Kreislaufwirtschaft 01.10.2021, 23:57 Uhr

Plattform für Baumaterial-Wiederverwendung wächst

Ein Netzwerk auf Wachstumskurs: Das „Materialien-Kataster“ Madaster ermöglicht die Planung und Nutzung von Gebäuden als Rohstoffbanken für zukünftige Bauprojekte. Nun hat das Unternehmen als erste Bank die Berlin Hyp als Mitglied in seinem Partner-Netzwerk gewonnen.

Das „Materialien-Kataster“ Madaster ist eine 2017 gegründete Online-Plattform für Materialien, die Transparenz über Materialwerte schaffen und so den zirkulären Einsatz von Produkten und Materialien in der Bauwirtschaft ermöglichen soll. Grafik: Madaster

Das „Materialien-Kataster“ Madaster ist eine 2017 gegründete Online-Plattform für Materialien, die Transparenz über Materialwerte schaffen und so den zirkulären Einsatz von Produkten und Materialien in der Bauwirtschaft ermöglichen soll. Grafik: Madaster

Die Berlin Hyp schließt sich dem Netzwerk der Online-Plattform Madaster an. Die Immobilienbank ist damit der 21. sogenannte Kennedy des Netzwerks in Deutschland. Damit erweitert sich das Netzwerk um einen Vertreter der Finanzindustrie und damit um eine wichtige Station in der Wertschöpfungskette.

Ziel des Netzwerks ist, die Realisierung kreislauffähiger Gebäude zu ermöglichen und die Wiederverwendung von Materialien zu fördern. Die Plattform generiert dazu einen Material-Pass für ein Gebäude oder ein Portfolio. Der Grundstückseigentümer ist Eigentümer dieser Daten und kann internen und externen Parteien Zugang dazu gewähren.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Airbus-Firmenlogo
Program Certification Engineering (d/m/f) Airbus
Manching Zum Job 
INOTEC GmbH-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Nahrungsmittelindustrie INOTEC GmbH
Reutlingen Zum Job 
Bühler Motor GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (m/w/d) Vorentwicklung - Mechatronische Systeme Bühler Motor GmbH
Nürnberg Zum Job 
Dohm Pharmaceutical Engineering-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Verfahrenstechnik, Pharmatechnik Dohm Pharmaceutical Engineering
Mannheim Zum Job 
Dohm Pharmaceutical Engineering-Firmenlogo
Prüfingenieure (m/w/d) Dohm Pharmaceutical Engineering
Ulm, Ludwigshafen am Rhein Zum Job 
MAXIMATOR GmbH-Firmenlogo
Vertriebsingenieur / Sales Engineer (m/w/d) Schwerpunkt Wasserstofftechnik MAXIMATOR GmbH
Sinsheim Zum Job 
Dohm Pharmaceutical Engineering-Firmenlogo
Ingenieur Verfahrenstechnik, Pharmatechnik, Prozesstechnik, TGA, Bauwesen (m/w/d) Dohm Pharmaceutical Engineering
Leverkusen Zum Job 
ASK GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) im Bereich Automatisierung und Steuerungstechnik ASK GmbH
Wolfenbüttel bei Braunschweig Zum Job 
RheinEnergie-Firmenlogo
Gruppenleiter Maschinen- und Verfahrenstechnik (m/w/d) RheinEnergie
Köln (Niehl) Zum Job 
WACKER-Firmenlogo
Procurement Manager (m/w/d) CSA / Bauleistungen WACKER
Burghausen Zum Job 
EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH-Firmenlogo
Bauleiter (m/w/d) für den Bereich Straßen- und Tiefbau EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH
Berlin, Michendorf Zum Job 
Eurovia Verkehrsbau Union GmbH-Firmenlogo
Bauleiter (m/w/d) für den Bereich Asphaltstraßenbau Eurovia Verkehrsbau Union GmbH
Berlin, Michendorf Zum Job 
agap2 - HIQ Consulting GmbH-Firmenlogo
Junior Technical Business Manager (m/w/d) agap2 - HIQ Consulting GmbH
Frankfurt am Main, München, Mannheim Zum Job 
agap2 - HIQ Consulting GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur:in Automatisierungs- & Elektrotechnik agap2 - HIQ Consulting GmbH
Mannheim, Frankfurt oder München Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Bausachverständiger Immobilien (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
agap2 - HIQ Consulting GmbH-Firmenlogo
Testingenieur:in Mechatronik & Elektrotechnik agap2 - HIQ Consulting GmbH
Großraum Frankfurt am Main, Mannheim oder München Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Experte Digitale Markenführung (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Stuttgart Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
SAP & Salesforce Service Manager (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Stuttgart Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Sachverständiger Umweltschutz & Emission (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Karlsruhe Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Fachkraft Arbeitssicherheit & Gesundheit (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Oberfranken, Oberpfalz Zum Job 
Plattform für Baumaterial-Wiederverwendung wächst
Das „Materialien-Kataster“ Madaster ist eine 2017 gegründete Online-Plattform für Materialien, die Transparenz über Materialwerte schaffen und so den zirkulären Einsatz von Produkten und Materialien in der Bauwirtschaft ermöglichen soll. Grafik: Madaster
Plattform für Baumaterial-Wiederverwendung wächst
Daten wie diese sollen eine Grundlage liefern, um die Wiederverwendung von Bauelementen und -materialien in zukünftigen Projekten langfristig vorausplanen zu können. Grafik: Madaster
Plattform für Baumaterial-Wiederverwendung wächst
Das derzeitige Netzwerk der Unterstützer („Kennedys“). Grafik: Madaster
Plattform für Baumaterial-Wiederverwendung wächst
Das Zusammenwirken unterschiedlicher Elemente im „Materialien-Kataster“. Grafik: Madaster
Plattform für Baumaterial-Wiederverwendung wächst
Dr. Patrick Bergmann, Geschäftsführer Madaster Germany GmbH, Berlin.

Foto: P. Bergmann

Plattform für Baumaterial-Wiederverwendung wächst
Sascha Klaus, Vorstandsvorsitzender der Berlin Hyp AG.

Foto: Die Hoffotografen

Die Berlin Hyp ist auf großvolumige Immobilienfinanzierungen für professionelle Investoren und Wohnungsunternehmen spezialisiert und will mit dem Beitritt Expertise und Know-how des Netzwerkes im Bereich Bankenwesen und Finanzierung stärken.

Sustainable Finance trifft Kreislaufwirtschaft

Dr. Patrick Bergmann, Geschäftsführer der Madaster Germany GmbH in Berlin, verwies darauf, dass neben politischen Vorgaben für die Reduktion der Treibhausgasemissionen sowie Richtlinien zu mehr Transparenz und zur Offenlegung nichtfinanzieller Informationen die Europäische Kommission vor allem mit der EU-Taxonomie auch die Bau- und Immobilienbranche in die Pflicht genommen habe. „Wir freuen uns sehr, dass mit der Berlin Hyp die erste Bank Teil des Kennedy-Netzwerkes ist und wir das Thema Sustainable Finance auch im Sinne der Circular Economy weiter vorantreiben können“, ergänzte er.

„Ich freue mich sehr, dass die Berlin Hyp als Kennedy-Mitglied Madaster in Deutschland mit ihren Erfahrungen unterstützten darf“, kommentierte Sascha Klaus, Vorstandsvorsitzender Berlin Hyp. Das Unternehmen stehe für eine nachhaltige Zukunft, die ressourcenschonend und klimaschützend ist. Weiter sagte er: „Der Immobilienwirtschaft stehen beim Übergang hin zu einer Kreislaufwirtschaft noch einige Herausforderungen bevor. Wir werden das Madaster-Netzwerk aktiv mit unserer Erfahrung bereichern und sehen Gebäude nicht nur als gebundenes Kapital, sondern erkennen das Potenzial für neue Bauprojekte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Recycling am Bau: In zehn Monaten vom Rückbau zum Re-Use

Künstliche Intelligenz organisiert Recycling von Baustoffe

Von Berlin Hyp und Madaster / Karlhorst Klotz