Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 05-2017 Ansicht: Modernes Layout
TITELTHEMA QUALITÄTSSICHERUNG

Serviceeinsätze als Innovations- und Verbesserungsimpulse nutzen

Serviceeinsätze beim Kunden bieten ein enormes Potential: Zum einen, um „vor Ort“ mit schneller Problemlösung, Kompetenz sowie Kundenfreundlichkeit zu begeistern. Zum anderen, um anhand der Rückmeldung aus dem Serviceeinsatz die eigenen Produkte und Prozesse kontinuierlich zu verbessern. In der Praxis bleibt dieses Potential von Servicedaten meist ungenutzt, denn der Kommunikationsfluss zwischen Servicemitarbeiter und Qualitätsmanagement ist oft wenig effizient oder nicht durchgängig umsetzbar. Es verlangt nach einer Lösung, die beide Abteilungen beziehungsweise Regelkreise miteinander vernetzt: über ein „intelligent“ gesteuertes Reklamationsmanagementsystem – in zwei Regelkreisen. Für Serviceeinsätze gibt es eine Vielzahl von Gründen: planmäßige Wartung, Inspektionen, undefinierte Störungen oder konkreter Reparaturauftrag. In jedem Fall ist es oberes Ziel, dass dem Kunden sofort geholfen wird. Servicemitarbeiter erhalten also die Aufgabe, Probleme oder Fehler „vor Ort“ abzustellen. Bestenfalls kann der Kunde nach kurzer Zeit wieder zuverlässig arbeiten – und der Serviceeinsatz ist beendet. mehr ›

MEHR ZUM THEMA QUALITÄTSSICHERUNG
ZB 644 Bild 3 Heidenhai n Anwendungsbild_1.jpg BU

Mehr Präzision für Werkzeugmaschinen

Die Präwest Präzisionswerkstätten sind auf das 5-Achs-Fräsen komplexer Bauteile spezialisiert. Mit einer innovativen Messtechnik hat der Bremer Lohnfertiger die Genauigkeit seiner vier größten Werkzeugmaschinen entscheidend erhöht. Das Ergebnis ist beeindruckend – maßhaltige Werkstücke ohne nachträgliche Korrekturen selbst bei anspruchsvollen Freiformteilen mit Durchmessern bis zu 2,5 m. Der norddeutsche Lohnfertiger Präwest hat sich eine Spitzenposition im Dreh- und Fräsbereich erarbeitet. mehr ›

ZB 592 Bild 1 Zeis s DSC_5120.jpg BU

Multisensormessgerät halbiert Messzeit

Qualitätsmängel kosten die Automobilhersteller mehr als nur Geld – sie gefährden auch ihr Image, was zu drastischen Umsatzeinbrüchen führen kann. Dementsprechend hoch sind mittlerweile die Ansprüche der Branche an die Qualität jedes einzelnen Bauteils. Um diesen gerecht zu werden, hat sich der Messaufwand auch bei Automobilzulieferern deutlich erhöht. Das Unternehmen Wahl Metall- und Kunststofftechnik „stemmt“ ihr gestiegenes Messvolumen unter anderem mit dem Einsatz eines Multisensormessgerätes von Zeiss. mehr ›

Multisensormesssystem für mehr Durchsatz

Mobile und präzise Messtechniklösung

Innovative Härtemessung statt Zugversuch