Datenschutz gewinnt durch zunehmende Virtualisierung und Vernetzung an Bedeutung und verliert zugleich an Wirkung, da auch personalisierte Informationen immer leichter zugänglich sind. Erfahren Sie Aktuelles rund um Datenmissbrauch sowie zu Datenschutzregelungen, die Persönlichkeit und Privatsphäre schützen sollen. 

Facebook führt neuen Nutzungsbedingungen ein
Neue Nutzungsbedingungen Facebook verletzt deutsches Datenschutzrecht

Wer nach dem 30. Januar Facebook nutzt, akzeptiert automatisch die neuen Nutzungsbedingungen. Datenschützer kritisieren die ungefragte Einwilligung. Sie verletze deutsches Datenschutzrecht.

mehr >

Poster mit Wikileaks-Gründer Julian Assange
Geheimer Gerichtsbeschluss Google übergab E-Mail-Daten von Wikileaks-Mitarbeitern an das FBI

Google hat im März 2012 sämtliche Daten von Google-Konten dreier Wikileaks-Mitarbeiter an die US-Regierung herausgeben. Grundlage dafür war ein geheimer Beschluss eines US-amerikanischen Gerichts. WikiLeaks selbst hat davon erst Ende 2014 durch ein Schreiben von Google erfahren, wie die Enthüllungsplattform gestern mitteilte. 

mehr >

Demonstration am Checkpoint Charlie in Berlin
NSA will weiter mitlesen Obama fordert Masterkey zum Entschlüsseln von Nachrichten

US-Präsident Barack Obama hat sich gegen die Verschlüsselung von Kurznachrichten über Dienste wie WhatsApp oder iMessage ausgesprochen. Eine solche Mitlesesperre behindere auch die Präventionsarbeit von Geheimdiensten gegen den Terrorismus. 

mehr >

Eingang zum Gelände des Bundesnachrichtendienstes (BND)
Tarnnamenliste gestohlen Identität von 3500 BND-Agenten ist aufgeflogen

Rund die Hälfte der Agenten des Bundesnachrichtendienstes ist nicht mehr geheim: Auf einer Festplatte des als CIA-Spion enttarnten BND-Mitarbeiters Markus R. haben Fahnder eine Liste entdeckt. Darauf sind die Klar- und Tarnnamen von 3500 Agenten aufgeführt. 

mehr >

Der britische Premier David Cameron
WhatsApp betroffen Gegen Verschlüsselung: Cameron will Zugang zu jeder Kommunikation

Messenger-Dienste wie WhatsApp sind gerade dabei, die Sicherheit für ihre Nutzer durch Verschlüsselungen zu erhöhen – da will der britische Premier alles verbieten, was den Zugriff der Sicherheitsbehörden verhindert. Nur so sei der Kampf gegen den Terror zu gewinnen, meint David Cameron.

mehr >

Beliebteste Artikel

Bei der Montage des Mercedes-Sterns werden Handschuhe getragen
Alle drei Monate Daimler sucht nach Terroristen unter seinen Mitarbeitern

Daimler wird künftig seine rund 280.000 Mitarbeiter alle drei Monate mit Listen von Terrorverdächtigen der Europäischen Union und USA abgleichen. Der Automobilkonzern macht mit dieser Durchleuchtungsaktion nur den Anfang, andere international agierende Konzerne werden dem Beispiel folgen.

mehr >

Deutsche öffnen WhatsApp 26 Mal am Tag
Untersuchung der FAU Ungehindert von WhatsApp überwachten deutsche Forscher 1000 User

Monatelang haben Forscher von der Universität in Erlangen weltweit Nutzer von WhatsApp überwachen können – ohne dass der Betreiber des Instant-Messaging-Services auf die auffälligen Aktivitäten reagierte oder etwas dagegen unternahm. Ein von den Forschern selbst entwickeltes Programm protokollierte die Kontakte und Aktivitäten von 1000 zufällig ausgewählten Nutzern 24 Stunden am Tag – also auch zu Schlafens- oder Arbeitszeiten.

mehr >

Die NSA hat angeblich die E-Mail-Adressen von Mobilfunkanbietern weltweit gehackt
Codename Auroragold NSA spioniert angeblich E-Mails der Mobilfunkanbieter aus

Unter dem Codenamen Auroragold soll die NSA den E-Mail-Verkehr von Mobilfunkanbietern auf der ganzen Welt ausspioniert haben. Das geht aus Unterlagen von Edward Snowden hervor. Danach will die US-Geheimdienstbehörde gezielt Schwachstellen im Mobilfunk ausfindig machen. 

mehr >

Website mit klassischem Captcha
Schluss mit verzerrten Zeichen Google entwickelt Alternative zu nervigen Captchas

Genervt von Captchas, den verzerrten Nummern und Buchstaben zur Identifikation im Internet? Google eilt zur Hilfe: Der IT-Gigant entwickelt reCaptcha. User müssen lediglich das Kästchen „I´m not a robot“ anklicken. 

mehr >

Oft wecken die Kriminellen das Interesse ihrer Opfer mit horrenden Rechnungsbeträgen
Trojaner manipuliert Überweisungen Phishing-Welle mit gefälschten Online-Rechnungen reißt nicht ab

Telekom, 1&1, Ebay und Adobe: Sie alle müssen zusehen, wie kriminelle Hacker ihre Namen für Phishing-Mails missbrauchen. Klickt der ahnungslose Kunde auf eine gefälschte Rechnung, fängt er sich schnell einen Trojaner ein. Und der manipuliert schlimmstenfalls Onlineüberweisungen. 

mehr >

<< zurück 1 2 3 4 ...  34
Empfehlungen der Redaktion