Maschinen- und Anlagenbau 30.05.2022, 16:28 Uhr

Technologien für die Transformation

Der Maschinen- und Anlagenbau sieht trotzt den erheblichen Belastungen positiv in die Zukunft. Zwar bremste der Ukraine-Krieg und die Corona-Pandemie das Produktionswachstum 2021 auf 1 Prozent ab, dennoch sorgen ein hoher Auftragsbestand und globale Transformationsprozesse für Zuversicht. Das Russland-Geschäft wurde laut VDMA- Umfrage abgebremst. Auf der Hannover Messe zeigt der Verband Wege für die Produktion von morgen.

VDMA-Pressekonferenz: (v.l.n.r.) Pressesprecher Holger Paul, VDMA-Präsident Karl Haeusgen und Chef-Volkswirt Ralph Wiechers. Foto: A. Hilse

VDMA-Pressekonferenz: (v.l.n.r.) Pressesprecher Holger Paul, VDMA-Präsident Karl Haeusgen und Chef-Volkswirt Ralph Wiechers.

Foto: A. Hilse

So berechneten die VDMA-Volkswirte ein Umsatzplus von 10 %, das jedoch nominal zu betrachten ist. Laut VDMA-Umfrage wurde das Russland-Geschäft abgebremst, der Verband beteilige sich an Sanktionen, so Karl Haeusgen, Präsident des VDMA. Das bedeutete einen Exporteinbruch von 73 %. Dieser trifft einige Unternehmen sehr hart. Der Präsident bezeichnete die momentane Epoche als „Eiszeit“ der Handelsbeziehungen zu Russland.

Haeusgen bezog sich des Weiteren auf die Reden von Bundeskanzler Olaf Scholz und Wirtschaftsminister Robert Habeck, die beide für offene Märkte und Freihandel plädierten, was er positiv bewertete. Zudem sprach der VDMA-Präsident die Bedeutung der Belange mittelständischer Unternehmen an und deren hohe Bedeutung für den Arbeitsmarkt in Deutschland. Der Wirtschaftsminister habe professionell auf den Krieg reagiert, bei der Ampel sieht Haeusgen hier allerdings Schwächen. So habe Beispielsweise die FDP erst sehr spät mit der Elektromobilitätsprämie und den Tankgutscheinen auf die gestiegenen Kosten reagiert.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Instandhaltungsmanager*in (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF-Firmenlogo
Wissenschaftler (m/w/d) - angewandte NV-Magnetometrie und Laserschwellen-Magnetometer Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF
Freiburg im Breisgau Zum Job 
Rittal GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Maschinenbauingenieur / Prüfingenieur (m/w/d) Dynamik / Schwingungstechnik Rittal GmbH & Co. KG
Herborn Zum Job 
Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Konstrukteurin / Konstrukteur Maschinen und Anlagen Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG
Bad Säckingen Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Teamleiter*in Bauprojekte Elektrotechnik (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Stadtwerke Frankenthal GmbH-Firmenlogo
Energieberater (m/w/d) Stadtwerke Frankenthal GmbH
Frankenthal Zum Job 
Griesemann Gruppe-Firmenlogo
Lead Ingenieur Elektrotechnik / MSR (m/w/d) Griesemann Gruppe
Köln, Wesseling Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Bauingenieur:in Maßnahmenentwicklung Netze (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
PARI Pharma GmbH-Firmenlogo
Senior Projekt-/Entwicklungsingenieur (m/w/d) in der Konstruktion von Medizingeräten PARI Pharma GmbH
Gräfelfing Zum Job 
ABO Wind AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Umspannwerke 110kV für erneuerbare Energien ABO Wind AG
verschiedene Standorte Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Verkehrsbeeinflussungsanlagen Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleitung (m/w/d) Umweltmanagement und Landschaftspflege Die Autobahn GmbH des Bundes
VIVAVIS AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Angebotsmanagement VIVAVIS AG
Ettlingen, Berlin, Bochum, Koblenz Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur (w/m/d) Telematik-Infrastruktur Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Serviceingenieur (Field Service Engineer) (m/w/d) envia TEL GmbH
Chemnitz, Halle, Kolkwitz, Markkleeberg, Taucha Zum Job 
Stadt Nordenham-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) der Richtung Bauingenieurwesen (Tiefbau, Siedlungswasserwirtschaft, Wasserwirtschaft, Wasserbau) oder Umweltingenieurwesen oder staatlich geprüften Techniker (m/w/d) der Siedlungswasserwirtschaft Stadt Nordenham
Nordenham Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Datacenter Infrastruktur (m/w/d) envia TEL GmbH
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Konstruktiver Ingenieurbau / Objekt- und Tragwerksplanung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleiter/in - Planung auf BAB Betriebsstrecken (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Oldenburg Zum Job 
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Verkehrsanlagen Schwerpunkt Trassierung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München, Essen Zum Job 

Einigkeit der EU wird von der Wirtschaft erwartet

Positiv zu bewerten sei der Kollateralnutzen des furchtbaren Krieges in Europa in einer schnellen und zuverlässige Einheit der EU in politischen Entscheidungen angesichts der politischen Sanktionen gegen Russland. Diese Einigkeit der EU werde von der Wirtschaft aber auch erwartet. Auf der anderen Seite sind die Maschinenbaubetriebe bereit, ihren Beitrag zu dieser gemeinsamen Reaktion zu leisten.

Wichtig ist jedoch, dass der russische Angriffskrieg die Debatte über den Klimaschutz auch in Europa nicht in den Hintergrund drängen darf. Das Maßnahmenpaket „Fit for 55“ wird immer noch im Europäischen Parlament und im EU-Ministerrat verhandelt. „Hier sind jetzt dringend Fortschritte erforderlich – sowohl für den Klimaschutz, aber auch, um die Abhängigkeit von russischer Energie zu reduzieren“, forderte Haeusgen. Der Fokus sollte auf eine Steigerung der Energieeffizienz gelegt werden. Die Technologien hierfür sind vorhanden und sie könnten kurzfristig die Abhängigkeiten Europas von Russland reduzieren.

Strommarkt: Klimaschutz und Versorgungssicherheit zusammen denken

„Klimaschutz und Versorgungssicherheit müssen zusammengedacht werden“, betonte Haeusgen. Ein neues Strommarktdesign kann beides unterstützen. Hierbei sind die Refinanzierbarkeit von Energieanlagen und zusätzlich zum beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien die Nutzung von grünem Wasserstoff für flexible Kraftwerke von Bedeutung, erläuterte Haeusgen. „Der Maschinen- und Anlagenbau macht diesen Wandel erst möglich und hält die entsprechenden Technologien für die Transformation bereit.“ hi

VDMA

Halle 6, Stand B55

  • www.vdma.org

Ein Beitrag von:

  • ingenieur.de

    Technik, Karriere, News, das sind die drei Dinge, die Ingenieure brauchen.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.