Energiewende 14.09.2023, 09:54 Uhr

Biogasproduktion: Wie eine unbekannte Bakterienordnung alles verändern kann

Die Entdeckung einer bisher unklassifizierten Bakterienordnung birgt das Potenzial, die Biogasproduktion zu optimieren und ihre Effizienz und Nachhaltigkeit erheblich zu steigern.

Bakterien

Bakterienordnung im Fokus: Ein neuer Weg zur Biogas.

Foto: PantherMedia / alexraths

Biogas, eine Mischung aus CO₂, CH4 und kleinen Anteilen anderer Gase, ist ein erneuerbarer Biokraftstoff, der durch anaerobe Verdauung (AD) produziert wird. Bis vor Kurzem wurde die Biogasproduktion oft als eine „Black Box“ betrachtet, bei der die Funktion und Dynamik einiger beteiligter Mikroorganismen im Dunkeln lagen. Jetzt zeichnet sich jedoch die Möglichkeit ab, zumindest einen kleinen Einblick in diese „Black Box“ zu gewinnen.

Unklassifizierte Bakterienordnung identifiziert

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben kürzlich im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts Micro4Biogas eine bislang unbenannte und unklassifizierte Bakterienordnung identifiziert, die sich auf die Zersetzung von organischen Materialien spezialisiert hat. Diese Entdeckung könnte von entscheidender Bedeutung sein, um die Produktion von Biogas zu optimieren.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Hochschule Esslingen-Firmenlogo
Professor:in für das Lehrgebiet "Konstruktion" Hochschule Esslingen
Göppingen, Esslingen Zum Job 
Safran Data Systems GmbH-Firmenlogo
Testingenieur / Certified Tester (m/w/d) Safran Data Systems GmbH
Bergisch Gladbach Zum Job 
Fraunhofer-Gesellschaft e.V.-Firmenlogo
Sachgebietsleiter*in Technisches Gebäudemanagement - Betrieb, Wartung & Weiterentwicklung Fraunhofer-Gesellschaft e.V.
München Zum Job 
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Commissioning Manager Control, Field and Automation Engineering (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Hochschule Esslingen-Firmenlogo
Professor:in für das Lehrgebiet "Elektrotechnik und Elektrische Energieversorgung" Hochschule Esslingen
Göppingen, Esslingen Zum Job 
Rhein-Sieg Netz GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) Netzbetrieb Rhein-Sieg Netz GmbH
Siegburg Zum Job 
Röhm GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Automatisierungstechnik / EMSR Röhm GmbH
Wesseling Zum Job 
Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieurinnen / Bauingenieure (m/w/d) Fachrichtung konstruktiver Ingenieurbau Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes
Brunsbüttel, Rendsburg Zum Job 
BMI Deutschland GmbH-Firmenlogo
Sicherheitsfachkraft / Fachkraft für Arbeitssicherheit (m/w/d) BMI Deutschland GmbH
Dülmen Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Inbetriebsetzungsleiter*in für Verfahrenstechnik (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
Fachhochschule Dortmund-Firmenlogo
Vertretungsprofessur "Produktions- und Qualitätsmanagement"; Fachbereich Maschinenbau Fachhochschule Dortmund
Dortmund Zum Job 
BMI Deutschland GmbH-Firmenlogo
Sicherheitsfachkraft / Fachkraft für Arbeitssicherheit (m/w/d) BMI Deutschland GmbH
Dülmen, Heyrothsberge Zum Job 
Herrenknecht AG-Firmenlogo
Technischer Redakteur (m/w/d) Herrenknecht AG
Schwanau Zum Job 
Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieurin /Bauingenieur (m/w/d) Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes
Brunsbüttel Zum Job 
ONTRAS-Firmenlogo
Spezialist Strategische Technologie (m/w/d) ONTRAS
Leipzig Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Techniker als Fachexperte für Vertragsmanagement, Ausschreibung, Vergabe & Abrechnung (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Krailling bei München Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO-Firmenlogo
Wissenschaftliche*r Referent*in der Institutsleiterin Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Stuttgart Zum Job 
FH Münster-Firmenlogo
Professur für "Strömungstechnik" im Fachbereich Maschinenbau FH Münster
Münster Zum Job 
Technische Hochschule Rosenheim-Firmenlogo
Professorin / Professor (m/w/d) für Applied Embedded Computing Technische Hochschule Rosenheim
Rosenheim Zum Job 
FUNKE Wärmeaustauscher Apparatebau GmbH-Firmenlogo
Verfahrensingenieur (m/w/d) im technischen Vertrieb Rohrbündelwärmeaustauscher FUNKE Wärmeaustauscher Apparatebau GmbH
Gronau (Leine) Zum Job 

Das Forschungsteam, bestehend aus Wissenschaftlern aus Deutschland, Spanien und den Niederlanden, führte umfangreiche Analysen durch, bei denen sie 80 Proben von organischem Material aus 45 verschiedenen Biogasanlagen in Deutschland, den Niederlanden und Österreich sammelten. Diese Proben haben sie mithilfe von DNA-Sequenzierung auf ihre mikrobielle Zusammensetzung hin untersucht. Überraschenderweise wiesen alle 80 Proben Vertreter der Darwinibacteriales auf, trotz der geografischen Entfernungen und Unterschiede zwischen den Anlagen.

Was wollten die Forschenden erreichen?

Das Hauptziel der Forscherinnen und Forscher bestand darin, die bedeutendsten mikrobiellen Akteure bei der anaeroben Gärung zu identifizieren. Dieser Prozess beinhaltet den Abbau von organischen Materialien und deren Umwandlung in energiereiches Gas, das als Brennstoff genutzt werden kann. Bisher war dieser Vorgang weitgehend unverstanden und wurde oft, wie bereits erwähnt, als „Black Box“ bezeichnet, da die Rolle und Funktion der meisten beteiligten Mikroorganismen unbekannt waren.

Eine Steigerung der Biogasproduktion könnte einen entscheidenden Wendepunkt in der Energiewirtschaft bedeuten und die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen und Energieimporten verringern. Bisher hatte jedoch der Mangel an mikrobiologischer Forschung die Fortschritte in diesem Bereich behindert.

Maßgeschneiderte Populationen von hoch effizienten Mikroorganismen entwickeln

Durch ihre Entdeckung sind die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Micro4Biogas-Konsortiums nun in der Lage, maßgeschneiderte Populationen von hoch effizienten Mikroorganismen für die Biogasproduktion zu entwickeln. Damit können sie Biogasanlagen widerstandsfähiger machen. Das bedeutet gleichzeitig, dass sie weniger auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind und somit wirtschaftlich rentabel betrieben werden können. Dies könnte dazu beitragen, erneuerbare Energien weltweit zu fördern.

Die Forschenden vermuten, dass eine spezielle Familie innerhalb der neuen Ordnung (Darwinibacteriaceae genannt) möglicherweise in enger Wechselwirkung mit Archaeen steht, einer anderen Gruppe von Mikroorganismen, die ebenfalls an der anaeroben Gärung beteiligt sind. Die Bakterien produzieren Stoffwechselprodukte, die von den Archaeen zur Erzeugung von Methangas genutzt werden können. Dies unterstützt frühere Studien, die einen Zusammenhang zwischen der Ordnung Darwinibacteriales und der Biogasproduktion festgestellt haben. Wenn sich diese Ergebnisse bestätigen, könnten diese Bakterien einen vielversprechenden Ansatz für die Entwicklung von Strategien zur Steigerung der Effizienz in der Biogasproduktion darstellen.

Micro4Biogas ist ein von der Europäischen Union gefördertes Projekt, mit dem Ziel, maßgeschneiderte mikrobielle Gemeinschaften zu entwickeln, um die Produktion von Biogas zu erhöhen. Es handelt sich um eine Kooperation von 15 Institutionen aus sechs verschiedenen Ländern. Das übergeordnete Ziel besteht darin, die Ausbeute, Geschwindigkeit, Qualität und Reproduzierbarkeit der Biogasproduktion zu verbessern und auf diese Weise Biogas als eine ökologisch, politisch und wirtschaftlich sinnvolle Option zu festigen.

Ein Beitrag von:

  • Alexandra Ilina

    Redakteurin beim VDI-Verlag. Nach einem Journalistik-Studium an der TU-Dortmund und Volontariat ist sie seit mehreren Jahren als Social Media Managerin, Redakteurin und Buchautorin unterwegs.  Sie schreibt über Karriere und Technik.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.