Pandemie 22.10.2021, 10:44 Uhr

Delta Plus: Corona-Zahlen explodieren – wie gefährlich ist die Mutation?

Wird es zum Winter erneut eine Corona-Mutation geben? Die WHO hat sie bereits im Blick: Delta Plus ist auf dem Vormarsch. Wie gefährlich uns die Mutante jetzt noch werden kann.

Begrüßung Mann Frau mit Maske und Ellenbogen

Delta Plus ist als neue Mutation auf dem Vormarsch. Wie gefährlich ist die Variante?

Foto: panthermedia.net/Kzenon (YAYMicro)

Delta Plus nennt sich die aktuelle Corona-Mutation, die vor allem in Großbritannien auf dem Vormarsch ist. Doch auch in Deutschland wurde sie schon nachgewiesen.

Was ist Delta Plus?

Das Virus namens AY.4.2 weise zwei zusätzliche Mutationen auf, so die WHO.

Wie hoch ist die Verbreitung von Delta Plus?

Laut dem Robert Koch-Institut (RKI) wurde die neue Variante seit der Woche vom 5. bis 11. Juli circa 280 Mal in Deutschland nachgewiesen. Allerdings wird nur ein kleiner Teil der Corona-Proben auf Virenvarianten geprüft. Der Anteil von AY.4.2 an allen Gesamtgenomsequenzen habe seit jener Woche in der Stichprobe zwischen 0 und 0,5 Prozent gelegen. Somit ist die Verbreitung der Mutation noch relativ gering. Bislang hat die WHO die Mutante auch noch nicht als besorgniserregend eingestuft.

Lesen Sie auch: CureVac zieht Corona-Impfstoff zurück

Wie ansteckend ist die Delta-Variante?

Forschende gehen nicht davon aus, dass die neue Mutation ansteckender als die bisherigen Coronavirus-Varianten ist. In Russland, Dänemark, Israel und in den USA wurde die Variante ebenfalls nachgewiesen. Zuerst traten die Corona-Mutanten Delta und Delta plus in Indien auf. Dort wurde vermeldet, dass sich die Variante stärker an Lungenzellen bindet.

Laut François Balloux, Direktor des Instituts für Genetik am University College London, sei die Situation nicht mit dem „Auftauchen der Alpha- und Delta-Stämme vergleichbar, die viel übertragbarer waren als alle anderen Stämme, die damals im Umlauf waren“.

So viel kosten Corona-Tests jetzt

Seit fast zwei Jahren leben wir mit dem Coronavirus. Seitdem haben sich aus seiner ursprünglichen Form zahlreiche Mutationen gebildet.

Delta Virus Aufschrift Röhrchen

Die neue Delta-Variante wird von der WHO beobachtet. Foto/Symbolbild: panthermedia.net/Towifqu

Wie hoch ist das Risiko für eine Krankenhauseinweisung?

Laut einer Studie ist das Risiko einer Krankenhauseinweisung bei einer Infektion mit der Delta-Variante des Coronavirus etwa doppelt so hoch wie bei der Alpha-Variante. Forschende der Universität Cambridge und der Behörde Public Health England analysierten mehr als 40.000 Corona-Fälle in England zwischen Ende März und Ende Mai 2021 aus. Die Ergebnisse beziehen sich vor allem auf Ungeimpfte. Für Geimpfte können die Forschenden keine Rückschlüsse ziehen.

Wie gut schützt eine Impfung vor Delta?

Wer vollständig gegen Corona geimpft ist, genießt auch bei den Delta-Varianten einen hohen Schutz vor schwerer Erkrankung. Hierin ist sich die Fachwelt einig. Laut der britischen Gesundheitsbehörde Public Health England, schützt das Vakzin von Pfizer Biontech zu 96 Prozent vor einer Krankenhauseinlieferung.

Delta-Variante von Corona: Wenige Sekunden reichen für Ansteckung

Corona Infektionen: Großbritannien vermeldet Höchstwert

Die Infektionszahlen in Großbritannien bereiten erneut Sorgen. Anfang dieser Woche wurden circa 50.000 neue Fälle registriert. Das ist ein Höchstwert in Europa. Wissenschaftler sehen die Gründe des Anstiegs in der niedrigen Impfquote bei Jugendlichen und dem nachlassenden Impfschutz bei Älteren, die bereits Anfang 2021 den vollständigen Impfschutz erhielten.

Ein Beitrag von:

  • Sarah Janczura

    Sarah Janczura

    Sarah Janczura ist Content Manager und verantwortliche Redakteurin für ingenieur.de. Nach einem Volontariat mit dem Schwerpunkt Social Media war sie als Online-Redakteurin in einer Digitalagentur unterwegs. Sie schreibt über Technik, Forschung und Karrierethemen.

Themen im Artikel

Stellenangebote im Bereich Medizintechnik, Biotechnik

MED-EL Medical Electronics-Firmenlogo
MED-EL Medical Electronics R&D Engineer, Surgical Tools (m/f) Innsbruck (Österreich)
MED-EL Medical Electronics-Firmenlogo
MED-EL Medical Electronics Development Engineer, Mechanical Design (m/w) Innsbruck (Österreich)
MED-EL Medical Electronics-Firmenlogo
MED-EL Medical Electronics Analogue Electronics Development Engineer (m/w) Innsbruck (Österreich)
EXCO GmbH-Firmenlogo
EXCO GmbH Hardware Entwicklungsingenieur (m/w/d) Mannheim
Fachhochschule Münster-Firmenlogo
Fachhochschule Münster Professur für Abwassertechnik und Biomassenutzung (m/w/d) Münster
Hochschule Offenburg-Firmenlogo
Hochschule Offenburg Professur (W2) für Bioverfahrenstechnik und Grundlagen der Verfahrenstechnik Offenburg

Alle Medizintechnik, Biotechnik Jobs

Top 5 Medizin

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.