Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 7/8-2016 Ansicht: Modernes Layout
TITELTHEMA

Inventarisierung macht den Rollout smart

SMART METERING l Das Gelingen eines risikoarmen und kostenoptimalen Rollouts intelligenter Messsysteme (IMS) steht und fällt mit dem weitsichtig organisierten Einbau der Geräte vor Ort. Verlässlich planen lässt er sich allerdings nur, wenn die technische Ist-Situation von Zähler und Zählerschrank im Detail bekannt ist. Das Inventarisierungstool der co.met GmbH ermöglicht eine systematische Bestandsaufnahme und Auswertung aller relevanten Parameter vor Ort. Das gezielte Inventarisieren schafft die Voraussetzung dafür, dass Zählermonteure jede Messstelle im Idealfall nur einmal anfahren müssen, um das IMS einzubauen und in Betrieb zu nehmen. mehr ›

MEHR ZUM THEMA IT & MANAGEMENT

Verdoppelte Anschlusskapazität

DIGITALISIERUNG | Das Strommarktgesetz, das am 23. Juni 2016 im Bundestag verabschiedet wurde, bringt für viele Verteilnetzbetreiber und Stadtwerke die erhoffte Wende und vergünstigt für manchen Anlagenbetreiber den Netzanschluss. Mit der Spitzenkappung erhalten Netzbetreiber eine zusätzliche Option für den effizienten Netzausbau. Damit ist der Weg frei, Investitionen in die konventionelle Infrastruktur-Erweiterung mit Hilfe innovativer IT-basierter Regelungstechnik zu begrenzen und teilweise ganz zu vermeiden. Studien und ein erster Feldtest belegen, dass sich mittels dynamischer Spitzenkappung und intelligenter Regelungstechnik die Anschlusskapazität nahezu verdoppeln lässt. Die verfügbaren Infrastrukturen stoßen heute vielerorts an ihre Grenzen, um neue dezentrale Erzeugungsanlagen anzuschließen. mehr ›

IT-BB9060 somentec_B1.tif

Flexibilität ist alles

VERBRAUCHSABRECHNUNG l Seit Anfang 2016 arbeitet die Thermago GmbH in Mainz bei der Wärmeabrechnung ihrer Kunden mit XAP von Somentec. Im Implementierungsprojekt wurden die zuvor heterogen organisierten Billing-Prozesse des Contracting-Dienstleisters auf einer Software-Plattform konsolidiert. Sogar ein erstes Mieterstrom-Projekt wird seit kurzen damit abgerechnet. Die Vielzahl unterschiedlicher Abrechnungsaufgaben erfordert ein Höchstmaß an Systemflexibilität. Um das Ausmaß der Herausforderung an die Software ermessen zu können, ist ein Blick auf Historie und Betätigungsfelder der Thermago GmbH hilfreich. Das 2013 gegründete Unternehmen, eine 100-prozentige Tochter der Stadtwerke Mainz AG, bündelt verschiedene Wärmeversorgungsaktivitäten in und im Umkreis der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt außerhalb der klassischen Fernwärmeversorgung. mehr ›

Lieferantenschnittstelle schließt Prozesslücke

Sichere Kommunikationsnetze für sicheren Netzbetrieb

Stromschnellstraßen werden zur Datenautobahn