Montag, den 23. Oktober 2017
Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 10-2017 Ansicht: Modernes Layout
TOPTHEMA: FLURFÖRDERZEUGE IM HÄRTETEST

Qualität in Flaschen

Flurförderzeuge | Bei Hofbräu in München Riem wird 365 Tage im Jahr rund um die Uhr gebraut (Bild 1). Insgesamt werden hier etwa 33 Mio. l Bier hergestellt. 55 % davon geht ins Ausland. Das Spezialitäten-Sortiment mit 13 verschiedenen Biersorten hält für jedermanns Geschmack etwas bereit. Damit keiner auf dem Trockenen sitzen bleibt, setzen die ehemals königlichen Brauer auf Lösungen von Toyota Material Handling (Bild 2). mehr ›

MEHR ZUM SCHWERPUNKTTHEMA LOGISTISCHE DIENSTLEISTUNGEN - TRANSPORTLOGISTIK

Trockene Containerfracht

Frachtsicherung | Durch die zunehmende Globalisierung und die vergleichsweise günstigen Frachtkosten für die Seefracht, ist der Transport über See zu einem beliebten Transportmittel geworden. Neben der Versendung von Bulkware in flüssiger oder fester Form in Tankern oder Massengutfrachtern, macht die Versendung von Containern für z. B. Konsumprodukte wie Textilien oder elektronische Geräte, Maschinenteile, Automobile oder Lebensmittel einen großen Anteil aus. In der Regel ist der Seetransport durch eine lange Laufzeit und das Durchfahren von stark wechselnden Klimazonen geprägt (Bild). Dadurch kann ungewolltes Kondenswasser entstehen, das zu Schimmelbildung, Ablösen von Etiketten an Kartonagen, Geruchs- und Geschmacksveränderungen an Lebensmitteln, Korrosion an hochwertigen Maschinenteilen oder zu aufgeweichten Kartonagen führen kann und dadurch irreversible Beschädigungen an der Ware anrichten. Im ungünstigen Fall kommt es zum Totalausfall der Ware. mehr ›

Mietstaplerflotte effizient verwaltet

Tourenmanagement | Ein Niederhubwagen muss aus Hamburg zu einem Kunden nach Bremen ausgeliefert werden. Auf dem Rückweg steht ein Elektrostapler in Buchholz zur Abholung bereit. Unterwegs soll noch eine Arbeitsbühne in Wenzendorf ausgetauscht werden: Bei der Ernst Pfaff GmbH dreht sich das Tagesgeschäft primär um Stapler- und spezielle Maschinentransporte. Für Staplerhersteller verwaltet die Spedition mit Sitz in Hamburg die Mietstaplerflotte. Um die eigenen Fahrzeuge zu orten und die Einsatzorte der unterschiedlichen Stapler zu überwachen, setzt die Spedition auf digitalisierte Prozesse (Bild). Die Zeiten, in denen die Disposition der Fahrzeuge noch auf dem Papier erfolgte und alle Aufträge manuell abgerechnet wurden, sind bei der Spedition Pfaff passé. Mittlerweile wäre das Tagesgeschäft laut Aussagen der Mitarbeiter aus der Disposition so nicht mehr zu handeln. Der Aufwand wäre viel zu hoch. mehr ›

Mit der App Lieferqualität verbessern

„Wir haben das Licht eingeschaltet“

Impulse für die Logistik in der digitalen Welt

KEP mit App

Logistik 4.0 für reibungslose Abläufe