und Raumnutzung automatisiert gesteuert? Läuft die Klimaanlage auf Hochtouren, während die Sommersonne durch die großen Fenster die Räume erhitzt? Oder fahren automatisch Jalousien herunter, wenn draußen gewisse Soll-Temperaturen erreicht werden? Mit einer intelligenten Gebäudeautomation können massiv Energie und CO2 eingespart werden. Allerdings nutzt nicht einmal jedes achte Unternehmen (12 %) solche Technologien, wie jetzt eine von Bitkom Research im Auftrag des Digitalverband Bitkom durchgeführte Befragung offenbart.

Gebäudeautomation für ein Drittel aller Unternehmen uninteressant

„Welche der folgenden Maßnahmen haben Sie in Ihrem Unternehmen im Zusammenhang mit Klimaschutz und Nachhaltigkeit bereits umgesetzt, planen Sie aktuell umzusetzen oder können es sich zumindest vorstellen?“ Dies war die Frage, die die Bitkom-Interviewer Vertretern von 506 deutschen Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitenden stellten. Neben den Unternehmen, die bereits Gebäudeautomationslösungen bei sich einsetzen, planen 22 % der Befragten, digitale Gebäudetechnologien demnächst zu installieren. 30 % können sich dies zumindest vorstellen, ohne jedoch entsprechende Pläne zu verfolgen. Für ein Drittel (32 %) ist der Einsatz intelligenter Gebäudeautomation generell kein Thema. Für Bitkom-Präsidiumsmitglied Matthias Hartmann ist dies nicht nachvollziehbar: „Angesichts knapper Gasspeicher ist Energiesparen das Gebot der Stunde.“ Im Gebäudesektor werde in Deutschland mit am meisten Energie und hier vor allem Gas verbraucht, neben Verkehr und industrieller Produktion sei er einer der wesentlichen Verursacher von CO2-Emissionen. „Digitale Technologien können hier den Ausstoß von Treibhausgasen und den Energiebedarf massiv senken. Die Unternehmen tun damit nicht nur dem Klima einen Gefallen, sondern reduzieren auf diese Weise auch ihre Energiekosten. Mit digitalen Technologien der Gebäudeautomation lässt sich die Energie- und Prozesseffizienz im Gebäude steigern und der Komfort für die Nutzer verbessern“, so Hartmann.

Klimaziele: Bitkom fordert digitale Renovierungswelle

Insgesamt können digitale Technologien nach Angaben des Branchenverbandes Bitkom fast ein Drittel dazu beitragen, dass der Gebäudesektor in Deutschland seine Klimaziele für das Jahr 2030 erfüllt. Bis zu 14,7 Millionen Tonnen CO2-Emissionen könnten so eingespart werden. Dies entspricht fast 30 % des im Klimaschutzgesetz formulierten Reduktionsziels für den Gebäudesektor von 51 Millionen Tonnen CO2. Maßgebliche Technologien seien eine smarte Steuerung von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Weitere wichtige Einsatzfelder seien die Warmwassererzeugung und die Beleuchtung. „Mit Hilfe traditioneller energetischer Baumaßnahmen beziehungsweise Sanierung allein werden die nötigen Einsparungen nicht gelingen – schon allein deshalb, weil es kaum ausreichend Fachkräfte im Handwerk für ein solches Mammutprojekt gibt“, so Hartmann. Deshalb fordert er: „Wir brauchen eine stärker ergebnisorientierte Förderung, die den Einsatz digitaler Technologien berücksichtigt. Mehr noch: Wir brauchen eine digitale Renovierungswelle.“

 

 

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Infineon-Firmenlogo
Senior Manager IT MES (w/m/div)* Infineon
Warstein Zum Job 
Infineon-Firmenlogo
Ingenieur Prüftechnik Leistungshalbleitermodule (w/m/div)* Infineon
Warstein Zum Job 
Infineon-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur Elektrotechnik (w/m/div)* Infineon
Warstein Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in / Bauleiter*in (m/w/d) für Großprojekte der Bereiche Infrastruktur (Freileitung, Kabeltiefbau, Bahn) THOST Projektmanagement GmbH
Nürnberg,Hannover,Hamburg Zum Job 
CARVEX Verfahrenstechnologie für Lebensmittel und Pharma GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Verfahrenstechnik (m/w/d) CARVEX Verfahrenstechnologie für Lebensmittel und Pharma GmbH
Bad Hönningen Zum Job 
ABL GmbH-Firmenlogo
Senior Software Developer (m/w/d) eMobility ABL GmbH
Lauf a. d. Pegnitz Zum Job 
Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Versuchsingenieur (m/w/d) Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Biberach Zum Job 
Brunel-Firmenlogo
Java Entwickler / Informatiker (w/m/d) Brunel
Dortmund Zum Job 
Brunel-Firmenlogo
Elektrokonstrukteur EPLAN P8/ELCAD (w/m/d) Brunel
Dortmund Zum Job 
Brunel-Firmenlogo
Elektroniker/Elektrotechniker (w/m/d) Brunel
Dortmund Zum Job 
Triathlon Batterien GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Arbeitsvorbereitung Batteriemontage / Batteriefertigung für Lithium-Ionen-Batterien Triathlon Batterien GmbH
Glauchau Zum Job 
Murrelektronik-Firmenlogo
Embedded Software Funktionstester / Applikationstester (m/w/d) Murrelektronik
Oppenweiler, Kirchheim unter Teck (Home-Office) Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
Sales Manager - Deployable Solutions (d/m/w) Airbus
Raum Friedrichshafen Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
Synthetic Imagery & Sensor Simulation System Engineer Airbus
Raum Toulouse (Frankreich) Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
Synthetic Imagery & Sensor Simulation System Engineer Airbus
Raum Toulouse (Frankreich) Zum Job 
Collins Aerospace-Firmenlogo
Produktionsplaner (m/w/d) Collins Aerospace
Nördlingen Zum Job 
Collins Aerospace-Firmenlogo
Strategischer Einkäufer (m/w/d) Collins Aerospace
Nördlingen Zum Job 
Deutsche Aircraft GmbH-Firmenlogo
Systems Engineer - Cooling Systems Power Electronics (f/m/d) Deutsche Aircraft GmbH
Weßling Zum Job 
TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH-Firmenlogo
Sachverständiger (m/w/d) Anlagensicherheit TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH
Darmstadt Zum Job 
TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH-Firmenlogo
Sachverständiger Elektrotechnik (m/w/d) TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Nachträgliche Leistungsänderungen: Was ist bei der Vergütung zu beachten?

Interesse an Wärmepumpen deutlich gestiegen

Heizungsindustrie mit positiver Bilanz

Druckbelüftete Treppenräume: Was bei der Planung zu beachten ist

Energiewende: Vertikale Solaranlagen bieten enormes Potenzial

Hauseigentümer investieren verstärkt in Solarenergie

Baustellen: Millionenschaden durch fehlerhafte Planung und hohen Zeitdruck

Sachverständige warnen: Warmwasser-Temperaturen nicht reduzieren

Studie: „Erdgas keine geeignete Brückentechnologie“

Von Bitkom/ Marc Daniel Schmelzer