Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 06-2015 Ansicht: Modernes Layout
SPECIAL: STROM- UND WÄRMEERZEUGUNG

Rekordkraftwerk voll im Plan

S-BB8861 Siemens_A.tif

Kraftwerksbau | Am neuen Rekord-Kraftwerksblock „Fortuna“ auf der Lausward in Düsseldorf gehen die Arbeiten weiter planmäßig voran. Im April 2015 wurde die Gasturbine der H-Klasse von Siemens im GuD-Kraftwerk erstmals gezündet. Damit konnte ein weiterer Meilenstein beim Bau dieser Anlage erreicht werden, der drei neue Rekorde setzt: in puncto elektrischer Leistung, Wirkungsgrad und Fernwärmeauskopplung. Im Frühjahr 2016 soll der kommerzielle Betrieb beginnen. mehr ›

Weitere Artikel zum Thema

Steigerung der Lastdynamik thermischer Kraftwerke

Flexibilitätssteigerung | Der flexible Betrieb von konventionellen Anlagen stellt hohe Anforderungen an den Dampferzeuger als träge Kraftwerkskomponente. Um Flexibilitätspotenziale effektiv zu nutzen, muss bei einer Erhöhung der Lastdynamik besonders auf die Betriebsstabilität und die Bauteillebensdauer geachtet werden. Das Forschungsprojekt „Energy Valley Bavaria: Flexible Kraftwerke“ am Lehrstuhl für Energiesysteme der Technischen Universität München (TUM), unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Hartmut Spliethoff, führt dynamische Prozesssimulationen in Verbindung mit softwaregestützten Optimierungsmaßnahmen durch und ergänzt diese mit experimentellen Untersuchungen der Dampferzeugung in der Hochdruckverdampferstrecke Hiper. mehr ›

Fleetwide Monitoring zur wirtschaftlich-technisch optimalen Steuerung von Anlagen

Neue Maßstäbe gesetzt

Schneller und wirtschaftlicher durch kombinierte Steuerung

ERNEUERBARE ENERGIEN

Messbojen in der Erprobung

OFFSHORE-WINDENERGIE | RWE Innogy hat gemeinsam mit dem Betreiber des Offshore-Windparks Eneco Luchterduinen erfolgreich die Erprobung einer innovativen Offshore-Boje zur Messung von Wind- und Wellendaten abgeschlossen. Nachweislich hat die schwimmende Messplattform die Anforderungen in den Bereichen Verfügbarkeit und Genauigkeit erfüllt. Um technische Konfigurationen mit verschiedenen Herstellern zu erproben, wurde Mitte März eine weitere Offshore-Messboje vor der niederländischen Nordseeküste installiert. Ziel des Forschungsprojekts ist es, eine kostengünstige Alternative zu fest installierten Messmasten zu entwickeln. Eine solche innovative Messplattform kostet nur etwa 10 bis 20 % eines konventionellen Messmastes. mehr ›

„Die Chinesen brauchen unseren technologischen Vorsprung“