VDE mahnt zum Handeln 01.06.2022, 11:55 Uhr

„Keine Zeit zum Lamentieren“

Pandemie und Ukraine-Krieg, Klimawandel und Fachkräftemangel: Die Herausforderungen der Gegenwart sind groß. Was nötig ist, um eine nachhaltige Versorgungssicherheit für Industrie und Gesellschaft sicherzustellen, diskutierte der VDE auf der Hannover-Messe.

Erörterten Lösungsansätze für mehr Versorgungssicherheit (v.l.): Ansgar Hinz (VDE), Marten Jensen (GreenTEC Campus), Burkhard Holder (VDE Renewables) und Holger Berens (BSKI). Foto: Hannibal/VDE

Erörterten Lösungsansätze für mehr Versorgungssicherheit (v.l.): Ansgar Hinz (VDE), Marten Jensen (GreenTEC Campus), Burkhard Holder (VDE Renewables) und Holger Berens (BSKI).

Foto: Hannibal/VDE

Ansgar Hinz, CEO der VDE Gruppe, findet deutliche Worte, wenn es um die drängendsten Herausforderungen der Gegenwart geht: Corona und der Krieg in der Ukraine entlarven mit vergleichsloser Deutlichkeit, wie globale Abhängigkeiten die Versorgungssicherheit für Industrie und Gesellschaft gefährden, so der Vorstandsvorsitzende des Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. auf der Hannover-Messe. „Es bleibt keine Zeit zum Lamentieren“, so Hinz. Für eine nachhaltige, unabhängige Energie- und Rohstoffversorgung, für die technologische Souveränität sowie für die Disruptionsfähigkeit von Europa seien kurzfristig umsetzbare Lösungen nötig.

Energiewende nur mit mehr Fachkräften

Wie diese aussehen könnten, zeigt der VDE in Hannover auf. Eine Schlüsselstellung komme der Qualifizierung von Fachkräften zu, denn: „Für eine Energiewende fehlen uns die Menschen, die sie umsetzen“, sagt Burkhard Holder, Geschäftsführer VDE Renewables. Es würden dringend Fachkräfte für Energietechnik, IT, Maschinenbau und Informatik benötigt. Eine Studie des VDE zum Arbeitsmarkt belegt: Während die Informatik aufgrund „hipper Themen“ wie künstliche Intelligenz und Big Data immer größeren Zulauf erhält, sinken die Zahlen in der Elektrotechnik und im Maschinenbau. Marten Jensen ist deshalb aktiv geworden. Er ist Geschäftsführender Gesellschafter des Green TEC Campus, eines grünen Gewerbeparks im nordfriesischen Enger Sande.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Instandhaltungsmanager*in (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF-Firmenlogo
Wissenschaftler (m/w/d) - angewandte NV-Magnetometrie und Laserschwellen-Magnetometer Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF
Freiburg im Breisgau Zum Job 
Rittal GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Maschinenbauingenieur / Prüfingenieur (m/w/d) Dynamik / Schwingungstechnik Rittal GmbH & Co. KG
Herborn Zum Job 
Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Konstrukteurin / Konstrukteur Maschinen und Anlagen Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG
Bad Säckingen Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Teamleiter*in Bauprojekte Elektrotechnik (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Stadtwerke Frankenthal GmbH-Firmenlogo
Energieberater (m/w/d) Stadtwerke Frankenthal GmbH
Frankenthal Zum Job 
Griesemann Gruppe-Firmenlogo
Lead Ingenieur Elektrotechnik / MSR (m/w/d) Griesemann Gruppe
Köln, Wesseling Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Bauingenieur:in Maßnahmenentwicklung Netze (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
PARI Pharma GmbH-Firmenlogo
Senior Projekt-/Entwicklungsingenieur (m/w/d) in der Konstruktion von Medizingeräten PARI Pharma GmbH
Gräfelfing Zum Job 
ABO Wind AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Umspannwerke 110kV für erneuerbare Energien ABO Wind AG
verschiedene Standorte Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Verkehrsbeeinflussungsanlagen Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleitung (m/w/d) Umweltmanagement und Landschaftspflege Die Autobahn GmbH des Bundes
VIVAVIS AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Angebotsmanagement VIVAVIS AG
Ettlingen, Berlin, Bochum, Koblenz Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur (w/m/d) Telematik-Infrastruktur Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Serviceingenieur (Field Service Engineer) (m/w/d) envia TEL GmbH
Chemnitz, Halle, Kolkwitz, Markkleeberg, Taucha Zum Job 
Stadt Nordenham-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) der Richtung Bauingenieurwesen (Tiefbau, Siedlungswasserwirtschaft, Wasserwirtschaft, Wasserbau) oder Umweltingenieurwesen oder staatlich geprüften Techniker (m/w/d) der Siedlungswasserwirtschaft Stadt Nordenham
Nordenham Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Datacenter Infrastruktur (m/w/d) envia TEL GmbH
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Konstruktiver Ingenieurbau / Objekt- und Tragwerksplanung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleiter/in - Planung auf BAB Betriebsstrecken (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Oldenburg Zum Job 
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Verkehrsanlagen Schwerpunkt Trassierung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München, Essen Zum Job 

Gefahr von Cyberangriffen: Kritische Infrastruktur muss geschützt werden

„Vor allem Windparks bieten Hackern Angriffsfläche. Wenn wir hier nicht nachlegen und Fachkräfte ausbilden, sehe ich ernsthafte Probleme durch Cyberangriffe, die Parks außer Betrieb setzen und als Folge dann zu Blackouts führen“,so Jensen. Zusammen mit dem VDE und dem Bundesverband für den Schutz kritischer Infrastrukturen (BSKI) baut sein Campus derzeit IT-Ausbildungsprogramme zur Cybersicherheit und zum Schutzkritischer Infrastruktur auf. „Mit einem steigenden Digitalisierungsgrad nimmt auch die Gefahr für Disruptionen zu“, mahnt der Vorstandsvorsitzende des BSKI, Holger Berens. Vor allem bei der öffentlichen Energieversorgung werde es höchste Zeit zu handeln: „Innerhalb der Kommunen muss ein Sicherheitsnetzwerk aufgebaut werden, um eine zentralisierte Abwehrstrategie zu entwickeln. Und dafür bedarf es Personal“, sagt Berens. Mindestens genauso wichtig sei eine engere Vernetzung zwischen Versorger und kommunaler Verwaltung. Schließlich gehe es um die Daseinsvorsorge für die Bevölkerung. (mds)

Ein Beitrag von:

  • ingenieur.de

    Technik, Karriere, News, das sind die drei Dinge, die Ingenieure brauchen.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.